Auberginen-Curry zum Wegträumen

Aus LECKER 9/2019
3.809525
(21) 3.8 Sterne von 5

Augen schließen, eine Gabel voll gutem Curry zum Mund führen und schon beginnt die Geschmacksreise in asiatische Gefilde. Dazu schmeckt Couscous oder Naan-Brot.

Zutaten

Für  Personen
  • 2   Zwiebeln  
  • 400 g   gemischtes Hack  
  • 150 g   Vollmilchjoghurt  
  •     Salz und Pfeffer  
  •     gemahlener Kreuzkümmel  
  • 150 g   grüne Bohnen  
  • 6   Tomaten  
  • 1   kleine Aubergine  
  • 3 EL   Öl  
  • 1 EL   rote Currypaste  
  • 1 Dose (400 ml)  ungesüßte Kokosmilch  
  • 4 Stiele   Koriander  

Zubereitung

50 Minuten
ganz einfach
1.
Zwiebeln schälen, fein würfeln. Hälfte mit Hack, 1 EL Joghurt, je 1⁄2 TL Salz, Pfeffer und 1 TL Kreuzkümmel verkneten. Kleine Hackbällchen daraus formen.
2.
Bohnen putzen, waschen, halbieren. Tomaten waschen und würfeln. Aubergine putzen, waschen, eventuell halbieren und in Scheiben schneiden.
3.
Öl in einem großen Topf erhitzen. Hackbällchen darin ca. 6 Minuten rundherum braten, herausnehmen. Die Auberginen und Rest Zwiebel im heißen Bratfett kurz anbraten. Currypaste mit anschwitzen. Kokosmilch, 200 ml Wasser und Bohnen zufügen. Ca. 8 Minuten köcheln, dann Tomaten und Hackbällchen zugeben, ca. 5 Minuten weiterköcheln. Mit Salz abschmecken. ­Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und darüberstreuen. Rest Joghurt dazureichen. Dazu schmeckt Naan-Brot oder Couscous.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 560 kcal
  • 25 g Eiweiß
  • 43 g Fett
  • 13 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved