Griechisches Tsatsiki

Aus LECKER.de
4.551725
(29) 4.6 Sterne von 5

Nur echt mit sahnigem Joghurt, geraspelter Gurke und ordentlich Knobi: Cremiges Tsatsiki wie vom Lieblingsgriechen gelingt mit unserem Rezept richtig authentisch. Kalí órexi!

Tsatsiki wie beim Griechen

Das Geheimnis eines guten Tsatsikis liegt in der Verwendung von griechischem Joghurt mit hohem Fettgehalt, gutem Olivenöl und ordentlich Knoblauch. In einigen Originalrezepten kommen außerdem Weißweinessig und frisch gehackter Dill zum Einsatz. Das sorgt für zusätzliche Würze und ist in Kombination mit Gurke ein echter Frische-Booster!

Extra-Tipp: Zitronensaft ist eine super Alternative zum Weißweinessig. Je nach Geschmack reichen 1-2 ordentliche Spritzer, um dem Tsatsiki den nötigen Feinschliff zu verleihen.

Wie lange hält sich Tsatsiki?

Frisch gemachtes Tsatsiki hält sich gut abgedeckt 2-3 Tage im Kühlschrank. Je länger der Dip durchziehen kann, desto aromatischer wird er, daher bereiten wir ihn zum Grillen oder für die Party oftmals schon am Vortag zu. So können sich die Aromen richtig gut entfalten!

Tsatsiki schmeckt zu Gyros, Souvlaki, Krautsalat, Grillfleisch, Fladenbrot, griechischem Salat, Pommes und vielem Mehr!

Griechisches Tsatsiki - das Originalrezept:

Zutaten

Für  Personen
  • 1/2   Salatgurke  
  •     Salz  
  • 2   Knoblauchzehen  
  • 500 g   griechischer Sahnejoghurt (10% Fett) 
  • 2 EL   Olivenöl  
  • 1 EL   Weißweinessig  
  •     Pfeffer  
  •     frischer Dill (nach Belieben) 

Zubereitung

25 Minuten
1.
Gurke schälen, entkernen und auf einem Gemüsehobel direkt in ein Sieb raspeln. Gurkenraspel gut salzen (ca. 1 TL), umrühren und mindestens 30 Minuten Wasser ziehen lassen.
2.
Griechischen Joghurt mit Olivenöl in einer Schüssel cremig rühren. Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse direkt zum Joghurt pressen. Gurke leicht ausdrücken und mit Essig in den Joghurt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.
Für traditionell griechisches Tsatsiki 1 Handvoll frisch gehackten Dill unterrühren.
4.
Tsatsiki mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Zum Servieren mit etwas Olivenöl und frischem Dill garnieren.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: iStock / Olena Beisiuk

Video-Tipp

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved