close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Zucchini einfrieren – so geht's richtig

Zucchini sind ein echtes Saisongemüse, das zwischen Juli und Oktober auch im heimischen Garten geerntet werden kann. Um es für den Rest des Jahres haltbar zu machen, kannst du Zucchini problemlos einfrieren. So geht's richtig!

Zucchini einfrieren
Zucchini einfrieren und noch bis in den Winter hinein genießen, Foto: bravissimos / Adobe Stock
Inhalt
  1. Kann man Zucchini einfrieren?
  2. Zucchini einfrieren - roh oder gekocht?
  3. Rohe Zucchini einfrieren
  4. Blanchierte oder gekochte Zucchini einfrieren
  5. Zucchini einfrieren - wie lange sind sie haltbar?
 

Kann man Zucchini einfrieren?

Der Sommer war ertragreich und du weißt gar nicht wohin mit der üppigen Zucchini-Ernte? Wer von Zucchinisuppe über gefüllte Zucchini und Zucchinipuffer bis hin zu Zucchinikuchen bereits jedes erdenkliche Zucchini-Rezept zubereitet hat, darf nun endlich den Kochlöffel beiseitelegen und aufatmen: Ja, du kannst das Gemüse einfrieren!

Da Zucchini sehr wasserreich sind, solltest du dabei allerdings ein paar Dinge beachten, damit das Gemüse beim Auftauen nicht matschig wird. Friere am besten kleine Exemplare ein. Diese sind aromatischer und enthalten weniger Wasser als die Großen. Mit der richtigen Methode ist Lagern im Gefrierfach eine hervorragende Möglichkeit, um dir einen Wintervorrat anzulegen und die gesunden Inhaltsstoffe sowie Geschmack und Konsistenz der Zucchini weitgehend beizubehalten.

 

Zucchini einfrieren - roh oder gekocht?

Roh, kurz blanchiert oder gekocht – das Einfrieren von Zucchini ist tatsächlich in allen Varianten möglich. Am gängigsten ist das Einfrieren im rohen Zustand. Mit einem kleinen Trick bleibt das Gemüse auch nach dem Auftauen noch schön knackig. Wer mag, blanchiert die Zucchini oder friert direkt fertig gekochte Zucchini-Gerichte ein. Wir erklären dir alle Methoden Schritt für Schritt!

 

Rohe Zucchini einfrieren

Bevor rohe Zucchini eingefroren werden, ist ein Arbeitsschritt essenziell: die Zugabe von Salz! Dieses entzieht dem Sommergemüse Flüssigkeit und bereitet es so optimal aufs Einfrieren vor.

Die Zucchini dazu kurz unter kaltem Wasser waschen, mit einem Küchentuch abtrocknen, anschließend in Scheiben oder Würfel schneiden und in ein Sieb geben. Nun etwas Salz über das Gemüse streuen. Nach ungefähr 5 Minuten kannst du das herausgetretene Wasser abgießen und die Zucchini in eine gefrierfeste Dose oder einen Gefrierbeutel geben.

Zucchini salzen
Salz sorgt dafür, dass die Zucchini Flüssigkeit verlieren - so werden sie perfekt aufs Einfrieren vorbereitet

 

Blanchierte oder gekochte Zucchini einfrieren

Eine weitere Möglichkeit ist das Einfrieren von blanchierten Zucchini. Auch durch das kurze Kochen in Salzwasser wird dem Gemüse Wasser entzogen. Dafür Die Zucchini ebenfalls waschen und klein schneiden. Die Stücke für 2-4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, abgießen, trocken tupfen und in einem geeigneten Gefäß oder Gefrierbeutel einfrieren.

Gegrillt, gefüllt oder überbacken – auch bereits zubereitete Zucchini-Gerichte kannst du ohne Bedenken einfrieren. Das Gericht dazu in eine Gefrierdose geben, gut verschließen und beschriften. Dann geht’s auch für die vorgegarte Zucchini ab in den Tiefkühler.

 

Zucchini einfrieren - wie lange sind sie haltbar?

  • Zucchini roh einfrieren: Da rohe Zucchini weder gegart noch gewürzt oder anderweitig vorbehandelt wurden, sind sie im gefrorenen Zustand bis zu 12 Monate lang haltbar. Wir empfehlen, den Gefrierbehälter vor dem Einfrieren mit einem Etikett inklusive Einfrierdatum zu versehen, um in Sachen Haltbarkeit auf der sicheren Seite zu sein.
  • Vorgegarte Zucchini einfrieren: Blanchierte Zucchini oder bereits gekochte Gerichte sind nicht ganz so lange haltbar wie das roh eingefrorene Gemüse. Nichtsdestotrotz kannst du davon ausgehen, dass gefüllte Zucchini auch noch nach 5 Monaten im Froster schmecken. Das gefrorene Zucchini-Gericht erst auftauen lassen, bevor es in der Pfanne oder dem Ofen erwärmt wird.

Extra-Tipp: Sind die Zucchini nach dem Auftauen auffallend matschig oder riechen verdorben, sollten sie nicht mehr verarbeitet werden.

Video-Tipp

Eine andere tolle Möglichkeit, Zucchini haltbar zu machen ist, sie einzulegen. So geht's Schritt für Schritt:

 

Mehr zum Thema Zucchini-Rezepte

Kategorie & Tags
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved