Bifteki - das Rezept zum Selbermachen

Seit dem letzten Griechenland-Urlaub schwärmen wir von saftig gefüllten Bifteki. Wie du die mediterranen Frikadellen jetzt auch ganz einfach selber machen kannst und auf was du dabei achten solltest, erklären wir dir hier.

Bifteki
Bifteki ist ein echter Klassiker der griechischen Küche, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Was ist Bifteki?
  2. Bifteki – Zutaten für 12 Stück
  3. So machst du Bifteki Schritt für Schritt
  4. Bifteki vom Grill - so geht’s
  5. Welche Beilagen passen zu Bifteki?
  6. So kannst du Bifteki lecker abwandeln
 

Was ist Bifteki?

Bifteki ist eine mediterran gewürzte und mit Schafskäse gefüllte Frikadelle. Neben Zwiebeln und Knoblauch, gehören in den griechischen Klassiker vor allem frische Kräuter sowie etwas Kreuzkümmel und Piment. Die Fleischröllchen lassen sich sehr gut vorbereiten und sind einfach gemacht. Im Sommer schmeckt Bifteki besonders gut vom Grill.

 

Bifteki – Zutaten für 12 Stück

 

So machst du Bifteki Schritt für Schritt

  1. Brötchen in Wasser einweichen, dann in kleine Stücke schneiden.
  2. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Knoblauchzehe schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Petersilie und Oregano waschen, trocken schütteln und fein hacken.
  3. Hack, Ei, eingeweichtes Brötchen oder Semmelbrösel, Zwiebeln und Knoblauch mit Petersilie, Oregano, Kreuzkümmel, Piment, Salz und Pfeffer gründlich vermengen.
  4. Schafskäse in 12 Stücke zerteilen. Hackmasse zu 12 Kugeln formen und in jede Kugel ein Loch hineindrücken. In jedes Loch jeweils ein Stück Schafskäse legen, Hackmasse verschließen und zu einer ovalen Frikadelle formen.
  5. 3 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Bifteki von jeder Seite etwa 6 Minuten bei mittlerer Hitze braten, bis sie schön braun sind.

 

Bifteki vom Grill - so geht’s

Frikadellen wie oben beschrieben zubereiten. Auf dem heißen Rost von jeder Seite etwa 3-4 Minuten grillen. Abschließend für etwa 10 Minuten bei indirekter Hitze ziehen lassen, dann servieren.

Unser Tipp: Achte besonders darauf, dass der Feta gut von der Hackmasse umschlossen ist, sonst läuft er beim Grillen heraus. Nicht zu früh wenden, ansonsten könnten die Frikadellen zerfallen!

 

Welche Beilagen passen zu Bifteki?

Was könnte besser zu Bifteki passen, als Tzatziki? Der frische Joghurt-Dip schmeckt sehr gut zu würzigem Fleisch. Frisches Fladenbrot, griechischer Salat und Kartoffeln vom Blech sind ebenfalls eine passende Ergänzung. Selbstgemachter Ouzo darf natürlich auch nicht fehlen!

 

So kannst du Bifteki lecker abwandeln

  • Kreuzkümmel passt hervorragend zu Fleischgerichten und sorgt im Bifteki für eine frische Würze. Wer den Geschmack nicht mag, kann alternativ auf eine Prise Zimt zurückgreifen. Wer beides gerne mag, kombiniert die Gewürze beim Abschmecken einfach.
  • Etwas frische Minze und Thymian sorgen für den Extra-Kick und unterstreichen das mediterrane Aroma.
  • Klassisch wird Bifteki nur mit Schafskäse gefüllt. Wer es raffinierter mag, ergänzt die Füllung mit mediterranen Zutaten, wie kleingeschnittenen Oliven oder getrockneten Tomaten. Dann eventuell etwas weniger Salz in die Hackmasse geben, damit die Bifteki nicht zu salzig werden.

Rezepte

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved