close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Kürbis-Chutney

3.847825
(46) 3.8 Sterne von 5

Kürbis-Chutney mit frischem Ingwer, Zwiebeln und verschiedenen Gewürzen passt super zu herzhaften Gerichten oder Käse. Ein tolles Geschenk aus der Küche ist die indische Soße ebenfalls!

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Weitere Kürbis-Rezepte findest du hier >>

Wie man Kürbis und andere Gemüsesorten noch haltbar machen kann? In unserem Einmach-Special gibt's noch mehr leckere Rezepte.

Kürbis-Chutney - Rezept:

Zutaten

Für  Gläser (à 200 ml)
  • 1   Hokkaido-Kürbis (ca. 1,2 kg)  
  • 2   rote Zwiebeln  
  • 20 g   frische Ingwerwurzel  
  • 5–6 Stiel(e)   Thymian  
  • 150 g   brauner Zucker  
  • 250 ml   Weißwein-Essig  
  • 1 TL   schwarze Pfefferkörner  
  • 1 Msp.   Chiliflocken  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  

Zubereitung

90 Minuten
ganz einfach
1.
Kürbis waschen, putzen, vierteln und Kerne entfernen. Kürbis in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Ingwer schälen. Zwiebeln in feine Spalten schneiden, Ingwer fein würfeln. Thymian waschen, trocken tupfen, Blättchen von den Stielen zupfen.
2.
Kürbis, Zwiebeln, Ingwer, Zucker, Essig, 250 ml Wasser, Thymian, Pfefferkörner, Chiliflocken und 1 TL Salz in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen, zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.
3.
Wenn der Kürbis weich und die Masse dicklich eingekocht ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiß in Gläser füllen, luftdicht verschließen und kühl lagern.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Glas (à 300 ml) ca. :
  • 320 kcal
  • 1340 kJ
  • 5 g Eiweiß
  • 1 g Fett
  • 70 g Kohlenhydrate
 

Wie lange ist selbst gemachtes Kürbis-Chutney haltbar?

Im luftdicht verschlossenen Glas hält sich selbst gemachtes Kürbis-Chutney mindestens 6-12 Wochen. Einmal geöffnet, solltest du es am besten im Kühlschrank aufbewahren und in 2-3 Wochen aufbrauchen. Für eine längere Haltbarkeit kannst du dein Chutney auch im Backofen einkochen.

 

Wie kann ich Kürbis-Chutney abwandeln?

Die Zutaten und Schritte für die Zubereitung von Chutney sind grundsätzlich ähnlich, daher lässt sich das Rezept ganz einfach abwandeln. Wer sein Kürbis-Chutney gerne schärfer mag, gibt einfach mehr Chiliflocken dazu. Oder schneidet eine kleine Chilischote mit in die Kürbis-Masse. Achtung, hierbei solltest du am besten Handschuhe tragen. Für eine fruchtig-würzige Variante passen auch Obstsorten wie Apfel, Birne oder Orange wunderbar zu Kürbis.

 

Was kann man zu Kürbis-Chutney essen?

Kürbis-Chutney passt prima sowohl zu Hähnchen als auch zu Lamm- und Rindfleisch und ist der ideale Begleiter für deftige Gerichte aus der Herbst- und Winterküche. Das süß-saure Aroma des Kürbis-Chutneys harmoniert außerdem wunderbar mit würzigen Käsesorten. Zu gebackenem Ziegenkäse lieben wir die aromatische Soße ebenso sehr wie als Begleiter zu Cheddar, Brie und Co. auf der Käseplatte. Ob zu indischem Hähnchen-Curry oder leckeren Reisgerichten, auf Salzgebäck oder Naan-Brot - Kürbis-Chutney ist herrlich vielseitig und ein echter Hochgenuss!

 

Noch mehr Chutney-Rezepte

Mit verschiedenen saisonalen Obst- und Gemüsesorten kannst du immer wieder neue Chutneys kochen und so die süß-saure Soße aus Indien genießen.

Kategorien & Tags

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved