Rigatonitorte mit Ricottacreme und Erbsen

Aus LECKER 11/2015
2.6
(5) 2.6 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 400 g   kurze Nudeln (z. B. Rigatoni)  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 150 g   TK-Erbsen  
  • 50 g   italienischer Hartkäse (z. B. Grana Padano) 
  • 1⁄2 Bund   glatte Petersilie  
  • 1⁄2 Bund   Basilikum  
  • 1 (250 g)  Becher Ricotta  
  • 3   Eier (Gr. M) 
  • 50 g   kleine Kapern (Nonpareilles) 
  •     Fett für die Form 
  • 200 g   Mozzarella  
  • 70 g   mittelalter Gouda (Stück) 
  •     Alufolie  

Zubereitung

60 Minuten
ganz einfach
1.
Nudeln in 3–4 l Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) nach Packungsanweisung garen. Gefrorene Erbsen in der letzten Minute mitgaren, alles abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Nudel-Erbsen-Mix in den Topf zurückgeben.
2.
Inzwischen Parmesan fein reiben. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken. Ricotta und Eier verrühren. Kapern, Parmesan und ca. die Hälfte Kräuter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3.
Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller). Eine Springform (24 cm Ø) fetten und fest in Alufolie einschlagen (s. Tipp rechts).
4.
Nudel-Erbsen-Mix und Ricottamasse im Topf mischen. In die Springform geben und fest andrücken. Mozzarella grob zerzupfen und Gouda fein reiben. Beide Käse über die Nudeln streuen. Im heißen Backofen 20–30 Minuten backen.
5.
Herausnehmen und vorsichtig aus der Form lösen. Mit Rest Kräutern bestreut servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 850 kcal
  • 45 g Eiweiß
  • 33 g Fett
  • 87 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved