Apfeltarte à la crème brulée

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stück
  • 225 g   Mehl  
  • 95 g   Zucker  
  • 2–3 EL   Zucker  
  • 125 g   Butter  
  • 4   Eier (Größe M) 
  • 4   Äpfel (à ca. 200 g) 
  • 2 EL   Paniermehl  
  •     ausgeschabtes Mark von 1 Vanilleschote  
  • 200 g   Schlagsahne  
  •     Fett für die Form 
  •     Mehl für die Arbeitsfläche 

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Mehl und 50 g Zucker in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen, 1 Ei und 1 EL kaltes Wasser zufügen. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Eine Tarteform (unten 23 cm, oben 26 cm; Höhe?) mit Lift-off-Boden fetten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rund (ca. 28 cm) ausrollen. Form mit dem Teig auslegen, eventuell überstehende Ränder abschneiden. Form mindestens 30 Minuten kalt stellen.
2.
Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Viertel rautenförmig einritzen. Paniermehl auf dem Boden verteilen. Apfelviertel daraufsetzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. 3 Eier mit Vanillemark und 45 g Zucker cremig aufschlagen, Sahne unterrühren. Tarte aus dem Ofen nehmen, Guss gleichmäßig in die Form gießen. Bei gleicher Temperatur weitere 30–35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
3.
Oberfläche der Tarte mit 2–3 EL Zucker bestreuen. Mit einem Crème-Brulée-Brenner den Zucker karamellisieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 300 kcal
  • 1260 kJ
  • 5 g Eiweiß
  • 16 g Fett
  • 35 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved