Soßen - Rezepte für alle Fälle

Verabschiede dich von Fertigprodukten - dank unserer Grundrezepte für die beliebtesten Soßenklassiker musst du nie wieder zum Instant-Pulver greifen. Wir erklären Schritt für Schritt, wie du Basis-Soßen selber machen kannst und zeigen dir die schönsten neuen Rezepte.

Inhalt
  1. Helle Soßen - die Basis für viele Gerichte
  2. Braune Soßen - der Klassiker zu Hausmannskost
  3. Tomatensoße - für Pizza, Pasta und Co. 
  4. Sauce hollandaise - ein Traum zu Spargel
  5. Noch mehr Soßen-Rezepte
 

Helle Soßen - die Basis für viele Gerichte

Helle Soße - so geht das Grundrezept
Die einfache helle Soße ist in nur 10 Minuten angerührt, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Als absoluter Klassiker unter den Soßen gilt die helle, cremige Béchamel. Nicht mehr wegzudenken ist sie aus LasagneMoussaka oder Senfeiern, doch auch zu Geflügel, Fisch, Gemüse und Kartoffeln passt ihr milder Geschmack wunderbar. So geht das einfache Grundrezept: 

Zutaten für 4 Personen:

Schritt 1: Butter in einem Topf erhitzen. Mehl zugeben und 1-2 Minuten unter Rühren anschwitzen, ohne dass es Farbe annimmt.

Schritt 2: Milch langsam unter Rühren zugießen. Soße bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

So kannst du helle Soßen verfeinern: Mit einem Schuss Sahne kannst du Béchamel als Grundlage für Rahmsoßen, z.B. mit Champignons, verwenden. Mit geriebenem Käse zauberst du daraus ruck-zuck eine herrlich cremige Käsesoße, für mehr Frische und Aroma sorgen gehackte Kräuter wie Petersilie oder Dill.

 

Braune Soßen - der Klassiker zu Hausmannskost

Braune Soße - so geht das Grundrezept
Ein Braten ohne braune Soße? Unvorstellbar! Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Wir geben zu, um braune Soße komplett selbst zu kochen braucht es etwas Zeit und Geduld. Doch an gemütlichen Sonntagen oder zu Weihnachten nehmen wir den Aufwand gerne in Kauf. Denn die Belohnung ist eine aromatische, würzige Soße die hervorragend zu deftigen Fleischgerichten passt. So geht's:

Zutaten für 8 Personen: 

Schritt 1: Knochen auf einem Backblech im heißen Ofen bei 200 °C ca. 30 Minuten rösten. Suppengrün putzen, evtl. schälen, würfeln. Petersilie beiseitelegen.

Schritt 2: Öl in einem großen Topf erhitzen. Gemüse ca. 10 Minuten kräftig anbraten. Tomatenmark und Knochen zugeben, weitere 10-15 Minuten rösten. Mit Wein und Brühe ablöschen.

Schritt 3: Soße ca. 3 Stunden leicht köcheln, dabei ab und zu umrühren. Fett abschöpfen. 1 Stunde vor Ende der Garzeit Petersilie und Gewürze zugeben.

Schritt 4: Soße durch ein feines Sieb passieren und erneut aufkochen. Mehl mit 3 EL Wasser verrühren und zum Binden die Soße rühren. Unter Rühren 8-10 Minuten köcheln.

Tipps: Für den Fall, dass ein Braten auf dem Speiseplan steht, kannst du Zeit sparen, indem du den Bratensatz als Soßen-Basis nutzt. Du isst kein Fleisch und möchtest trotzdem nicht auf herzhafte Soßen verzichten? Dann probiere unsere vegane Bratensoße!

 

Tomatensoße - für Pizza, Pasta und Co. 

Tomatensoße - so geht das Grundrezept
Tomatensoße ist vor allem in der italienischen Küche beliebt, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Fruchtig und aromatisch - so muss eine gute Tomatensoße schmecken. Der italienische Klassiker macht sich nicht nur gut als Nudelsoße oder Pizza-Basis, auch in Pfannengerichten oder Aufläufen schmeckt die rote Soße wunderbar. So machst du sie selber: 

Zutaten für 4 Personen:

Schritt 1: Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin ca. 2 Minuten andünsten. Knoblauch zugeben und ca. 1 Minute weiterdünsten.

Schritt 2: Tomatenmark einrühren und 1-2 Minuten anschwitzen. Tomaten und Brühe zugeben und ca. 30 Minuten köcheln.

Schritt 3: Nach ca. 10 Minuten Tomaten mit einem Pfannenwender zerdrücken. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Basilikum abschmecken. 

So kannst du Tomatensoße verfeinern: Deftig wird Tomatensoße mit Hackfleisch oder Speck, vegetarisch mit Gemüse wie Paprika oder Zucchini. Du kannst sie auch mit Oliven und Kapern würzen oder mit Sahne verfeinern.

 

Sauce hollandaise - ein Traum zu Spargel

 

Ursprünglich stammt die Sauce hollandaise aus Frankreich, doch auch hierzulande wird sie heiß geliebt. Besonders zu weißem Spargel ist die buttrige Soße nicht mehr wegzudenken. 

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sauce hollandaise >>>

Tipps: Wenn die Zeit knapp ist, kannst du auf unser Rezept für schnelle Hollandaise zurückgreifen. Eine Abwandlung des Klassikers ist übrigens die Sauce béarnaise - dafür wird die Hollandaise mit Estragon und Kerbel verfeinert. Du ernährst dich vegan? Kein Problem: Für vegane Hollandaise haben wir gleich zwei Rezeptvarianten in petto. 

 

Noch mehr Soßen-Rezepte

Nichts passendes dabei? Die folgenden Soßen sind schnell und unkompliziert in der Zubereitung und eignen sich deshalb perfekt für die Alltagsküche. Außerdem dabei: Feine Soßen, die den Grillabend perfekt machen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved