Rinderschmorbraten & Lorbeerkartoffeln á la Christian Rach

Rinderschmorbraten & Lorbeerkartoffeln á la Christian Rach Rezept

Zutaten

Für Personen
  • 1   Karotte 
  • 2   Zwiebeln 
  • 1   Stück 
  •     Knollensellerie, etwa 100 g 
  • 1   Fenchelknolle 
  • 3   Knoblauch zehen 
  • 3   Lorbeerblätter 
  • 1   Nelke 
  •     ½ TL Pfefferkörner 
  • 3 EL  Balsamico 
  • 1 Rotwein 
  • 4 EL  Olivenöl 
  • 1   Rinderbraten etwa 1,3 kg (z. B. aus der Oberschale) 
  •     Salz u Pfeffer 
  • 4 EL  Olivenöl 
  • 1 EL  Mehl 
  • 500 ml  Rinderfond 
  • 20–25   etwa gleich große festkochende Kartoffeln 
  • 20–25   Lorbeerblätter (wenn möglich frisch) 
  • 400–500 ml  Hühnerbrühe 
  • 6 EL  Olivenöl 
  •     Salz 
  •     Backpapier 

Zubereitung

240 Minuten
1.
Für die Marinade Karotte, Zwiebeln und Knollensellerie schälen und ebenso wie den Fenchel waschen. Das ganze Gemüse in feine Scheiben bzw. Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen und leicht andrücken.
2.
Gemüse, Gewürze, Balsamico, Wein und Öl in einer passenden Schüssel mischen und den Rinderbraten darin so einlegen, dass er vollständig bedeckt ist. Die Schüssel mit Klarsichtfolie bedecken und in den Kühlschrank stellen.
3.
Den Braten 4–5 Tage marinieren, dabei zweimal wenden.
4.
Das Fleisch aus der Marinade heben und gut trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sieb gießen, das Gemüse beiseite stellen und die Flüssigkeit in einem Topf auf die Hälfte einkochen.
5.
Den Braten mit Salz und Pfeffer würzen und in 2 EL Olivenöl in einem passenden Bräter ringsum anbraten. Fleisch aus dem Bräter heben und das Gemüse im restlichen Öl anbraten. Mehl darüberstäuben und kurz mitrösten.
6.
Braten zurück in den Topf geben, die reduzierte Marinade und den Rinderfond zugießen und den Topf mit zurechtgeschnittenem Backpapier bedecken. Das Ganze in dem auf 180 °C vorgeheizten Backofen etwa 2½ Stunden schmoren.
7.
Währenddessen die Lorbeerkartoffeln vorbereiten: Dafür die Kartoffeln schälen und waschen. Lorbeerblätter waschen und jeweils in 4 etwa gleich große Stücke schneiden. Die Kartoffeln mit einem kleinen Messer viermal leicht einschneiden und in jeden Schnitt ein Stück orbeer stecken.
8.
Die Kartoffeln nebeneinander in eine möglichst passende, ofenfeste Form setzen und mit der Hühnerbrühe begießen. Olivenöl und Salz darüber verteilen.
9.
Die Form für 30–40 Minuten in den Ofen schieben, währenddessen die Kartoffeln mehrfach mit der Brühe begießen.
10.
Den Braten, sobald er weich und zart ist, aus der Flüssigkeit heben und in Scheiben schneiden. Mit Lorbeerkartoffeln und dem Schmorsud servieren. Wer möchte, kann den Schmorsud durch ein feines Sieb streichen und bis zur gewünschten Konsistenz einkochen.

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved