Fischmesser Test & Vergleich - Diese Klingen schneiden gut ab

Pavel Girard

Du suchst noch ein Fischmesser fürs Schneiden oder Filetieren? Wir haben die besten Modelle herausgesucht und zeigen die, wie sie in Test und Vergleich abschneiden.

Fischmesser Test
Ob zum Essen oder Filetieren: Wir haben das richtige Fischmesser für dich!, Foto: Paudin/WMF
Inhalt
  1. Fischmesser Test & Vergleich: Diese Produkte sind die besten!
  2. Fischmesser zum Filetieren
  3. Fischmesser als Besteck
  4. Welches Messer brauchst du zum Filetieren von Fisch?
  5. Darauf solltest du beim Kauf eines Filetiermessers achten
  6. Welche Klingenlänge benötigt ein Filetiermesser?
  7. Welche Hersteller verkaufen Fischmesser?
  8. [inlineteaser:59671:teaser_head_content]
  9. Wie wird der Fisch filetiert?
  10. Weitere scharfe Messer-Themen und Tests

Bist du ein Freund des Meeres, isst du wahrscheinlich auch gerne Fisch - und am meisten Spaß macht das natürlich mit dem richtigen Küchenzubehör oder Kochmesser. Ein Fischmesser leistet dir dabei einen guten und treuen Dienst. Zerlegst du deinen Fisch wie ein Profi selbst, brauchst du dafür ein echtes Filetiermesser wie diese scharfe Klinge von Shan zu. Das flexible Filetiermesser hat eine extrem dünne Doppelschrägschneide und zerteilt deinen Fisch oder auch dein Fleisch wie Butter - egal, ob es ums Entgräten, Enthäuten oder Trimmen geht. So ein Messer eignet sich außerdem perfekt für das Abtrennen besonders dünner Scheiben, was für die frische Zubereitung von Lachs und Sushi von Vorteil ist.

Kaufst du dein favorisiertes Meerestier lieber verzehrbereit, reicht dafür natürlich die einfache Besteckvariante wie hier in Form des Fischmesser-Sets von WMF aus. Das ungewöhnlich geformte Accessoire mit der breiten Schneide und dem schmalen Griff kennst du aus Restaurants, Details zum Set liest du im Produktbereich weiter unten. Doch welche Klinge du auch suchst, wir haben sie für dich gefunden: Wir haben das Netz nach dem kompetentesten Fischmesser-Test durchforstet und zeigen dir besonders bewährte Produkte im Vergleich.

 

Fischmesser Test & Vergleich: Diese Produkte sind die besten!

Zuerst zeigen wir dir eine Auswahl der von den kompetenten Kollegen am besten bewerteten Messer im Filetierbereich. Gesammelt haben wir drei Produkte aus verschiedenen Preisklassen - denn viel Geld ausgeben musst du zum Glück nicht immer.

 

Fischmesser zum Filetieren

Der Preis-Leistungs-Sieger: Das Fischmesser von Paudin

Dieses Fischmesser von Paudin ist der Held vieler Tests da draußen. Gleichzeitig beansprucht die flexible Klinge den Thron des Preis-Leistungs-Siegers für sich. Für unter 30 Euro bekommst du ein hochwertiges, extrascharfes Messer aus rostfreiem Edelstahl. Durch den ergonomischen Holzgriff aus Pakka liegt es angenehm in der Hand, sodass sich das Filetieren fast von selbst erledigt. Paudins Produkt ist elegant geschwungen wie so manches japanisches Kochmesser und besitzt eine Rockwell-Härte von imposanten 56+. Auch genial: die lebenslange Garantie, falls dir doch etwas nicht passt. Unser klarer Gewinner im Fischmesser-Test!

Die Eckdaten:

  • Hersteller: Paudin
  • Klinge: flexible Klinge aus 15 cm rostfreiem Edelstahl
  • Griff: aus hochwertigem Pakkaholz
  • Besonderheiten: lebenslange Garantie

Mittlere Preisklasse, aber hoher Anspruch: Das WMF Spitzenklasse Plus

Unter dem Label "Spitzenklasse Plus" führt WMF ein Premium-Segment, das praktischerweise auch schicke Messer im Angebot hat. Dieses Filiermesser (ein anderes Wort für Filetiermesser) besitzt eine 17 cm lange, schmale und scharfe Klinge, die sich wirklich sehen lassen kann. Die in einer deutschen Klingenschmiede hergestellte Schneide ist aus rostfreiem, säurebeständigem Spezialstahl und säbelt zuverlässig durch einen Fisch deiner Wahl. Der Griff ist aus robustem, schwarzen Kunststoff und geht rillenfrei in das Metall über. Eine schöne Sache mit guter Preis-Leistung!

Die Eckdaten:

  • Hersteller: WMF
  • Klinge: 17 cm
  • Griff: aus stabilem Kunststoff
  • Besonderheiten: rillenfreie Übergänge, Performance Cut für lange Haltbarkeit

Für Freunde des Besonderen: Die Klinge aus Damast-Stahl von Wakoli

Klingen aus Damast-Stahl (oder auch: Damaszener Stahl) sind sehr beliebt bei Messer-Fans, denn sie besitzen eine harte, aber dennoch elastische Klinge. Damastmesser bleiben lange haltbar und du musst sie selten schleifen. Entsprechend teuer sind auch die dazugehörigen Fischmesser, wir haben aber ein vergleichsweise preiswertes Modell für dich gefunden. Dieses scharfe Filetiermesser von Wakoli taucht oft in Fischmesser-Tests auf, und das völlig zu Recht: Es imponiert mit einer geraden, starke 18 cm langen Klinge, die am unteren Ende mit einem Pakkaholzgriff punktet. Die Macher empfehlen das Produkt besonders für alle Fische sowie für Sushi und Sashimi, aber auch Fleisch kannst du wie bei fast jedem Messer dieser Art problemlos zerlegen.

Die Eckdaten:

  • Hersteller: Wakoli
  • Klinge: Flexible Klinge aus 18 cm Damast-Stahl
  • Griff: aus edlem Pakkaholz
  • Besonderheiten: gut für Suhi und Sashimi

 

Fischmesser als Besteck

Ein "normales" Fischmesser ersetzt beim Verzehr von Fisch das allseits bekannte Standardbesteck. Teuer ist es nicht, dennoch liegt das kleine Helferlein in vielen Haushalten noch nicht in der Besteckschublade. Möchtest du das jetzt ändern, stellen wir dir drei Empfehlungen vor:

Günstiges Set aus Cromargan von WMF

Gleich sechs Paar Messer und Gabeln enthält dieses günstige Set von WMF - so hat selbst bei einer reichtlich gedeckten Tafel jeder ein passendes Besteck. Der Preis ist dabei unschlagbar, denn hier erwirbst du keine Billigprodukte, sondern hochwertige Edelstahl-Esshilfen aus Cromargan. Das glänzende, rostfreie Metall ist beständig gegen Speisesäuren, völlig geschmacksneutral und spülmaschinengeeignet. Perfekt, um deinen Fisch auf dem Teller sanft zu teilen und zu portionieren. Da Schärfe hier völlig irrelevant ist, ist die Klinge des Messers stumpf und somit sicher.

Die Eckdaten:

  • Hersteller: WMF
  • im Lieferumfang: 6 Fischmesser- und Gabeln
  • Material: Edelstahl aus Cromargan
  • Besonderheiten: spülmaschinengeeignet

Sechs Fischmesser ohne Gabeln

Du brauchst nur ein paar Fischmesser und keine Gabeln? Auch das gibt es natürlich auf Amazon & Co. im Angebot: Mr. Spoon zum Beispiel bietet ein Set aus sechs kleinen Messern zu einem ebenfalls günstigem Preis an. Nur knapp über 10 Euro kostet dich die hochpolierte Bestecksammlung aus Edelstahl, mit der du deinen Fisch angenehm trennst, verschiebst und in den Mund beförderst. Das Material ist besonders leicht, fleckenbeständig und natürlich spülmaschinengeeignet.

Die Eckdaten:

  • Hersteller: Mr. Spoon
  • im Lieferumfang: 6 Messer (keine Gabeln)
  • Material: aus rostfreiem Edelstahl
  • Besonderheiten: spülmaschinengeeignet

Drei Fischmesser aus rostfreiem Edelstahl

Dieses 3er Set Messer aus Edelstahl von Tescoma ist etwas größer und robuster als seine Kollegen. Der Zerteiler ist mit Griff und Klinge insgesamt 20 cm lang und eignet sich so auch für etwas größere Hände. Das selbstverständlich rostfreie Produkt packst du nach dem Verzehr deines Lieblingsschwimmers problemlos in die Spülmaschine.

Die Eckdaten:

  • Hersteller: Tescoma
  • im Lieferumfang: 3 Messer (keine Gabeln)
  • Material: Edelstahl
  • Besonderheiten: spülmaschinengeeignet

Das passende Messer gefunden? Na, hoffentlich! Ganz unten liest du zusätzliche Details zum Filetieren, weitere spannende Themen für Messer-Fans zum Weiterlesen sind diese hier:

 

Welches Messer brauchst du zum Filetieren von Fisch?

Für das fachgerechte Zerlegen von Fisch (Schritt-für-Schritt-Anleitung unten) brauchst du das richtige Messer, genauer gesagt ein scharfes Filetiermesser mit langer, schmaler Klinge. Die ersten vier hier empfohlenen Produkte eignen sich alle dazu, selbst Hand anzulegen und dein Fischgericht von Grund auf zuzubereiten. Willst du dich etwas gründlicher auf die Suche nach dem perfekten Messer für deine Zwecke begeben, geben wir dir nun ein paar hilfreiche Tipps:

 

Darauf solltest du beim Kauf eines Filetiermessers achten

Erst einmal gilt auch beim Kauf eines Filetiermessers die goldene Regel aller Produkte: Gib nicht unnötig viel Geld aus, aber vor allen Dingen nicht zu wenig! Die Klinge muss im Kern gut verarbeitet sein und die Herstellung von Qualitätsstahl kostet nun einmal Geld. Unser Preis-Leistungs-Sieger von Paudin kostet nicht die Welt, sollte aber für deine Zwecke voll ausreichen. Du musst nämlich nicht direkt 300 Euro für ein japanisches Edelmesser wie dieses hier ausgeben - vor allem nicht, wenn du gerade erst mit dem Filetieren von Fisch anfängst. Achte vor dem Kauf außerdem noch darauf, dass die Klinge stabil, aber flexibel ist. Messer aus Damast-Stahl sind in diesem Punkt die absoluten Vorreiter. So kannst du komfortabel arbeiten, musst dich dabei aber nicht verbiegen. Ein ergonomisch geformter Griff (am besten aus gutem Holz) hat eine ähnliche Wirkung: Dein Küchenwerkzeug liegt gut in deiner Hand und rutscht nicht ab, während du dich nicht so leicht verkrampfst. Ziemlich scharf muss das Ding natürlich auch sein. Wirf für die harten Fakten zum Beispiel einen Blick auf das Datenblatt des jeweiligen Produktes. Das wahrscheinlich Wichtigste aber zum Schluss: Die Länge der Klinge muss passen!

 

Welche Klingenlänge benötigt ein Filetiermesser?

Filetiermesser für Fisch haben idealerweise eine besonders opulente Klinge. Diese sollte etwa zwischen 15 und 25 cm lang und idealerweise besonders schmal sein. Grund hierfür ist, dass auch die meisten Fische eher länglicher Natur sind und du dank der speziellen Klinge in einem Schwung komfortabel durchs Fleisch schneidest. Da Messer dieser Art auch immer ziemlich scharf sind, geht das Filetieren entsprechend gut und schnell. Hier nochmal alle wichtigen Dinge zusammengefasst. Ein gutes Messer für Fisch ...

  • hat eine lange, schmale Klinge (15-25 cm)
  • ist hart, stabil und gleichzeitig flexibel
  • ist aus rostfreiem Stahl (in der Regel Edelstahl)
  • besitzt einen ergonomischen Griff aus Holz
  • ist rattenscharf!
 

Welche Hersteller verkaufen Fischmesser?

Vor dem Kauf kann es für einen besseren Überblick sinnvoll sein, sich über die verschiedenen Produzenten von Fischmessern zu informieren. Hierbei ist zu erwähnen, dass die meisten davon sich auf Filetiermesser und Messer im Allgemeinen spezialisiert haben. In der Regel kannst du also auch Fleisch damit zerlegen. Auf folgende Marken solltest du deine Aufmerksamkeit richten, auch, wenn du nach hochpreisigerer Ware suchst. Die fett markierten repräsentieren dabei die bekanntesten Referenzmarken: 

Welche Arten von Messern gibt es außerdem?

Du brauchst mehr als nur ein Kochmesser in der Küche? Wir haben für dich noch weitere interessante Vergleiche zusammengestellt >>

elektrisches Messer |  Wiegemesser | Santoku-Messer im Vergleich | Küchenmesser-Test | Kuchenmesser | Gemüsemesser | Spezialist: Kartoffelschneider |

 

Wie wird der Fisch filetiert?

Fisch filetieren ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst - aber nur, wenn du das richtige Fischmesser benutzt. Gut also, dass wir das schon aus der Welt geschafft haben. Nun erklären wir dir am Beispiel Lachs in sechs kompakten Schritten, wie du die Sache angehst. Die Anleitung mit Bildern findest du hier. Ein hilfreiches Video-Tutorial haben wir zusätzlich unten angefügt.

Und so zerlegst du nun (d)einen Fisch:

  1. Den Kopf entfernen: Schneide den Kopf hinter den Kiemen V-förmig mit deinem Fischmesser ab. Dazu setzt du direkt hinter den Kiemen an und schneidest schräg bis zur Mittelgräte. Wende dann den Fisch und wiederhole den Schnitt, bis sich der Kopf löst.
  2. Fisch halbieren: Willst du einen Lachs halbieren, brauchst du idealerweise ein extralanges Messer wie das ganz oben von Shan zu. Setze die Klinge am Kopfende des Lachses an und schneide dann entlang der großen Mittelgräte.
  3. Filet entfernen: Schneide nun entlang der Mittelgräte bis zum Schwanzende durch. Bewege das Messer dabei mit leichtem Druck vor und zurück, damit du eine schöne und gleichmäßige Lachshälfte erhältst. Filet abnehmen, Fisch umdrehen und wiederholen.
  4. Flossen entfernen: Ganz einfach Flossen und Schwanz entfernen und dabei das Fett gleich mit lösen.
  5. Bauchlappenhaut entfernen: Diese findest du unterhalb der Mittelgräte. Einfach mit deinem scharfen Messer abschneiden.
  6. Gräten entfernen: Lege zuletzt beiden Lachshälften nebeneinander auf Brett oder Arbeitsfläche und ziehe mit einer speziellen Pinzette die Gräten heraus. Diese praktische Fischpinzette von Schwertkrone ist zum Beispiel eine gute Wahl. Glückwunsch, du hast deinen Fisch filetiert!
 
 

Weitere scharfe Messer-Themen und Tests

 

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved