close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Top 5 vegane Aufstriche, die dein Brot lieben wird!

Wir finden: Jede Scheibe Käse oder Salami weniger auf unserem Brot macht schon einen Unterschied. Herzhafte vegane Brotaufstriche schmecken mindestens genauso gut und sorgen in zahlreichen Geschmacksvarianten für bunte Abwechslung auf dem Tisch. Hier sind unsere 5 Favoriten.

Vegane Aufstriche: Vollkornbrot mit Erbsenstreich
Vegane Aufstriche sind eine köstliche Basis für bunt belegte Stullen wie diese, Foto: Are Media Syndication
 

1. Veganer Erbsenstreich mit Tahin

Diese prachtvoll belegten Vollkorn-Stullen machen ja wohl so richtig Lust darauf, den veganen Aufstrich aus TK-Erbsen, Tahin, Senf, und Dill zu mixen. Getoppt wird die grüne Leckerei hier von frisch-würzigen Extras wie eingelegten Rote Beten und Möhren sowie allerlei gesunden Kernen für den richtigen Crunch.

Zum Rezept für veganen Erbsenstreich >> 

 

2. Veganer Cashew-Frischkäse

 

Um industriell hergestellte Ersatzprodukte machst du lieber einen Bogen? Das können wir verstehen. Deshalb kommt in unsere Frischkäse-Alternative vor allem viel Natur. Dafür verwenden wir Cashewkerne, die wir über Nacht einweichen, damit sie später beim Pürieren schön cremig werden. Der Frischkäse ist pur als veganer Aufstrich lecker, schmeckt aber in Kombination mit frischen Gurken und Tomaten nochmal so gut.

Extra-Tipp: Da Cashewkerne einen weiten Transportweg haben, aufwendig angebaut und geerntet werden, empfehlen wir dir, auf ein fair gehandeltes Produkt (erkennbar am Fairtrade-Siegel) zurückzugreifen. So unterstützt du eine gerechte Entlohnung der Arbeiter in den Erzeugerländern.

Zum Rezept für veganen Cashew-Frischkäse >>

 

3. Veganer Möhren-Linsen-Aufstrich

Möhren-Linsen-Creme
Cremig, nussig und orientalisch, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Genial einfach: Dieser vegane, orientalisch anmutende Aufstrich mit Möhren und Linsen ist in nur 20 Minuten fix und fertig. Wer es noch würziger mag, rührt 1 Messerspitze Ras el Hanout, eine Gewürzkomposition unter anderem aus Zimt, Kardamom, Chili, Kreuzkümmel, Piment, Anis und Nelken, unter den Brotaufstrich. Dann kurz auskühlen lassen und ab auf die Stulle damit! Aber auch zum Hineindippen von Gemüsesticks ist die Creme bestens geeignet - lecker!

Zum Rezept für Möhren-Linsen-Brotaufstrich >>

 

4. Veganes Schmalz

Veganes Schmalz
Streichzart, süß und leicht herb, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Fett ist bekanntlich ein Geschmacksträger - und bei diesem veganen Brotaufstrich gibt es wirklich leckere Aromen zu transportieren! Da wäre einmal die Süße von frischer Birne, die du nach Belieben auch durch einen Apfel austauschen kannst, sowie Aromen von Mandeln und leicht herbem Majoran. Im Verbund mit streichzartem geschmacksneutralen Kokosfett (achte auch hier auf das Fairtrade-Siegel) und mit Salz und Pfeffer gewürzt ist das "Schmalz" ein kleines Sensatiönchen.

Zum Rezept für veganes Schmalz >>

 

5. Paprika-Walnuss-Aufstrich

Paprika-Walnuss-Aufstrich
Aromatisch, frisch und würzig, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Hast du schon mal Paprika geröstet? So lässt sich zum einen die Haut ganz leicht entfernen, zum anderen entwickelt das Gemüse tolle Röstaromen und eine süße Note, die wunderbar zur markanten Walnuss passt. Die Nüsse kannst du vor dem Pürieren in einer Pfanne anrösten, das verstärkt den Geschmack. Nicht fehlen dürfen bei diesem veganen Aufstrich zudem ein bisschen Knoblauch, Orangensaft und -abrieb für die Frische.

Zum Rezept für Paprika-Walnuss-Aufstrich >>

 

Noch mehr vegane Brotaufstriche:

Für den LECKER-Newsletter anmelden

#einfachmalvegan

Vegan bei LECKER

Gut für dich, gut für Tiere und Umwelt, gut für uns alle: Eine pflanzenbasierte Ernährung hat viele Vorteile. Gemüse, Obst, Getreide und Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen stecken voller Nährstoffe und Ballaststoffe, die dein Körper für einen funktionierenden Stoffwechsel benötigt. Mehr pflanzliche Lebensmittel auf dem Speiseplan bedeuten weniger Tierleid und schädliche Auswirkungen der Tierhaltung auf Klima, Boden und Gewässer. Wenn wir weniger Pflanzen an Tiere verfüttern, ist mehr Nahrung für alle da. Müssen wir deshalb alle Veganer werden? Wir finden: Niemand ist perfekt und jede Mahlzeit zählt. Also, iss doch #einfachmalvegan, denn die vegane Küche ist köstlich! Und ganz nebenbei sammelst du auch noch Punkte für dein Karmakonto.

Mehr zum Thema "Vegane Küche"

Kategorie & Tags
Copyright 2023 LECKER.de. All rights reserved