Apfelmus-Muffins

Aus Kuchenklassiker ohne Zucker
4.76923
(13) 4.8 Sterne von 5
Apfelmus-Muffins Rezept

Mit lauter gesunden Zutaten: Das Grundrezept für Apfelmus-Muffins aus dem Backbuch "Kuchenklassiker ohne Zucker" von Susann Kreihe gehört in jede Rezeptsammlung!

Natürlich süßen - ohne Zucker

Auf raffinierten Haushaltszucker kannst du getrost verzichten: Susann Kreihe süßt lieber mit Apfelmark und Kokosblütenzucker. Die Säure aus Äpfeln verleiht den Muffins ein angenehm fruchtiges Aroma. Kokosblütenzucker hat eine leicht karamellartige Note. Im Vergleich mit raffiniertem Haushaltszucker schneidet er besser ab, denn er hält den Blutzuckerspiegel niedrig und ist deshalb die gesündere Zuckeralternative. Du kannst den Muffinteig aber auch mit Ahornsirup, Dattelpaste*, Aprikosenpaste* oder Reissirup* süßen.

Apfelmus oder Apfelmark?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Apfelmus und Apfelmark*? Nun, Apfelmus, das du im Supermarkt kaufen kannst, darf mit Zucker gesüßt und mit Gewürzen verfeinert sein. Apfelmark dagegen besteht zu 100 % aus Äpfeln. Susann Kreihe empfiehlt, das Apfelmark zum Backen einfach selber zu kochen und besonders süße Apfelsorten wie Goldparmäne, Alkmene oder Topaz zu verwenden. Dafür die Äpfel schälen, entkernen, in Stücke schneiden und zu Mus verkochen.

Apfelmus-Muffins nach Lust und Laune verfeinern

Das Grundrezept für Apfelmus-Muffins kannst du mit verschiedenen Zutaten aufpeppen: mit 150 g frischen oder tiefgekühlten Beeren, zum Beispiel Blaubeeren, 50 g gehackter Schokolade oder 75 g gehackten Nüssen. Auch möglich: 100 g Dinkelvollkornmehl durch gemahlene Nüsse ersetzen.

Kuchenklassiker ohne Zucker

Das Rezept für Apfelmus-Muffins gefällt dir? Dann schau dir unbedingt auch die anderen Rezepten aus dem Backbuch "Kuchenklassiker ohne Zucker"* (Christian Verlag) an. Uns gefallen nicht nur die Rezepte sehr, sondern vor allem die undogmatische Herangehensweise der Autorin. Sie verteufelt Zucker nicht, sondern wirbt für einen maßvollen Umgang. Und serviert uns einen zuckerfreien Frankfurter Kranz mit allem Drum und Dran, der auf der Familienfeier Tortentraditionalisten und Gesundheitsapostel zurück an einen Tisch holt.

*Affiliate-Link

Zutaten

Für Stück
  • 200 weiche Butter 
  • 250 Apfelmark 
  • 4   Eier (Größe M) 
  • 50 Kokosblütenzucker 
  • 1 Prise  Salz 
  • 100 Dinkelvollkornmehl 
  • 140 Dinkelmehl (Type 630) 
  • 1 Päckchen  Backpulver (à 16 g) 
  • 12   Papier-Muffinförmchen 

Zubereitung

35 Minuten
ganz einfach
1.
Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
2.
Die Butter in der Küchenmaschine cremig rühren. Das Apfelmark, die Eier, den Kokosblütenzucker sowie das Salz zufügen und unterrühren.
3.
Beide Mehlsorten mit dem Backpulver mischen und über die Masse sieben. Alle Zutaten mit einem Löffel kurz verrühren, es dürfen kleine Mehleinschlüsse zu sehen sein.
4.
Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen. Die Muffins im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und die Muffins dann aus der Form lösen. Vollständig ausgekühlt servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 243 kcal
  • 1011 kJ
  • 4 g Eiweiß
  • 16 g Fett
  • 20 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Amalija Andersone

Video-Tipp

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved