Die besten Ascheeimer für Grill und Kamin

Laura-Lou Hoffmann

Ob für die heiße Grillkohle nach einem erfolgreichen BBQ oder einfach zur Reinigung des Kamins – ein Ascheeimer ist praktisch und hilfreich in vielen Lebenslagen. Wir zeigen dir die besten Modelle für deinen Haushalt.

Ascheeimer
Ein Ascheeimer eignet sich um Kamine oder Grills zu reinigen, Foto: iStock / Björn Forenius
Inhalt
  1. Das Wichtigste in Kürze:
  2. Ascheeimer mit integrierter Schaufel
  3. Ascheeimer mit Deckel
  4. Schwarzer Ascheeimer mit Tragegriff
  5. Ascheeimer kaufen: Darauf musst du achten
  6. Wozu brauche ich einen Ascheeimer?
 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ascheeimer gibt es in verschiedensten Größen, je nach Bedarf
  • Am häufigsten bestehen die Eimer aus Edelstahl
  • Ascheeimer mit einem Tragegriff aus Holz sind besonders angenehm in der Anwendung
  • Wenn du mit heißer Asche oder Kohle hantierst, solltest du dir unbedingt einen Ascheeimer zulegen. Denn darin können heiße Kohlen oder Glutreste so lange auskühlen, bis sie in den Müll können.
 

Ascheeimer mit integrierter Schaufel

Der Ascheeimer von Esschert Design wird mit einer Schaufel geliefert, die in einer Halterung am Eimer ganz einfach verstaut werden kann. Das Modell ist schwarz und hat einen passenden Deckel, damit glühende Kohle schnellstmöglich erlischt. Der lange Griff ist besonders praktisch, um die Hände vor der Hitze der Kohle zu schützen. Das isolierende Holzstück macht das Tragen außerdem besonders angenehm.

Ein glücklicher Kunde schreibt über das Modell: “Der Eimer ist sehr stabil. Der Deckel passt perfekt und die Schaufel rundet alles perfekt ab – würde das Set auf jeden Fall noch einmal kaufen. Kann es sehr empfehlen.”

Die Fakten:

  • Umfang: Eimer mit Deckel
  • Abmessungen: 33 x 35 x 34 cm (B x L x H)
  • Besonderheiten: Inklusive Schaufel

 

Ascheeimer mit Deckel

Der Kohleeimer von Kamino-Flam ist aus robustem Stahlblech gefertigt und ist damit feuerfest und langlebig zugleich. Der Holzgriff schützt vor Hitze beim Transport des Eimers. Die ovale Form ist vor allem gut geeignet, um den Kamin sauber von Ascheresten zu befreien, da man das gesamte Auffangblech leicht in den Eimer leeren kann. Der schwarze Ascheeimer mit Deckel hat ein Fassungsvermögen von 15 Litern und kann auch als Mülleimer verwendet werden.

“Die Eimer stehen jetzt seit einem Jahr draußen beim Grill und sehen nahezu unverändert aus. Der Inhalt bleibt trocken und ist jederzeit schnell erreichbar”, resümiert ein Kunde.

Die Fakten:

  • Material: Robuster und hitzebeständiger Stahl
  • Umfang: Eimer mit Deckel
  • Fassungsvermögen: 15 oder 24 Liter
  • Abmessungen: 34 x 30 x 24cm ( H x L x B)
  • Besonderheiten: Ovale Form

 

Schwarzer Ascheeimer mit Tragegriff

Der Ascheeimer von Relaxdays fällt durch die schlichte Farbe kaum auf. Im Gegenteil, wenn du den Eimer neben den Kamin oder den Grill stellst, sieht er dank dunklem Holz-Tragegriff auch nochrichtig edel aus. Mit 24 Litern Hohlraum bietet der Eimer genug Platz für Kohlen und Holzasche. Wahlweise kannst du den EImer für einen kleinen Aufpreis auch mit Schaufel oder mit Kaminbesteck bestellen. Dank des pulverbeschichteten Lacks ist der Eimer sehr robust.

Eine zufriedene Käuferin erklärt: "Nicht nur für Kaminasche sondern auch für Grillasche ist dieser Ascheeimer bestens geeignet. Nach dem grillen, Balkon 2. Etage, kann die Grillasche ohne Probleme und ohne Verschmutzung des Balkons oder der Räume, zur Entsorgung in die Mülltonne getragen werden. Der Eimer ist absolut feuerfest, der Deckel sitzt sicher und fest und der Tragegriff ist stabil."

Die Fakten:

  • Material: Stahl mit Pulverbeschichtung mit Tragegriff aus Holz
  • Umfang: Eimer mit Deckel, wahlweise mit Kaminbesteck oder Schaufel
  • Fassungsvermögen: 24 Liter
  • Abmessungen: 35 x 34 x 34 (H x L x B)
  • Besonderheiten: hält absolut dicht, darum für innen und außen geeignet

 

Ascheeimer kaufen: Darauf musst du achten

Ein Ascheeimer ist vor allem dazu da, Asche und heiße Kohlen sicher aufzubewahren und nach der Reinigung von Grill und Kamin einen Brand sicher zu verhindern. Deswegen sind die meisten Kohleeimer aus robustem und feuerresistentem Metall. Manche Modelle sind außerdem pulverbeschichtet, verzinkt oder emailliert. Wenn du einen Ascheeimer möchtest, der nicht nur praktisch, sondern auch schön anzusehen ist, lohnt sich möglicherweise ein Modell aus farbigem Stahlemaille. Auch pulverbeschichtete Eimer sind sehr robust und langlebig.

Achte außerdem darauf, dass der Ascheeimer einen Tragegriff hat. Das verhindert, dass du dir die Finger verbrennst,  wenn der Eimer heiß wird und das transportieren ist wesentlich komfortabler. Wenn der Griff oder Eimer farblich zu deinem Kachelofen passt, hast du im Wohnzimmer auch gleich ein farbliches Highlight.

Ascheeimer sind zwar dafür gemacht, Asche und Kohle zu transportieren oder aufzubewahren, doch man kann fast jedes Modell vielseitig einsetzen. Ob als Mülleimer für die eigenen Bioabfälle aus der Küche oder als Aufbewahrung für Holzkohle oder -briketts. Deswegen solltest du auch immer bedenken, wie groß dein Kohleeimer sein soll und für was du ihn beispielsweise außerhalb der Grillsaison verwenden möchtest.

 

Wozu brauche ich einen Ascheeimer?

Vor allem wenn du einen Kamin besitzt, ist ein Aschebehälter unverzichtbar. Denn vor allem Kaminbesitzer sollten diesen häufig reinigen. Sonst kann es passieren, dass die Asche im ganzen Raum herumfliegt. Ein guter Aschebehälter sorgt dafür, dass keine Staubpartikel oder Ruß durchs Zimmer fliegen und alles verschmutzen. 

Aber auch beim Grillen bietet sich ein Ascheeimer an. Einerseits kannst du den Aschebehälter auch als Kohleeimer verwenden. Das sorgt dafür, dass die Kohle nicht feucht wird, wenn du sie lagerst. Außerdem ist ein Kohleeimer praktisch um die Grillkohle zu transportieren und in den Grill zu befördern. Andererseits sorgt ein Ascheeimer auch dafür, dass nach dem Grillen keine Brandgefahr besteht. Vor allem wenn es trocken und windig ist, kann es sein, dass Asche wegfliegt und Gräser entflammt. Deswegen solltest du die Asche direkt nach dem Grillen in den Aschebehälter umfüllen. Darin kann die Glut vollständig auskühlen, ehe die Kohlen entsorgt werden. Am besten wartest du damit ein bis zwei Tage, dann bist du auf der sicheren Seite. 

Aber Achtung, wir empfehlen dir dringend dabei hitzebeständige Grillhandschuhe zu tragen. Die besten Modelle findest du hier >>

Ascheeimer: Fazit

Ascheeimer gibt es schon für kleines Geld – du musst also kein Vermögen für diesen Gebrauchsgegenstand ausgeben. Aber: Die Optik kann auch überraschend schön sein. Für Ästheten gibt es viele farbige Varianten und Modelle im Retro-Look. Besonders spannend für Grillfreunde wird es, wenn der Aschebehälter auch gleichzeitig groß genug ist, um ihn als Kohleeimer zu verwenden. Und allein wegen der minimierten Brandgefahr solltest du einen Ascheeimer benutzen.

Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved