Räucherschrank - leckere Räucherspeisen für zu Hause

Sarah Makowski

Leckere Speisen zauberst du mithilfe eines Räucherschranks. Wir stellen Modelle für Anfänger*innen und Räucher-Fans vor!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Räucherschrank für Fisch
Im Räucherschrank werden Fisch und Fleisch besonders lecker, Foto: iStock/alicjane
Inhalt
  1. Unser Favorit: Räucherschrank von Kaiser Company
  2. Was ist ein Räucherschrank?
  3. Räucherschrank - die besten Modelle für Anfänger*innen und Profis
  4. Noch mehr Tipps für den Grill
  5. Was ist der beste Räucherofen?
  6. Welcher Räucherofen für Anfänger*innen?
  7. Wie kann man Kalträuchern?
  8. Welches Räuchermehl verwendet man?
 

Unser Favorit: Räucherschrank von Kaiser Company

Leckerer und aromatischer Fisch oder auch saftiges Fleisch lassen sich mit wenigen Handgriffen in einem Räucherschrank anrichten. Wenn du neu auf diesem Gebiet bist oder zu den erfahrenen Räucherfans gehörst, haben wir dir unsere Lieblingsmodelle zusammengestellt – das nächste Essen mit Freunden oder der Familie kann kommen.

 

Was ist ein Räucherschrank?

Ein Räucherschrank ermöglicht, wie der Name schon sagt, das Räuchern von diversen Lebensmitteln. Neben Fleisch und Fisch können auch Gemüse, Brot oder Käse geräuchert werden. Dazu wird beim Heißräuchern am Boden des Räucherofens ein Holzfeuer mit Buche-, Erlen- oder Kirschholzmehl entzündet, dessen Rauch das darüberhängende Räuchergut räuchert. Dabei ist zu beachten, dass die Lebensmittel keinen direkten Kontakt mit dem offenen Feuer haben, wie es beispielsweise beim Grillen der Fall wäre, sondern lediglich vom Rauch benebelt werden. Beim Kalträuchern dagegen wird Fleisch und Co. lediglich bei einer Temperatur des Rauches von 15 bis 25 Grad Celcius gegart. 

 

Räucherschrank - die besten Modelle für Anfänger*innen und Profis

Räucherschränke gibt es in verschiedenen Größen passend zu deinem Haus und Garten im Handel und online. Wir stellen dir die verschiedenen Ausführungen samt Zubehör einmal genauer vor.

Kompakter Räucherschrank für Anfänger*innen

Der Räucherofen von TecTake ist besonders für Anfänger*innen geeignet. Eine praktische Temperaturanzeige vereinfacht den Räucherprozess und sorgt mit der individuell regelbaren Zu- und Abluft für ein optimales Ergebnis. Dank seines kompakten Formats lässt sich der Ofen auch in kleineren Kellern oder Gärten aufstellen. Wenn du dich neben dem Heißräuchern auch am Kalträuchern probieren möchtest, ist dieser Ofen ideal. Und nach dem Räuchern gestaltet sich die Reinigung kinderleicht bis zum nächsten Räuchervorgang.

Details zum TecTake-Modell:

  • Maße (BxTxH): 54 x 50,5 x 100 cm 
  • Zu- und Abluft individuell regelbar 
  • Beschichtete, hitzebeständige Stahlausführung
  • Temperaturanzeige 

Unser Favorit: XXL Räucherschrank von Kaiser Company

Der Räucherofen von Kaiser Company macht nicht nur optisch im Garten etwas her - der große Ofen misst in der Höhe stattliche 110 Zentimeter und bietet demnach viel Platz für dein Räuchergut. Bis zu bis zu 15 Kilogramm schwere Schweinenacken, 25 mittelgroße Forellen oder etwa 50 Würste passen in den Schrank. Und auch lange Fischsorten wie Aal können in diesem Modell geräuchert werden. Neben dem geräumigen Inneren kommt der Schrank mit viel Zubehör zu dir nach Hause. Gleich drei Roste für Fleisch und Fische sind ebenso enthalten wie ein S-förmiger Hakensatz (insgesamt fünf Stück) und ein U-förmiger Hakensatz (insgesamt fünf Stück). Und auch ein Thermometer für die optimale Garung darf nicht fehlen. Somit enthält der Ofen reichlich Zubehör – auch für den Erstgebrauch – und ist für Anfänger*innen, aber auch für Räucherprofis interessant.

Details zum Kaiser Company Räucherofen:

  • Maße: 27.5 x 39.5 x 110 cm
  • aus Edelstahl
  • nichtrostend
  • tragbarer Smoker

Activa Räucherofen mit Zubehör

Deutlicher kleiner, aber nicht weniger leistungsstark ist der Räucherofen von Activa. Ob Kalträuchern oder Heißräuchern - der kleine Ofen bietet viele Möglichkeiten. Dazu ist der Aufbau selbst für Anfänger*innen leicht und das Set beinhaltet alles, was du zum Start benötigst. Durch seine kompakte Größe lässt sich der Räucherschrank auch praktisch zum Camping oder zu Freund*innen transportieren. Er bietet ausreichend Platz für bis zu zwölf Forellen oder etwa 24 Würste. Guten Appetit!

Details zum Ofen von Activa:

  • Maße: 80 cm Höhe, 28 cm Breite, 40 cm Tiefe
  • aus hochwertigem Edelstahl
  • mit Thermometer

Preis-Leistungs-Sieger: Elektrischer Räucherofen 

Ohne offene Flamme, dafür mit einer elektrischen Heizpirale räuchert der Ofen von 2L Home & Garden Fleisch, Fisch und vieles mehr. Besonders für Einsteiger*innen ist diese Variante ohne Feuer eine gute Alternative, um sich mit dem Thema Räuchern vertraut zu machen. Vom Prinzip funktioniert der Räucherschrank genau wie andere Modelle: Die mitgelieferte Schale wird mit Holzspähnen befüllt und auf die Heizspirale gestellt, bis sich Rauch entwickelt. Danach kann die Heizung ausgeschaltet werden und der Räucherprozess beginnt.

Details zum elektrischen Räucherschrank:

  • 2000 Watt
  • inklusive Zubehör
  • 80 cm hoch

 

Noch mehr Tipps für den Grill

Neben einem Fleischthermometer finden sich bei uns viele weitere Zubehörideen rund ums Grillen >>

Grillzubehör | Grillthermometer | Plancha | Räucherofen | Grillkorb | Anzündkamin | Räuchertonne | Tischräucherofen |

 

Was ist der beste Räucherofen?

Welcher der beste Räucherofen ist, hängt von einigen Faktoren ab und entscheidest letztendlich du im Gebrauch. In unserem Räucherofen Vergleich konnte das Markenmodell von Kaiser Company mit dem Ergebnis und Zubehör überzeugen. Wenn du jedoch einen günstigeren Räucherofen suchst, kann auch der leistungsstarke elektrische Ofen von 2L Home & Garden eine gute Alternative sein.

 

Welcher Räucherofen für Anfänger*innen?

Wir haben dir zuvor einige Räucheröfen für Anfänger*innen vorgestellt, die viel Zubehör mitbringen und mit denen du sofort mit dem Räuchern loslegen kannst. Wenn dir das Thema noch etwas suspekt ist und du dich zunächst ans Räuchern herantasten willst, kann ein elektrischer Räucherschrank passend für dich sein. Wenn dir die offene Flamme nichts ausmacht, kannst du als Anfänger*in auch direkt auf das Modell von TecTake setzen, welches kompakt ist, auch optisch etwas her macht und einfach in der Bedienung ist. 

 

Wie kann man Kalträuchern?

Beim Kalträuchern kommt es auf die perfekte Temperatur an, die eben nicht so hoch sein darf wie beim Heißräuchern, sondern lediglich 15 bis 25 Grad Celcius betragen darf. Mit einem Thermometer lässt sich dies leicht kontrollieren. Aufgrund der geringeren Temperatur kann der kalte Räuchervorgang länger dauern und sich sogar über einige Tage ziehen. In jedem gewöhnlichen Räucher-Schrank kann man kalt räuchern sowie Heißräuchern.

 

Welches Räuchermehl verwendet man?

Je nach Räuchergut findest du verschiedene Räuchermehle zum Räuchern. Das beliebteste und gängigste Holzmehl ist Buchenmehl, welches ein ausgewogenes und rauchiges Aroma erzeugt und nahezu für alle Arten von Fleisch oder Fisch einsetzbar ist. Magst du eine intensivere und würzigere Rauchnote ist Walnussmehl gut geeignet, welches ideal für dunkles Fleisch wie Rind, Lamm und Wild ist. Räuchermehle und Räucherspäne aus Obsthölzern wie beispielsweise Kirsche oder Apfel sind milde Alternativen und durch ihre sanfte Note vielfältig einsetzbar.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved