close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Johannisbeersirup selber machen - so geht's

Reife Johannisbeeren verarbeiten wir im Sommer am liebsten zu fruchtigem Sirup für Schorle, Cocktails, Desserts und Kuchen. Mit unserem Rezept und hilfreichen Tipps kannst du Johannisbeersirup ganz einfach selber machen.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Johannisbeersirup – Rezept zum Selbermachen
  2. Wie mache ich Johannisbeersirup?
  3. Wie lange ist Johannisbeersirup haltbar?
  4. Der Johannisbeersirup geliert - was kann ich tun?
  5. Was kann ich mit Johannisbeersirup machen?
  6. Noch mehr Rezepte für Sirup
 

Johannisbeersirup – Rezept zum Selbermachen

Zutaten für 1-1,5 Liter:

  • 2,5 kg Johannisbeeren (frisch oder TK)
  • 500 g Zucker
  • Saft einer Limette (ca. 100 ml)
 

Wie mache ich Johannisbeersirup?

  1. Johannisbeeren Beeren waschen, verlesen und mithilfe einer Gabel von den Rispen streifen.
  2. Beeren in einen großen Topf geben und zusammen mit etwas Wasser aufkochen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis alle Johannisbeeren aufgeplatzt sind. Johannisbeersaft vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Alternativ Johannisbeersaft mithilfe eines Dampfentsafters herstellen.
  3. Saft durch ein Mulltuch oder ein feines Sieb pressen (nicht zu stark, sonst wird der Saft trüb!) und mit Zucker und Limettensaft ca. 10 Minuten zu einem Sirup aufkochen. Dabei hin und wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Entstandenen Schaum ggf. abschöpfen.
  4. Johannisbeersirup noch heiß in heiß ausgespülte Glasflaschen mit Schraubdeckel füllen und verschließen. 

Zubereitungs-Tipp: Für unser Rezept kannst du sowohl rote als auch schwarze Johannisbeeren verwenden. Anstatt den Saft aus frischen Beeren selbst herzustellen, kannst du auch einfach auf fertigen (ungesüßten) Johannisbeersaft zurückgreifen.

Extra-Tipp: Um die Beeren einfach von den Stielen zu lösen, kannst du die Johannisbeerdolden auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für ca. 30 Minuten schockfrosten. 

Johannisbeeren einfrieren - so einfach geht's >>

 

Wie lange ist Johannisbeersirup haltbar?

Selbst gemachter Johannisbeersirup hält sich bei kühler und dunkler Lagerung, luftdicht verschlossen mindestens 6 Monate. Auch als Geschenk aus der Küche macht er Freunde und Familienmitglieder glücklich. Geöffneten Johannisbeersirup solltest du innerhalb von 3-4 Wochen aufbrauchen.

 

Der Johannisbeersirup geliert - was kann ich tun?

Sollte der Johannisbeersirup nach dem Erkalten zu stark geliert sein, hilft es die Flaschen 5-10 Minuten in ein heißes Wasserbad zu legen. Oftmals reicht auch schon kräftiges Schütteln, um den festgewordenen Sirup zu verflüssigen. Hast du einen Teil des gelierten Sirups aus der Flasche gelöst, kannst du diese mit etwas heißem Wasser auffüllen und kräftig schütteln. So lässt sich der Sirup beim nächsten Mal ganz einfach direkt aus der Flasche gießen.

 

Was kann ich mit Johannisbeersirup machen?

Obwohl Johannisbeeren oft sehr sauer sind, kommt die Säure im eingekochten Sirup durch den Zucker genau richtig zur Geltung. Johannisbeersirup schmeckt daher nicht nur lecker und erfrischend als Schorle mit Mineralwasswer aufgegossen, sondern versüßt auch diverse Aperitifs, Cocktails, Desserts und Kuchen. Eins unserer liebsten Getränke im Sommer ist Johannisbeer-Eistee

 

Noch mehr Rezepte für Sirup

Hier findest du weitere Rezepte für fruchtigen Sirup >>

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved