Aprikosenmarmelade

3.5
(4) 3.5 Sterne von 5

Fruchtig-süßer Geschmack und leuchtende Farbe: Aprikosenmarmelade bringt uns beim Frühstück zum Strahlen und ist immer ruck, zuck aufgegessen. Damit immer genug Nachschub da ist, zeigen wir dir das beste Rezept zum Selbermachen.

Wie lange ist Aprikosenmarmelade haltbar?

Im verschlossenen Glas ist selbstgemachte Aprikosenmarmelade bis zu 6 Monate lang haltbar - vorausgesetzt, du lagerst sie an einem dunklen, kühlen Ort. Ist die Marmelade erst einmal angebrochen, sollte sie lieber im Kühlschrank aufbewahrt und in den nächsten Tagen verbraucht werden. Das sollte bei dem fruchtigen Aufstrich jedoch kein Problem sein. Solltest du doch mal nicht hinterherkommen, eignet sich die süße Marmelade auch hervorragend zum Backen. Der Plätzchen-Klassiker Engelsaugen kann statt mit Johannisbeergelee auch mit Aprikosenmarmelade gefüllt werden. Milchreisfans hingegen sollten sich unseren cremigen Milchreiskuchen mit Aprikosen nicht entgehen lassen.

Was passt zu Aprikosenmarmelade?

Für etwas mehr Abwechslung im Einmachglas kannst du klassische Aprikosenmarmelade mit spannenden Zutaten lecker abwandeln. Probiere doch mal aromatische Aprikosenmarmelade mit Rosmarin oder süße Aprikosen-Amaretto-Konfitüre. Aperol Spritz-Fans werden unser Rezept für Aperol Spritz-Gelee mit Aprikosen lieben! Auch Freunde und Familie freuen sich mit Sicherheit über ein Geschenk aus der Küche in Form von individuell verfeinerter Aprikosenmarmelade.

Zutaten

Für  Gläser
  • 1,4 kg   Aprikosen  
  • 500 g   Gelierzucker (2:1) 

Zubereitung

45 Minuten
ganz einfach
1.
Aprikosen häuten. Dazu Früchte waschen, anschließend Haut einritzen und mit kochendem Wasser übergießen. Nach ca. 2 Minuten Aprikosen in sehr kaltem Wasser abschrecken. Die Schale lässt sich jetzt einfach abziehen. Zum Schluss Aprikosen halbieren und entsteinen. 1 kg Fruchtfleisch abwiegen und grob würfeln.
2.
Klein geschnittene Aprikosen sowie 500 g Gelierzucker (2:1) in einen großen Topf geben und mischen. Bei starker Hitze unter Rühren aufkochen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Tipp: Wer seine Aprikosenmarmelade besonders fein mag, kann die Früchte mit einem Pürierstab pürieren. Beim Marmelade kochen kann Schaum entstehen. In diesem Fall einfach abschöpfen.
3.
Gegen Ende überprüfen, ob die Aprikosenmarmelade fest ist. Für die Gelierprobe 1-2 TL heiße Fruchtmasse auf einen kleinen Teller geben und abkühlen lassen. Wird die Marmelade dicklich bis fest, ist sie perfekt und kann abgefüllt werden.
4.
Gläser für die Aprikosenmarmelade mit heißem Wasser auswaschen und sofort die noch heiße Fruchtmasse in die Gläser füllen. Deckel schließen und Gläser für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend Aprikosenmarmelade auskühlen lassen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Glas ca. :
  • 412 kcal
  • 2 g Eiweiß
  • 0 g Fett
  • 100 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Food & Foto Experts

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved