Hafermilch selber machen - so einfach geht's

Pflanzliche Milchalternativen stehen aktuell hoch im Kurs! Gekaufte Produkte für Getreidemilch sind aber oft richtig teuer. Deshalb zeigen wir dir, wie du Hafermilch ganz einfach und viel günstiger selber machen kannst.

Hafermilch selber machen
Nur aus natürlichen und pflanzlichen Zutaten - Hafermilch selber machen ist ganz easy, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Hafermilch selber machen - Zutaten für ca. 1 l
  2. So wird's gemacht
  3. Hafermilch aus ganzen Getreidekörnern selber machen
  4. Tolle Rezept-Ideen mit Hafermilch
  5. Zero Waste - das kannst du mit den Resten machen

Wer bewusst auf Kuhmilch verzichtet oder aufgrund einer Laktoseintolleranz auf diese verzichten muss, für den sind pflanzliche Milchalternativen eine gute Wahl. Besonders Hafermilch kann man einfach selber machen - sei es aus dem ganzen Korn oder aus Haferflocken.

 

Hafermilch selber machen - Zutaten für ca. 1 l

 

So wird's gemacht

Hafermilch zubereiten
Durch das Pürieren verbinden sich Flüssigkeit und Geschmack, Foto: lecker.de
  1. Wasser auf dem Herd aufkochen. Haferflocken, Salz und gegebenenfalls Sirup oder klein geschnittene Datteln hinzugeben, erneut kurz Aufkochen und gut verrühren. Tipp: Geschmacklich kannst du die Hafermilch mit gemahlener Vanille oder Zimt verfeinern.
  2. Topf vom Herd nehmen und den Ansatz für die Hafermilch abkühlen lassen. Mit einem Mixer oder Pürierstab kurz pürieren, bis die Konsistenz feinstückig ist.
  3. Gebe die pürierte Masse in einen Nussmilchbeutel (z.B. hier über amazon) oder in ein mit einem Spültuch ausgelegtes Sieb und presse das Gemisch gut aus - so trennt sich die aromatisierte Flüssigkeit von den Flocken.

Selbstgemachte Hafermilch schmeckt gut gekühlt am besten und hält sich im Kühlschrank 2-4 Tage.

 

Hafermilch aus ganzen Getreidekörnern selber machen

Neben der schnellen Variante mit Haferflocken, kannst du auch aus dem ganzen Korn Hafermilch zubereiten. Dafür wird pro Liter Wasser 80 g Hafer benötigt. Die Getreidekörner müssen allerdings für 12 Stunden in Wasser eingeweicht werden, bevor es mit der eigentlichen Herstellung, diesmal aber ohne Kochen, losgeht. Nach dem Einweichen werden die Körner in ein Sieb gegeben, nochmal unter fließendem Wasser durchgewaschen und kommen dann mit dem abgemessenem Wasser, Salz und eventuellem Süßungsmittel in einen sehr leistungsstarken Mixer. Nach dem Pürieren wieder passieren und selbstgemachte Hafermilch genießen!

 

Tolle Rezept-Ideen mit Hafermilch

Prinzipiell kann in vielen Rezepten Kuhmilch ganz einfach durch Getreidemilch ersetzt werden. Ganz besondere lecker ist die pflanzliche Milch morgens zum Frühstück fürs Müsli, im veganen Pfannkuchenteig oder im Kaffee. Auch Desserts lassen sich toll mit Hafermilch abwandeln. Weitere Rezeptideen findest du hier:

 

Zero Waste - das kannst du mit den Resten machen

Die Haferreste, die beim Hafermilch selber machen entstehen, musst du keinesfalls wegwerfen. Du kannst sie beispielsweise als Beigabe beim Backen unter den Teig geben. Das geht sowohl bei Plätzchen, als auch bei Brot. Alternativ können die Reste auch verwendet werden, indem du sie unter dein Porridge rührst oder Getreidebratlinge damit verfeinerst. Video-Tipp

 

 

Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved