close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

12 leckere "Rhabarber Crumble" Rezepte

Knusprige Streusel auf saftigen Fruchtstücken - Rhabarber-Crumble ist einfach gemacht und schmeckt fantastisch. Hier findest du das Grundrezept und himmlische Varianten mit Äpfeln, Erdbeeren oder Himbeeren. 

 

Rhabarber-Crumble – das einfache Grundrezept
 

Rhabarber-Crumble mit Vanilleeis
Duftender Rhabarber-Crumble mit Vanilleeis - einfach himmlisch, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Die Zutaten für 4-6 Personen:

So geht’s Schritt für Schritt:

  1. Rhabarber putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben, mit 2 EL Zucker bestreuen und umrühren.
  2. Für die Streusel Mehl, 100 g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und Butter in eine Rührschüssel geben. Erst mit dem Knethaken des Handmixers, dann kurz mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Streusel gleichmäßig auf dem Rhabarber verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten auf unterster Schiene goldbraun backen.
  3. Crumble aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker bestäuben und lauwarm servieren.

Crumble-Tipps: Ein besonders perfektes Backergebnis erlangst du, wenn du die Streusel mit flüssiger Butter zubereitest. Damit die Streusel besonders kross werden, kannst du sie während des Backens noch mit etwas Wasser besprühen. 

Damit du Rhabarber-Crumble auch außerhalb der Saison genießen kannst, lohnt es sich, Rhabarber einzufrieren. Die Stücke kannst du dann einfach gefroren verarbeiten, solltest die Backzeit jedoch etwas verlängern.

 

Rhabarber-Crumble schmeckt mit:

 

Rhabarber-Crumble verfeinern

Unser Grundrezept lässt sich toll verfeinern: wie wäre es also mit kleingeschnittenen Erdbeeren oder Himbeeren? Diese kannst du einfach unter den gezuckerten Rhabarber heben. Etwas Vanillemark harmoniert perfekt mit der fruchtigen Säure des Rhabarbers. Für extra Crunch in den Streuseln sorgen gemahlene oder gehackte Mandeln, Haselnüsse, Amarettini oder kernige Haferflocken. Mit einer Prise Zimt werden die Streusel besonders schmackhaft. Greifst du auf braunen Zucker zurück, erhalten sie außerdem einen leichten Karamellgeschmack.

    Unsere besten Crumble-Rezepte mit Äpfeln, Beeren & Co. findest du hier >>

     

    Die besten Rezepte für Rhabarber-Crumble:

    Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved