Besteckschublade aufräumen – diese Besteckkästen sind top

In diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie du deine Besteckschublade am besten aufräumst. Vor allem eignen sich Besteckkästen aus Bambus – hier stellen wir dir vier beliebte Modelle vor und geben ein paar hilfreiche Tipps zur Reinigung der Produkte.

Beige und aufgeräumte Besteckschublade
Wir zeigen dir tolle Ideen und Produkte, mit denen du deine Besteckschublade aufräumen kannst., Foto: iStock/EloisaConti
Inhalt
  1. Besteckschublade aufräumen – Bambus ist ideal für deine Besteckschublade
  2. Mit Besteckkästen ist Besteckschublade aufräumen ganz einfach
  3. Besteckschublade aufräumen – Welche Bestecke kann ich getrost aussortieren?
  4. Besteckschublade aufräumen – Wie sortiere ich am besten ein?
  5. So reinigst du deine Besteckschublade – der Praxistipp
  6. Fazit: Die Besteckschublade aufräumen lohnt sich
 

Besteckschublade aufräumen – Bambus ist ideal für deine Besteckschublade

Die Besteckschublade ist einer der Bereiche, auf die in der Küche am häufigsten zugegriffen wird. Wenn das frisch gekochte Essen auf dem Tisch steht, hat niemand Lust und Zeit, minutenlang nach den richtigen Besteckteilen zu suchen. Hier ist ein Besteckkasten der perfekte Organizer für deine Küchenschublade. Meist flexibel in der Größe und mit vielen verschiedenen Fächern hast du dein Besteck (und andere Küchenutensilien) superschnell griffbereit.

Vor allem Holz-Besteckkästen und insbesondere Bambus haben sich hier als Material bewährt. Bambus hat nämlich gleich mehrere positive Eigenschaften: Zum einen schont das weiche Holz das Besteck und die Messerklingen, zum anderen ist Bambus ein besonders robustes und langlebiges Material. Nicht zu vergessen ist dabei der Look: In seiner Natürlichkeit sieht er einfach schön aus – und wird auch gerne auf Schminktischen, im Bad oder im Büro eingesetzt.

 

Mit Besteckkästen ist Besteckschublade aufräumen ganz einfach

Hier zeigen wir dir vier Schubladeneinsätze aus Bambus, die besonders gefragt sind. Dabei sind alle Produkte flexibel verwendbar und lassen sich gut an die Dimensionen deiner Besteckschublade anpassen. Also, los geht's! Wir starten mit einem Bestseller.

Der Bestseller – Besteckkasten-Schublade aus Bambus

Dieser Blumtal-Besteckkasten aus Bambus ist der Bestseller unter den Küchenschubladen-Einsätzen. Er sieht nicht nur schick aus, sondern bietet bis zu neun Fächer zur Einsortierung. So kannst du alle möglichen Arten von Besteck oder Hilfsmitteln unterbekommen. Du kannst außerdem die Größe des trickreichen Einschubsystems ganz individuell einstellen und so an die Abmessungen deiner Schublade anpassen.

Die Fakten:

  • Lieferumfang: Flexibler Besteckkasten
  • Maße: 33,7 bis 50 x 44,5 x 5 Zentimeter
  • Material: Bambusholz
  • Bis zu neun Fächer in ausgefahrenem Zustand
  • Vielseitig einsetzbar, u. a. für Schmuck, Nähzeug, Bastelutensilien oder Werkzeug

6-teiliges Schubladen-Set für die Küche

Auch dieses 6-teilige Schubladen-Set von TAKE kann für die Küche eingesetzt werden. Durch die einzeln gelieferten Komponenten gestaltet es sich besonders flexibel. Verwende die einzelnen Module wie es dir gefällt. Passt eines der Teile nicht in deine Schublade, kannst du es an einem anderen Platz sicherlich genauso sinnvoll einsetzen. Auch auf dem Schreibtisch oder für den Schminktisch lassen sich die rechteckigen Bambusboxen super verwenden.

Die Fakten:

  • Lieferumfang: Schubladen-Set aus sechs einzelnen Teilen
  • Maße (Verpackung): 30,48 x 18,29 x 12,95 Zentimeter
  • Material: Bambusholz
  • sechs flexibel einsetzbare Teile
  • Gratis Drawer-Organizer-Box als Beigabe

Besteckkasten aus Bambus von Relaxdays

Ähnlich dem Blumtal-Modell gibt sich dieser Besteckkasten von Relaxdays. Fünf bis sieben Fächer sind hier vorhanden, ebenso lässt sich der Kasten flexibel ausfahren – bis auf eine Breite von 49 Zentimeter. Die Fächer sind symmetrisch aufgeteilt.

Die Fakten:

  • Lieferumfang: Flexibler Besteckkasten
  • Maße: 31,5 bis 49 x 37 x 5,5 Zentimeter
  • Material: Bambusholz
  • Fünf bis sieben Fächer
  • Vielseitig einsetzbar, u. a. für Schmuck, Nähzeug, Bastelutensilien oder Werkzeug

Besteckkasten von Axentia

Ein weiterer gefragter Besteckkasten aus Holz bei allen, die auf der Suche nach Schubladeneinsätzen sind: Der Axentia Besteckkasten ist ausziehbar und für Schubladen von 31 bis 48,5 Zentimeter Breite geeignet. Der natürliche Bambus sorgt dabei für Robustheit, Langlebigkeit und einen eleganten Look.

Die Fakten:

  • Lieferumfang: Flexibler Besteckkasten
  • Maße: 31 bis 48,5 x 37 x 5,3 Zentimeter
  • Material: Bambusholz
  • Fünf bis sieben Fächer
  • Vielseitig einsetzbar, zum Sortieren von Schreibtischutensilien, Bastel- und Nähbedarf

 

Besteckschublade aufräumen – Welche Bestecke kann ich getrost aussortieren?

Als Grundsatz gilt: Alle Bestecke, die du regelmäßig und gerne benutzt, solltest du beibehalten. Doch es macht wenig Sinn, deine Schublade zu überlagern mit allen möglichen Teilen, die du nie oder selten brauchst. Aussortieren kannst du zum Beispiel Folgendes:

  • Alles, was du monatelang nicht mehr gebraucht hast: Das können Fischmesser, Nudellöffel, Spargelzangen oder Sahnelöffel sein.
  • Alles, was du leicht durch ein anderes Besteckteil ersetzen kannst: Es braucht keinen extra Zuckerlöffel, wenn es ebenso gut ein Teelöffel tut.
  • Einzelne Besteckteile, die zu keinem vollständigen Set zählen
  • Kaputte oder stark mitgenommene Besteckteile
  • Teile, die du ungern benutzt bzw. die dir einfach nicht gefallen

 

Besteckschublade aufräumen – Wie sortiere ich am besten ein?

Wenn du nun also einen leeren Besteckkasten vor dir hast, gibt es ein paar Tipps, wie das Einsortieren am besten gelingt. Wir haben dir die wichtigsten zusammengestellt:

  • Sortiere nun Gleiches zu Gleichem, also Löffel zu Löffeln, Messer zu Messern, etc.
  • Räume am besten Messer und Gabeln zuerst ein, diese werden am häufigsten verwendet. Dann kannst du die Löffel und Teelöffel einsortieren.
  • Kleine Gegenstände wie Snackgabeln und Messlöffel kannst du in einem Fach unterbringen.
  • Große Gegenstände wie Essstäbchen, Pfannenwender oder Schneebesen kommen am Schluss in das größte Fach. Alternativ kannst du manches auch in entsprechenden Behältern auf der Küchenablage platzieren.
  • Wenn du aus Platzgründen zwei verschiedene Bestecke in ein Fach legst, drehe diese so, dass sie mit dem Kopf an entgegengesetzten Positionen liegen.
  • Wenn deine Schublade nicht vollständig ausgezogen werden kann, drehe die Besteckteile so, dass der Kopf eines jeden Bestecks sichtbar ist.

 

So reinigst du deine Besteckschublade – der Praxistipp

  1. Nimm alles Besteck aus dem Kasten und spüle und poliere es bei Bedarf.
  2. Nimm den Einsatz aus der Schublade und sauge ihn einmal kräftig aus. Drehe ihn auch einmal und klopfe ihn ordentlich ab – so löst sich hartnäckigerer Schmutz.
  3. Sauge die Schublade aus.
  4. Spüle den Einsatz ab und wische ihn gründlich aus – letzteres gilt auch für die Schublade.
  5. Nachdem alles sauber und getrocknet ist, kannst du den Schubladeneinsatz wieder einlegen und das Besteck einsortieren.

 

Fazit: Die Besteckschublade aufräumen lohnt sich

Da Besteck besonders häufig benutzt wird, solltest du es immer gut sortiert griffbereit haben. Wir haben dir einige Tipps gegeben, wie du zuerst alles ausmisten kannst, was dir unnötig Platz raubt. Anschließend gibt es beim Einräumen ein paar kleine Kniffe, mit denen du noch besser Ordnung schaffst. Speziell der Blumtal Besteckkasten ist ein tolles Produkt – mit 9 Fächern ist er bestens ausgestattet. Zudem eignet er sich als perfekter Schubladeneinsatz dank des flexiblen Einschub-Systems.

Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved