Habanero-Sauce - 5 scharfe Varianten für alle Gelegenheiten

Pavel Girard

Habanero-Sauce ist unter Chili-Fans sehr beliebt: Die enthaltene Frucht besitzt nämlich einen tollen Eigengeschmack und hat die perfekte Schärfe! Wir zeigen dir fünf geniale Fertigsaucen für deine Lieblingsspeisen!

Habanero Sauce
Habanero-Chilis erkennst du leicht an ihrer bauchigen Paprika-Form. Wie viele Schoten in einer Habanero-Sauce stecken, ist immer unterschiedlich., Foto: iStock/Anatoly Kireev
Inhalt
  1. Was ist Habanero-Sauce?
  2. Die besten Habanero-Saucen - von leicht scharf bis sehr scharf
  3. Wie viel Scoville hat eine Habanero-Sauce?
  4. Wie lange hält sich geöffnete scharfe Sauce?
  5. Ist scharfe Sauce gesund?

Chili-Freunde wissen: Die richtige scharfe Sauce passt auf so ziemlich jedes Gericht - egal, ob Grillfleisch, leckere mexikanische Carnitas oder einfach nur die schnelle Pasta zwischendurch. Besonders die feurige Habanero-Sauce mit ordentlich Capsaicin in den Chilis eignet sich perfekt für viele verschiedene Speisen, weil sie einfach genau die richtige Schärfe hat: Habanero-Sauce ist scharf genug für den richtigen Chili-Kick, würzt aber nicht so heftig, dass du gar nichts mehr schmeckst - zumindest, wenn du auf die richtige Dosierung achtest. Und eben das wird dir mit fertiger Habanero-Sauce besonders leicht gemacht. Mit den scharfen, puren Habaneros zu arbeiten, geht nämlich gerne in die Hose - denn allein das Pürieren kann gefährlich werden.

 

Was ist Habanero-Sauce?

Habanero-Sauce ist eine Würzsauce, bei der die primären Zutat natürlich Habaneros (Habanero-Chilis) sind. Je nach Produkt (es gibt zum Beispiel auch Habanero-Paste) wandern in die Sauce aber oft noch weitere Gewürze oder Gemüsearten wie zum Beispiel Currypulver, Essig, Knoblauch, Papayas, Paprikaschoten, Senfpulver, Meersalz, Muskatnuss oder Zucker. Mit Ausnahme von reinem Habanero-Extrakt enthält die Sauce in der Regel außerdem zusätzlich noch einen guten Schuss Wasser. Diese Balance gibt dann auch den Schärfegrad der Habanero-Sauce vor, welcher sich wie üblich in Scoville misst. Je weniger Wasser und mehr Chiligehalt (und somit Capsaicin) eine Sauce hat, desto höher sind Schärfegrad und Scoville-Einheit. Habaneros haben übrigens trotz ihrer Schärfe einen angenehm fruchtigen Geschmack - und das gleiche gilt für die meisten Habanero-Saucen.

 

Die besten Habanero-Saucen - von leicht scharf bis sehr scharf

In unserer Übersicht stellen wir dir die besten Habanero-Saucen unterschiedlichster Schärfegrade vor, wobei alle Würzmittel ganz regulär bei Amazon erhältlich sind. Bis auf die verhältnismäßig milde Tabasco-Habanero schießen die Schärfegrade allerdings schnell nach ganz oben, sodass es schnell in deinen Nervenenden kribbelt!

Die milde Habanero-Sauce - Tabasco Habanero

Richtig gelesen: Auch die bekannteste scharfe Sauce der Welt besitzt eine Habanero-Variante: Tabasco Habanero hat immerhin 7.000 Scoville, was sie zur schärfsten Sauce des gesamten Tabasco-Sortiments macht. Im Vergleich zu den anderen Habanero-Saucen ist sie allerdings trotzdem als mild einzustufen. Du bekommst bei Tabasco Habanero übrigens genau das, was du erwartest: Die Variante ist wie ihre Kollegen dünnflüssig und essiglastig, während unsere Lieblingschili die Sauce in der kleinen Flasche besonders fruchtig und scharf macht.

Crazy Bastard Habanero-Sauce

Die Crazy Bastard Sauce Habanero & Tomatillo ist mit etwa 20.000 Scoville mehr als doppelt so scharf wie Tabascos Habanero-Sauce. Außerdem ist das schnurrbartige Design der gelb-etikettierten Saucenflasche ein echter Eyecatcher für deine Scharfe-Saucen-Sammlung. Die in einer Manufaktur in Berlin hergestellte Habanero-Sauce ist durch die Hinzugabe von Äpfeln und Limettensaft besonders fruchtig und natürlich feurig, wie du es magst. Dafür gab es übrigens den 1. Platz der World Hot Sauce Awards 2016 (Medium-Scharf Klasse).

Hot Mamas Yellow Habanero Sauce

Das Alleinstellungsmerkmal der Hot Mamas Yellow Habanero Sauce ist ihre Reinheit. Diese Sauce enthält nämlich außer Habaneros so gut wie keine weiteren Zusatzstoffe, lediglich ein paar Stabilisatoren verhindern, dass die Gute zu schnell schlecht wird. Somit steht dem puren Habanerogeschmack nichts im Wege. Auch dieser Kandidat ist angenehm fruchtig, was durch seine Farbe und Konsistenz deutlich wird: Die gelbe, dünnflüssige Habanero-Sauce mit ihrem Fruchtfleisch erinnert an Orangensaft. Ein ganzes Glas davon solltest du allerdings nicht trinken - der Scovillewert liegt nämlich bei heftigen 60.000-70.000.

Hot Mamas Red Habanero Sauce

Möchtest du etwas weniger Habanerogeschmack und dafür mehr Vollmundigkeit und Schärfe, greifst du zur roten Variante von Hot Mama: Deren Red Habanero Sauce hat nicht weniger als 80.000 Scoville unter der Haube und schmeckt durch Honig und Knoblauch trotzdem etwas weicher als ihre gelbe Schwester. Diese Habanero-Sauce ist ein echter Allrounder und die persönliche Empfehlung der Redaktion. Bestelle lieber gleich zwei Flaschen - denn die erste wird schnell leer sein.

Heftige Habenero Hot Sauce - Pika Pika Mango Gelber Habanero

Die beiden Macher der Berliner Habanero-Sauce Pika Pika Mango Gelber Habanero kommen ursprünglich aus Venezuela - sie wissen also ganz genau, was sie tun. Das manifestiert sich in einer 80.000-120.000 Scoville scharfen Sauce, die es auch sonst in sich hat. Der Scharfmacher ist zu 100 Prozent vegan und enthält keinerlei künstliche Konservierungsstoffe oder Verdickungsmittel. Stattdessen winkt der typisch fruchtige Geschmack der gelben Habaneros mit Mango, würzig ergänzt durch Knoblauchzehen und Zwiebeln. Du willst es noch schärfer? Pika Pika hat auch noch eine Carolina Reaper Sauce! Doch lieber verrückter? Pika Pikas White Fatality Sauce enthält Kokos sowie die Habanero-ähnliche Chili Fatalii. 

 

Wie viel Scoville hat eine Habanero-Sauce?

Wie du oben bereits gelesen hast, pendelt sich der Schärfegrad einer Habanero-Sauce je nach Produkt irgendwo zwischen 7.000 und 120.000 Scoville ein. Habanero-Sauce ist also schon ordentlich scharf. Übertreibe es beim Verzehr also besser nicht. Bevorzugst du es aber hart an der Grenze, gibt es noch deutlich heftigere Saucen-Varianten - etwa solche mit Geisterchili (Ghost Pepper) oder der allerschärfsten Carolina Reaper im Gepäck: Scovillas XXXtreme Reaper hat dank Passionsfrucht und Limettensaft dabei einen angenehm fruchtigen Geschmack, während The Resurrection einfach nur mit heftiger Schärfe punktet: Die scharfe Sauce wird aus fermentierten Carolina Reaper Chilis hergestellt - plus einer Hinzugabe von 5,8 Prozent Capsaicinkonzentrat (9.000.000 Scoville).

 

Wie lange hält sich geöffnete scharfe Sauce?

Habanero-Sauce bleibt wie die meisten scharfen Saucen ungeöffnet bei Raumtemperatur etwa zwölf bis achtzehn Monate haltbar. Hast du die Flasche jedoch angebrochen, solltest du diese schneller verbrauchen: Außerhalb des Kühlschranks sind die meisten Produkte nämlich nur etwa einen Monat haltbar. Lagerst du deinen Scharfmacher aber im Kühlschrank, musst du dich nicht stressen: Sechs bis neun Monate hält deine gekühlte scharfe Sauce hier auf jeden Fall durch. Grund für die lange Haltbarkeit sind Stabilisatoren wie zum Beispiel Essig. Die darin enthaltene Säure bremst das bakterielle Wachstum in der Sauce aus - Chilis enthalten nämlich wenig Säure und verderben ansonsten schnell.

 

Ist scharfe Sauce gesund?

Wie üblich gilt auch bei Chilis und scharfen Saucen: Zu viel davon ist selten gesund. Aber da wir Habaneros und andere Chilisorten ja nicht gläserweise zu uns nehmen, sondern eher kleine Spritzer hinzugeben, spielt die Menge hier nur eine geringe Rolle. Viel wichtiger ist da schon die Schärfe: Saucen mit einer hohen Scoville-Einheit (also so ziemlich alle auf unserer Liste) sollten selbst Chilifreunde vorsichtig dosieren - oder zumindest erst einmal probieren. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt nämlich bei "übermäßig hohem Verzehr" vor "ernsthafte(n) gesundheitliche(n) Beeinträchtigungen ... wie Schleimhautreizungen, Übelkeit, Erbrechen oder Bluthochdruck".

Übertreibst du es aber nicht, brauchst du dir darüber keine Gedanken zu machen - im Gegenteil: Der Scharfmacher Capsaicin in Chilischoten oder Chilipüree schüttet Glückshormone in dir aus! Außerdem wirkt sich der Stoff positiv auf dein Herz aus, senkt den Cholesterinwert und sorgt durch die gefäßerweiternde Wirkung für eine bessere Durchblutung. Letztendlich kommt es aber auf die Zusatzstoffe an. Scharfen Saucen mit viel Zucker wie etwa die Bamboo Garden Sweet Chili Sauce oder die Sanchon Asiasauce Thai Chili kann man schwerlich als gesund bezeichnen. Mit den Habanero-Saucen unserer Liste bist du übrigens auf der sicheren Seite - die meisten enthalten wenig oder nur natürliche Zusatzstoffe.

Auch hier wird es schön scharf

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved