Sushi Zutaten – so einfach kannst du das japanische Essen selber zubereiten

Du möchtest Sushi selber machen? Wir geben dir einen Überblick aller Zutaten und verraten dir, wie du Step-by-Step leckeres Sushi zubereitest!

Sushi Zutaten – so einfach kannst du das japanische Essen selber zubereiten
Wir lieben frisches Sushi! Aber immer im Restaurant essen? Wir machen es mit diesen Zutaten einfach selbst!, Foto: iStock
Inhalt
  1. Sushi Zutaten - was brauche ich genau?
  2. Sushi zubereiten - mit dieser Anleitung geht's ganz leicht
  3. Diese Zutaten sind perfekt für Sushi
  4. Alle Sushi-Arten im Überblick
  5. Sushi-Reis selbst zubereiten

Sushi wird nicht nur in seinem Ursprungsland Japan gerne gegessen, sondern ist auch in Deutschland super beliebt - zurecht! Immerhin sind die kleinen Häppchen nicht nur super lecker, sondern auch gesünder als vergleichbares Soulfood wie Burger, Pizza und Co. Einziges Problem: Sushi ist ganz schön teuer, vor allem, wenn du, wie wir, gerne auch mal ein bisschen mehr davon für dich und deine Gäste haben möchtest.

Also, was tun? Wir schnappen uns die wichtigsten Zutaten und schwingen einfach selbst das Sushi-Messer. Wetten, dass du so auch auf deinen Besuch ordentlich Eindruck machen kannst? Wir sind bereit für unsere erste DIY-Sushi-Aktion und können es kaum erwarten die ganzen Zutaten in kleine Köstlichkeiten zu verwandeln!

 

Sushi Zutaten - was brauche ich genau?

Sushi-Messer

Die Grundlage für die Sushi-Zubereitung ist ein hochwertiges Sushi-Messer. Dieses ermöglicht es uns den Fisch, aber auch die fertige Rolle inklusive Algenblätter leicht und sauber schneiden zu können. Damit du dich wie der Profi an die Zutaten wagen kannst, haben wir dir schon mal das passende Sushi-Messer dazu herausgesucht. 

Das beliebteste Modell auf Amazon ist das Sushi-Messer von von Mascot XM. Es erhält eine sehr gute Bewertung von 4,8 von 5 Sternen und einen positiven Kunden-Kommentar nach dem anderen. So schreibt eine Käuferin zum Beispiel:

"Nachdem alle meine Messer nacheinander stumpf geworden sind, habe ich mich nach neuen Messern umgeschaut. Dabei bin ich auf dieses hier gestoßen: Es ist ein sehr gutes Messer, was man für so ziemlich alle Sachen in der Küche einsetzen kann. Es ist scharf und verrichtet seinen Dienst. Ich kann es nur weiter empfehlen" - also nicht nur was fürs leckere Sushi, sondern auch für alle anderen Gerichte, die wir gerne im Alltag zaubern.

Sushi Zutaten - das Komplett-Set

Abgesehen vom Sushi-Messer gibt es natürlich noch andere Utensilien und Zutaten, die du zur Zubereitung brauchst. Aber warum kompliziert machen, wenn es auch einfach geht? Das Komplett-Set ITA-SAN enthält von Algenblättern über Wasabi bis hin zur Sojasauce einfach alles, was du benötigst! 

Das finden auch viele Kunden super, weshalb das Set nicht nur eine sehr gute Bewertung von 4,2 von 5 Sternen erhält, sondern auch zum Amazon's Choice-Produkt wird.

Diese Utensilien und Zutaten sind im Sushi-Set enthalten:

  • Bambus Rollmatte (1x)
  • Stäbchen (4x),
  • Sushi-Former (1x),
  • Algenblätter (28g)
  • Sushi-Reis (500g)
  • Sushi Essig (150ml)
  • Sojasoße (150ml)
  • Wasabi (43g),
  • Sushi-Ingwer (110g)
  • Anleitung für die Zubereitung

 

Sushi zubereiten - mit dieser Anleitung geht's ganz leicht

Du möchtest direkt loslegen, weißt aber nicht genau, wo du anfangen sollst? Eine Step-by-Step-Anleitung und ein paar kreative Ideen, was du mit deinen Sushi Zutaten machen kannst, findest du in dem Sushi-Buch von Taro Watanabe:

 

Diese Zutaten sind perfekt für Sushi

 

Alle Sushi-Arten im Überblick

Diese Sushi Zutaten brauchst du
So viele Zutaten, so viele Sushi-Arten – wir können uns kaum entscheiden, welches wir als erstes zubereiten, Foto: iStock

Die Auswahl an verschiedenen Sushi-Arten ist genau so bunt, wie die kleinen Röllchen selbst. Hier findest du eine Übersicht, der beliebtesten Happen:

  • Maki: Übersetzt „gerolltes Sushi“ - besteht außen aus Algenblättern, innen aus Reis und anderen Zutaten wie rohem Lachs, Avocado, Gurke, Thunfisch oder Tofu
  • Hoso-Maki: Übersetzt „dünne Sushi-Rolle„ - fast wie das klassische Maki, nur eben kleiner und mit einer bis maximal zwei Zutaten gefüllt
  • Ura-Maki (auch bekannt als Inside-Out oder California-Rolls): Hier umschließt das Algenblatt direkt die Hauptzutaten, darüber liegt der Reis und das Ganze wird mit Sesam oder Kaviar abgerundet
  • Temaki: Kleine Tütchen, die aus den Algenblättern geformt werden und mit Reis, Fisch oder Gemüse gefüllt werden
  • Gunkan-Maki: Übersetzt „Schlachtschiff-Rollen-Sushi“ - flache Sushi-Rollen, die dann (meistens) mit Kaviar gefüllt sind
  • Nigiri: Übersetzt: „Ballen-Sushi“ - ein länglicher Reisballen mit Fisch oder Omelett belegt
  • Sashimi: Hier gibt es weder Reis noch Gemüse, sondern einfach fein filetierter, rohen Fisch
Diese Zutaten brauchst du für Temaki Sushi

Temaki ist nicht nur lecker, sondern macht auch optisch ganz schön was her und eignet sich perfekt als Fingerfood für Partys, Foto: iStock

 

Sushi-Reis selbst zubereiten

Um den typisch klebrigen Sushi-Reis zu erhalten, müssen wir bei der Zubereitung etwas anders vorgehen und brauchen ein paar Extrazutaten. Wenn du unsere Anleitung befolgst, kann nichts mehr schief gehen!

Du benötigst: 

  • 50 ml Reisessig
  • 25g Zucker
  • 7g Salz

Und so funktioniert's: 

  1. Reisessig, Zucker und Salz erwärmen, bis sich alle Zutaten vermengt haben, dann in den Kühlschrank stellen

  2. Den harten Reis so lange mit kaltem Wasser in einem Sieb waschen, bis das Wasser klar ist

  3. Reis 30 Minuten ruhen lassen

  4. Reis mit 350ml Wasser aufkochen, dann bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten kochen lassen, dann 20 Minuten ruhen lassen

  5. Sushi-Reis mit Sushi-Zu in einer Sushi-Schale oder anderen flachen Schale vermengen, mit einem feuchten Tuch abdecken und erneut 30 Minuten (ungekühlt) ruhen lassen

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved