Birnenmarmelade - das einfache Rezept

Wenn ab Ende August wieder Birnen-Zeit ist, verarbeiten wir das saftige Kernobst gerne zu samtiger Marmelade. Die schmeckt vor allem zu Käse und auf dem Frühstücksbrötchen. Wir zeigen hier, wie einfach Birnenmarmelade gelingt:

 

Das benötigst du für 6 Gläser Birnenmarmelade:

 

Wie koche ich Birnenmarmelade?

  1. Birnen waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zitrone auspressen. Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen.
  2. Birnen, Zitronensaft, Gelierzucker, Vanilleschote und Mark in einen Topf geben und ca. 5 Minuten sprudelnd kochen.
  3. Vanilleschoten entnehmen. Alles mit einem Mixstab pürieren und in heiß ausgekochte Gläser füllen. Sofort verschließen. (Bitte nicht auf dem Kopf stellen!)

Extra-Tipp: Wer mag gibt noch eine Prise Zimt und 1-2 EL Rum zur Birnenmarmelade. Fein-würzig wird sie mit 30 g geriebenem Ingwer. Damit die Marmelade besonders aromatisch wird, solltest du am besten reife, saftige Birnen verwenden, zum Beispiel „Williams Christ.“ 

 

Was tun, wenn die Birnenmarmelade nicht fest wird?

Hat die Birnenmarmelade ausreichend gekocht, kannst du eine Gelierprobe durchführen, um zu testen ob sie nach dem Abkühlen fest wird. Dafür einen Löffel der heißen Birnenmasse auf einen kalten Teller geben.

Wird die Marmelade beim Abkühlen fest, ist sie fertig. Ist das nicht der Fall, kannst du mehr Zitronensaft oder Zitronensäure hinzugeben. Das erhöht die Gelierfähigkeit des fruchteigenen Pektins. Die Gelierprobe anschließend wiederholen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved