close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Rhabarberkompott - so geht das Grundrezept

Endlich wieder frischer Rhabarber! Wenn die prächtigen Stangen nicht in fluffigem Kuchenteig landen, bereiten wir aus ihnen süß-säuerliches Kompott zu. Wir zeigen dir das einfache Grundrezept für Rhabarberkompott.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Rhabarberkompott kochen - Grundrezept
Rhabarberkompott kochen gelingt mit unserem Rezept ganz einfach, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Rhabarberkompott - das einfache Grundrezept
  2. Was schmeckt zu Rhabarberkompott?
  3. Wie wird Rhabarberkompott rot?
  4. Wie lange ist Rhabarberkompott haltbar?
  5. Rhabarberkompott länger haltbar machen
  6. Rezepte mit Rhabarberkompott
 

Rhabarberkompott - das einfache Grundrezept

Rhabarberkompott mit Vanillesoße
Im Frühjahr echter Genuss: Selbst gemachtes Rhabarberkompott mit Vanillesoße, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Portionen:

  • 750 g Rhabarber
  • 2 EL + 50-75 g Zucker
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 30 g Speisestärke

Rhabarberkompott selber machen - so geht's

  1. Blätter und Wurzelenden vom Rhabarber abschneiden. Stangen gründlich waschen und dünn schälen. Dafür harte Fasern mit einem kleinen Messer oder Sparschäler der Länge nach von den Enden her abziehen. Rhabarber in grobe Stücke schneiden und in einen Kochtopf geben.
  2. Rhabarber mit 2 EL Zucker bestreuen. 15-20 Minuten ziehen lassen, bis sich etwas Saft gebildet hat. 100 ml Wasser und Zitronensaft zugießen und kurz aufkochen. Kompott zugedeckt bei schwacher Hitze 4-5 Minuten dünsten.
  3. Stärke und ca. 6 EL Wasser verrühren, in das Rhabarberkompott einrühren und alles aufkochen. Ca. 1 Minute köcheln lassen, dabei umrühren. 50 g Zucker einrühren und Kompott abschmecken. Sollte das Kompott noch zu sauer sein, löffelweise mit Zucker nachsüßen. Kompott auskühlen lassen, evtl. umfüllen und kalt stellen. 

Unser Tipp: Verfeinere das Kompott mit gehacktem Ingwer, den du zu Beginn mitkochst. Für Erdbeer-Rhabarber-Kompott gibst du in Schritt 2 einfach ein paar kleingeschnittene Erdbeeren mit in den Topf. Mit etwas ZimtVanille oder frischer Minze kannst du das fertige Kompott raffiniert verfeinern. 

 

Was schmeckt zu Rhabarberkompott?

Klassische Vanillesoße, Vanilleeis und Pudding schmecken am besten zu Rhabarberkompott. Aber auch cremig gerührte Quarkspeise oder erfrischender Joghurt sind eine tolle Ergänzung zum Frühlingskompott.

Extra-Tipp: Am besten schmeckt Vanillesoße selbst gemacht und ganz ohne Päckchen. Wenn es aber mal schnell gehen soll, empfehlen wir dir diese einfache Variante ohne Wasserbad: 

1/2 Vanilleschote auskratzen. 1 Päckchen Soßenpulver "Vanille" mit 2 EL Zucker und 6 EL Milch vermischen. 1/2 Liter Milch, die Vanilleschote und das Mark aufkochen. Angerührtes Soßenpulver einrühren, alles aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Schote entfernen. Soße warm oder kalt zum Rhabarberkompott servieren.

 

Wie wird Rhabarberkompott rot?

Rhabarberkompott - so geht das Grundrezept: Rhabarberkompott mit Erdbeeren verfeinern
Erdbeeren mildern die Säure im Rhabarberkompott und sorgen für leichte Süße, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für eine satte rote Farbe kannst du rotstieligen Rhabarber verwenden. Anders als grünstieliger Rhabarber hat rotstieliger Rhabarber nämlich nicht nur eine rote Schale, sondern ist komplett rot gefärbt. Die roten Sorten sind milder im Geschmack, denn ihre Blätter und Fasern entalten weniger Oxalsäure.

Weniger sauer und schön rot gelingt dein Rhabarberkompott außerdem, wenn du den Rhabarber mit Erdbeeren oder rotem Fruchtsaft oder -nektar kombinierst. Das sorgt für einen milderen Geschmack, eine intensive Farbe und eine natürliche Süße - so brauchst du weniger Zucker.

 

Wie lange ist Rhabarberkompott haltbar?

Frisch gekochtes Rhabarberkompott solltest du nach dem Auskühlen am besten direkt in den Kühlschrank stellen. Dort hält es sich etwa 2-3 Tage. Je nachdem wieviel Zucker du verwendet hast, eventuell auch länger.

Für die Aufbewahrung ist es besonders wichtig ist, dass du das Kompott nicht mit Alufolie abdeckst oder in einem Aluminiumgefäß aufbewahrst: Die Säure im Rhabarber kann das gesundheitsschädliche Aluminium herauslösen. Greife lieber auf Frischhaltefolie oder Bienenwachstücher zurück, oder bewahre das Kompott in einem Gefäß mit Deckel auf.

 

Rhabarberkompott länger haltbar machen

Wenn du noch etwas länger in den Genuss von Rhabarberkompott kommen möchtest, kannst du es auch sehr gut einmachen. Abgefüllt in sterile Gläser und luftdicht verschlossen, hält sich Rhabarberkompott schließlich für mehrere Monate. Lagere die Gläser dann an einem dunklen Ort, zum Beispiel im Keller oder in der Speisekammer.

Alternativ lässt sich Rhabarberkompott in einem geeignetem Behälter auch einfrieren. Dafür sollte es vollständig ausgekühlt sein, damit sich nicht so viele Eiskristalle bilden. Auf diese Weise hält es sich etwa 1 Jahr. Möchtest du das Kompott auch nach der Rhabarbersaison lieber frisch zubereiten? Dann empfehlen wir, die den Rhabarber einzufrieren.

In unserem Artikel zu Rhabarber einfrieren erklären wir dir Schritt für Schritt, wie das richtig geht >>

 

Rezepte mit Rhabarberkompott

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved