Grüne Soße - Rezept für den Frankfurter Klassiker

Grüne Soße ist in Frankfurt so beliebt wie nirgendwo sonst. Die kalte Kräutersoße ist eine wahre hessische Spezialität, der sogar ein Festival und ein Denkmal gewidmet wurde! Doch egal wo du dich befindest: Das Rezept für die "Grie Soß" kannst du überall ganz einfach nachkochen.

Grüne Soße
Grüne Soße schmeckt zum Beispiel zu Kartoffeln und gekochten Eiern, Foto: Grüne Soße
Inhalt
  1. Grüne Soße-Rezept - Zutaten für 4 Personen:
  2. Grüne Soße - so wird's gemacht
  3. Welche Kräuter gehören traditionell in die Frankfurter Grüne Soße?
  4. Was ist man zur Grünen Soße?

Ähnlich wie auch beim Spargel gibt es sogar eine traditionelle Saison für Grüne Soße. Diese beginnt bedeutungsvoll am Gründonnerstag und reicht bis zum ersten Frost. In diesem Zeitraum sind alle benötigten Kräuter aus regionalem Anbau verfügbar - die beste Qualität haben sie jedoch meist im Mai. 

 

Grüne Soße-Rezept - Zutaten für 4 Personen:

 

Grüne Soße - so wird's gemacht

Wenn die würzigen Kräuter für die Soße gehackt werden, ist das Aroma, das nur so in die Nase strömt, unvergleichlich. Vielleicht ist die feine Kräutersoße ja genau deshalb ein solcher Klassiker geworden! Aber fang am besten vorne an:

Grüne Soße - Schritt 1:

Eigelb durchs Sieb streichen
Wird das Eigelb durchs Sieb gestrichen entsteht eine feine Konsistenz, die sich im Anschluss cremig rühren lässt, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

5 Eier für Grüne Soße mit einem Eierpikser anstechen und ca. 10 Minuten hart kochen. Eier kalt abschrecken, schälen und halbieren. Jeweils das Eigelb herauslösen und mit einer kleinen Kelle oder einem Esslöffel durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen. 

Grüne Soße - Schritt 2:

Eigelb mit Salz, Pfeffer und 1-2 TL Senf würzen und glatt verrühren. Erst 100 ml Öl, dann 100 g Schmand nach und nach unterrühren. Zum Schluss 100 g saure Sahne einrühren.

Grüne Soße - Schritt 3:

Kräuter hinzugeben
Frische klein gehackte Kräuter machen die Soße so besonders, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Ein großes Bund Kräuter für Frankfurter Grüne Soße waschen und gut trocken schütteln. Grobe Stiele entfernen. Kräuter mit einem Wiegemesser oder mit einem großen Küchenmesser sehr fein hacken. Eiweiß in Streifen oder kleine Würfel schneiden. Kräuter und ca. 2/3 Eiweiß in die Grüne Soße rühren. Grüne Soße nochmals abschmecken, in eine Schüssel füllen, und mit dem restlichen Eiweiß garnieren.

 

Welche Kräuter gehören traditionell in die Frankfurter Grüne Soße?

Genau sieben müssen es sein! Die Frankfurter nehmen es mit den Kräutern ihrer Soße ganz genau und haben sogar offizielle Regeln zur Herkunftsbezeichnung beantragt. So darf sich die Frankfurter Grüne Soße offiziell nur als solche bezeichnen, wenn mindestens 70 Prozent der Kräuter aus der Region Frankfurt kommen und keine Art mehr als 30 Prozent der Gesamtmenge für sich beansprucht. Diese gehören in die Frankfurter Grüne Soße:

  • Borretsch: Hat einen erfrischenden Geschmack, der an Gurke erinnert.
  • Kerbel: Schmeckt leicht pfeffrig, süßlich und der Geruch erinnert an Anis.
  • Kresse: Scharf, erinnert an Rettich und Senf.
  • Petersilie: Besonders würzig mit dezenter Schärfe.
  • Pimpinelle: Das wohl unbekannteste Würzkraut der Grünen Soße besticht mit nussigem Aroma und leichter Bitternote.
  • Sauerampfer: Schmeckt säuerlich-frisch.
  • Schnittlauch: Lauchartig, kräftig würzig und scharf.

Andere Regionen in Hessen setzen auf eine andere Kombination der Küchenkräuter. So können je nach Rezept auch Dill und Zitronenmelisse zum Einsatz kommen.

 

Was ist man zur Grünen Soße?

Der Soßenklassiker wird meist zu gekochtem Fleisch wie Tafelspitz, kaltem Braten, Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln gereicht. Tipp: Als einfaches Gericht für den Alltag kannst du auch mehr Eier, als für die Soße benötigt werden, kochen und zusammen mit Kartoffeln und der Grünen Soße reichen. Im Frühling schmeckt sie außerdem besonders gut zum Spargel.

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved