Omelett-Grundrezept - so einfach geht's

Low Carb-Liebling: Mit dem Omelett-Grundrezept lässt sich fix eine leichte Mahlzeit zubereiten. Man braucht nur Eier, Butter, Salz und Pfeffer. Erfahre auch, welche Pfannen sich zum Braten eignen und wie das Omelett verfeinert werden kann.

Das kann wirklich jeder! Mit dem Omelett-Grundrezept erreichen auch Anfänger mit zwei linken Händen ein appetitliches Ergebnis. Omelett eignet sich bestens als leichtes Abendessen oder herzhafte Frühstücksidee. Aber auch für Fans von Low Carb ist das Grundrezept ein Genuss. Denn es enthält keine Kohlenhydrate und lässt sich beliebig verfeinern durch weitere leckere Zutaten wie Käse, Tomaten, Küchenkräuter und Co.

 

Omelett-Grundrezept - Zutaten für eine Portion:

  • 3 frische Eier (Gr. M)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Butter

Omelett-Grundrezept - Schritt 1:

 
Omelett-Grundrezept
Damit das Omelett luftig wird, die Eier gut verquirlen, Foto: Food & Foto Experts

3 Eier in einer Rührschüssel aufschlagen. Mit 1/4 TL Salz und 1 Prise Pfeffer würzen. Ca. 15 Sekunden leicht schaumig aufschlagen. Am besten mit einer Gabel, da mit einem Schneebesen zu große Luftblasen entstehen.

Besonders fluffig sind Schaumomeletts. Hierfür die Eier trennen. Anschließend Eiweiß mit einem Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen. Eigelb, Salz, Pfeffer und ca. 75 g Sahne verrühren und unter den Eischnee ziehen.

Tipp: Omeletts nur mit frischen Eiern zubereiten. Anhaltspunkte geben das Lege- und Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung. Außerdem kannst du den Frischetest machen.

 

Omelett-Grundrezept - Schritt 2:

Butter in einer Pfanne (Durchmesser 19 cm) schmelzen, aber nicht bräunen. Darüber die Eiermasse gleichmäßig verteilen und bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten stocken lassen. Danach zugedeckt weitere 10-12 Minuten stocken lassen. Dabei darf die Pfanne nicht zu heiß sein. Das Omelett verliert sonst an Saftigkeit.

Tipp: Für das Grundrezept eignen sich sowohl gusseiserne als auch beschichtete Pfannen. Die Vorteile: In der Gusspfanne erhält die Eierspeise ein leichtes Brataroma, bei der Antifhaftpfanne klebt so schnell nichts an.

 

Omelett-Grundrezept - Schritt 3:

Omelett-Grundrezept
Gut Ding will Weile haben! Omelett für 10 bis 15 Minuten stocken lassen, Foto: Food & Foto Experts

Ist die Unterseite des Omeletts leicht gebräunt, ist es fertig. Nur noch mit einem Holzwender darunter fahren und auf einen Teller gleiten lassen. Mit frischer Petersilie anrichten. Mmmmmhhhhh ...

Schon gewusst?

Omelett ist weltweit beliebt. In Spanien heißt die Eierspeise Tortilla und besteht klassisch aus in Olivenöl angebratenen Eiern, Kartoffeln und Zwiebeln. Im Gegensatz zu unserem Omelett wird Tortilla nicht zwangsläufig warm serviert, sondern kann auch kalt genossen werden.

Das italienische Pendant nennt sich Frittata. Es enthält neben Eiern weitere Zutaten wie Zucchini, Pilze oder Oliven. In Frankreich ist das Crespéou beliebt. Dafür werden drei verschiedene Kräuter- und Gemüseomeletts übereinander gestapelt.

 

Noch mehr leckere Omelett-Rezepte:

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten
 

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved