Soleier einlegen nach Omas Rezept - so geht's

Soleier einlegen
Lecker und ganz einfach zu machen - Soleier, Foto: banderob1962, AdobeStock

Früher waren Soleier in nahezu jeder Kneipe zu finden und dienten als kleine Stärkung für zwischendurch. Zu Freuden des Wirts waren sie nicht nur besonders lecker sondern auch ungekühlt mehrere Wochen haltbar. Nachdem sie fast in Vergessenheit geraten sind, verraten wir dir hier Omas Geheimrezept.

Ganz klassisch ziehen die gekochten Eier mit zuvor rundherum eingelagener Schale in der einer stark salzhaltigen Flüssigkeit, auch Lake genannt. Du kannst die Soleier aber auch direkt nach dem Kochen pellen - reduziere dann allerdings die Salzmenge der Lake um die Hälfte und beachte, dass diese Variante nicht ganz so lange haltbar ist.

 

Soleier einlegen - Zutaten für ein Glas:

 

Soleier einlegen – so geht’s Schritt für Schritt

  1. Zwiebel schälen und würfeln. 600 ml Liter Wasser, Salz, Zwiebelwürfel, Kümmel und 2 Lorbeerblätter zufügen und aufkochen.

  2. Eier 10 Minuten kochen lassen und dann abgießen, abschrecken und rundherum die Schale einschlagen. Eier in ein Glas schichten und mit der heißen Salzlake übergießen.

  3. Glas fest verschließen und die Soleier mindestens einen Tag durchziehen lassen. So sind die Eier circa 2 Wochen haltbar, werden mit der Zeit allerdings salziger.

Tipp: Besonders gut schmecken Soleier längs halbiert mit ein wenig Öl, Essig, Pfeffer und Senf verfeinert zu einer Scheibe Brot. Für Gäste kann man das Eigelb, wie bei gefüllten Eiern, mit diesen Zutaten verrühren und mit einem Spritzbeutel in die Eierhälften spritzen.

 

Soleier in tollen Varianten

Rote Soleier
Die interessante Färbung entsteht durch Rote Bete, Foto: Food & Foto Experts

Beim Kochen von Roter Bete entsteht automatisch ein Rote-Bete-Sud. Während die Bete zum Beispiel im Salat genossen wird, kannst du den Sud zum Färben der Soleier verwenden! Ersetze im Grundrezept einfach das Wasser zum Kochen der Lake mit der roten Flüssigkeit. Bei Soleiern mit Schale entsteht eine tolle marmorierte Färbung, gepellte Eier werden unifarben pink!

Auch geschmacklich lässt sich aus Soleeiern noch einiges herausholen. Probiere köstliche Varianten mit aromatischen Kräutern wie Rosmarin, Majoran und Thymian! Etwas exotischer kommt die Variante mit feuriger Chili, Ingwer und Zitronengras daher.

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved