Kohlrabi kochen – so einfach geht’s

Preiswert, regional und schnell auf dem Tisch! Wer Kohlrabi kochen möchte, macht unserer Meinung nach alles richtig. Wir verraten dir, wie das leckere Gemüse garantiert gelingt.

Kohlrabi kochen
Bissfest und trotzdem gar - mit diesen Tipps geht Kohlrabi kochen leicht von der Hand, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Kohlrabi ganz klassisch kochen
  2. Gefüllte Kohlrabi kochen
  3. Kohlrabi aus dem Ofen
  4. Leckere Rohkost - Kohlrabi pur und als Salat
  5. Kohlrabi kochen – neue Ideen gegen Langweile auf dem Teller

Schon der Einkauf ist entscheidend, wenn man richtig leckeren Kohlrabi kochen möchte. Greife zu besonders frischem Gemüse, das ist weitaus aromatischer. Du erkennst es an den frisch wirkenden, gesunden Blättern, sowie an wenig Rissen und holzigen Stellen an der Knolle.

 

Kohlrabi ganz klassisch kochen

Viele kennen Kohlrabigemüse nur in einer schweren Sahnesoße. Ganz klassisch gekocht und in Butter geschwenkt kommt hingegen das volle Aroma des milden Kohlgemüses am besten zur Geltung. Für 4 Personen als Beilage benötigst du 3 Kohlrabi (ca. 1 kg), 2 EL Butter, sowie Salz und Muskatnuss nach Geschmack.

Kohlrabi kochen – Schritt 1:

Kohlrabi schälen
Ein Schälmesser ist zum Kohlrabi schälen am besten geeignet, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Blätter und Stiele von der Knolle nehmen. Zarte, frische Blätter zur Weiterverwendung aufbewahren. Kohlrabiknollen schälen und holzige Stellen entfernen.

Kohlrabi kochen – Schritt 2:

Kohlrabi in Stäbe schneiden. Wasser in einem Topf erhitzen. Leicht salzen und die Kohlrabistifte in 10-15 Minuten bissfest kochen. Wenn du mit einem Messer recht einfach in das Gemüse stechen kannst, aber noch ein wenig Widerstand spürst, ist es gar. Kohlrabi abgießen.

Kohlrabi kochen – Schritt 3:

Den Topf wieder auf den Herd stellen und Butter darin schmelzen lassen. Kohlrabi in der Butter schwenken. Nach Geschmack mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Extra-Tipps:

  • Die aufbewahrten Kohlrabiblätter in feine Streifen schneiden und - bevor die Kohlrabistifte hinzukommen - kurz in der Butter anbraten.
  • Auch lecker und besonders vollmundig wird das Gemüse, wenn zu Beginn einige Zwiebelwürfel angeschwitzt werden.
  • Für cremiges Kohlrabigemüse kannst du das Rezept nach der Anleitung kochen und zum Schluss einen guten Schuss Sahne hinzufügen, aufkochen lassen, mit Stärke binden und abschmecken.

 

Gefüllte Kohlrabi kochen

Mit seinem eher neutralen Geschmack eignet sich Kohlrabi toll zum Füllen mit allerlei Leckereien, die dir einfallen. Dafür wird die Knolle von der Schale befreit und ein großzügiges Loch in sie hineingebohrt. Da Kohlrabi im rohen Zustand recht hart ist, klappt das Aushöhlen am besten mit einem Kugelausstecher oder einem kleinen Schälmesser. Nun werden die Knollen im Ganzen für ca. 20 Minuten in Salzwasser gar gekocht und beispielsweise mit Reis, weiterem Gemüse oder Hackfleisch gefüllt.

 

Kohlrabi aus dem Ofen

Kohlrabi vom Blech
Welch köstliche Kombination - Möhren und Kohlrabi vom Blech, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Egal ob als Auflauf, überbackenes Gratin oder sogar als Ofengemüse – Kohlrabi kannst du wunderbar im Ofen zubereiten. Gerade in Kombination mit anderen Gemüsesorten wie Karotten, Kartoffeln oder Spinat entstehen so immer wieder neue Leckereien, die oft als eigenständige Gerichte durchgehen, während das wortwörtliche Kochen von Kohlrabi sich oft auf die Beilage beschränkt.

Für das Kohlrabi-Ofengemüse für 4 Personen 1 kg Kohlrabi schälen, waschen und in die gewünschte Form schneiden. Eventuell einige Bundmören schälen und halbieren. 2 EL Öl mit ½ TL Salz und 1 TL Zucker verrühren und gründlich mit dem Gemüse vermengen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C (Umluft) für ca. 30 Minuten backen. Dazu schmeckt zum Beispiel Kräuterquark famos.

Probiere auch diese leckeren überbackenen Kohlrabi-Rezepte:

 

Leckere Rohkost - Kohlrabi pur und als Salat

Besonders wenn Kohlrabi frisch und richtig saftig ist, schmeckt er als Rohkost besonders gut! Einfach schälen, waschen, in Stifte schneiden und mit einem Dip genießen. Besonders lecker sind Hummus, Frischkäse oder Guacamole. Auch ein bunter Salat lässt sich mit klein geschnittenem oder geraspeltem Kohlrabi toll verfeinern. Und auch als Kohlrabisalat mit Joghurtdressing macht die Knolle eine mehr als gute Figur.

 

Kohlrabi kochen – neue Ideen gegen Langweile auf dem Teller

Besonders zur Kohlrabi-Saison, die vom Frühling bis in den Herbst reicht, gibt es das Gemüse besonders günstig und in großer Zahl auf Märkten und im Supermarkt. Für Abwechslung sorgen Rezepte, in denen die Knolle mal in ganz anderem Licht erscheint, wie zum Beispiel in der Lasagne als Nudelersatz, als vegetarisches Schnitzel oder als cremige Suppe - Kohlrabi bedeutet Vielfalt!

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved