close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Cranberry-Sauce

4
(3) 4 Sterne von 5

Cranberry-Sauce ist vor allem zum Truthahn an Thanksgiving beliebt. Doch auch Festessen mit Entenbrust oder Wild ergänzt die süße Fruchtsoße wunderbar! Mit nur 5 Zutaten und unserem schnellen Rezept ist sie ganz einfach selbst gemacht.

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Und was gibt's dazu? Entdecke festliche Weihnachtsessen >>

Noch mehr Soßen-Rezepte für alle Fälle findest du hier >>

Cranberry-Sauce Rezept:

Zutaten

Für  Personen
  • 300 g   Cranberries (frisch oder TK) 
  • 1   Bio-Orange  
  • 100 g   brauner Zucker  
  • 1 Prise   Zimt  
  •     Salz  

Zubereitung

25 Minuten
ganz einfach
1.
Cranberries verlesen, waschen und abtropfen lassen. Orange heiß waschen, trocken reiben. Ein Stück Orangenschale mit einem Sparschäler abschälen. Orange halbieren, Saft auspressen.
2.
Zucker, Orangensaft und 120 ml Wasser in einem Topf oder einer großen Pfanne erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Cranberries, Orangenschale und Zimt zugeben. Unter Rühren ca. 15 Minuten einkochen, bis die Cranberries aufgeplatzt sind. Mit Salz abschmecken.
3.
Cranberry-Sauce mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. Bei Raumtemperatur servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 140 kcal
  • 0 g Eiweiß
  • 0 g Fett
  • 33 g Kohlenhydrate

 

Wozu passt Cranberry-Sauce?

Die fruchtig-säuerliche Cranberry-Sauce rundet besonders Fleischgerichte harmonisch ab. Deshalb ist sie in den USA zum traditionellen Thanksgiving-Truthahn auch so unverzichtbar wie die Geschenke an Weihnachten! Hierzulande ist sie zwar weniger verbreitet, doch auch zu Weihnachtsessen mit Wild, Gans oder Entenbrust schmeckt Cranberry-Sauce grandios. Falls noch etwas übrig bleiben sollte, bereiten wir in den kommenden Tagen leckere Weihnachtsburger mit der Beerensoße zu oder servieren sie zu gebackenem Camembert.

Schon gewusst? Auch, wenn sie oft gleichgesetzt werden, sind Cranberries und Preiselbeeren nicht das gleiche! Die deutlich kleinere Preiselbeere schmeckt herb und säuerlich, die größere Cranberry deutlich milder.

Kategorien & Tags

Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Copyright 2023 LECKER.de. All rights reserved