Rösti - das Rezept zum Selbermachen

Rösti selber machen ist mit unserem Rezept nicht schwer: Der große Kartoffelkuchen besteht aus geraspelten Kartoffeln, die in einer flachen Pfanne goldbraun gebacken werden. So machst du das Schweizer Traditionsgericht selbst! 

Rösti - das Rezept zum Selbermachen
Mit unserem Rezept kannst du einen duftenden Rösti selber machen, Foto: Food & Foto Experts
Inhalt
  1. Rösti - Grundrezept für 4 Personen:
  2. Unsere Rösti-Geling-Tipps
  3. Wie macht man Rösti aus rohen Kartoffeln?
  4. Dazu schmecken Rösti
 

Rösti - Grundrezept für 4 Personen:

Rösti - Schritt 1:

Für den Rösti entweder Pellkartoffeln vom Vortag verwenden oder frisch gekochte. Dafür 750 g Kartoffeln waschen und zugedeckt ca. 20 Minuten kochen. Anschließend abgießen, kalt abschrecken und kurz abkühlen lassen. Schale abziehen und Kartoffeln völlig auskühlen lassen. Danach auf einer Reibe grob raspeln.

Rösti - Schritt 2:

1 EL Butter in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin verteilen und mit dem Pfannenwender zu einem Rösti zusammendrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Geriebene Kartoffeln bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten. 2 EL Butter im Töpfchen schmelzen und mit 2 EL Milch verrühren. Nach ca. 2 Minuten die Hälfte davon über den Rösti träufeln und weiter braten.

Rösti - Schritt 3:

Rösti mit dem Decke-Trick wenden
Den Riesen-Rösti mit dem Deckel-Trick ganz einfach wenden, Foto: Food & Foto Experts

Nachdem die eine Seite des Röstis schon goldbraun gebraten ist, kommt nun die andere Seite dran. Zum Wenden einen großen flachen Topfdeckel oder einen Teller auf die Pfanne legen. Deckel und Pfanne fest gegeneinander drücken und die Pfanne umdrehen. So fällt der Rösti auf den Deckel.

Rösti - Schritt 4:

1 EL Butter in der Pfanne zerlassen und schließlich den Rösti mit der hellen Seite nach unten vorsichtig vom Deckel in die Pfanne gleiten lassen. Dabei die Kartoffelspezialität mit einem Pfannenwender leicht an den Deckel drücken, damit sie nicht nach vorn klappt. Rösti mit übriger Milch-Butter-Mischung beträufeln und von der anderen Seite ca. 10 Minuten braten. In der Pfanne in Stücke teilen.

 

Unsere Rösti-Geling-Tipps

  • Beim Rösti selber machen nicht mit Bratfett in der Pfanne geizen! Denn sonst hängt bzw. brennt der Kartoffelkuchen an.
  • Aus dem selben Grund empfiehlt sich die Zubereitung in einer beschichteten Pfanne.
  • Formvollendet: Die Kartoffelmasse in die erhitzte gefettete Pfanne geben und formen. Dafür mit dem Pfannenwender von oben und vom Rand her die Masse zu einem kompakten Fladen zusammendrücken.
  • Gut Rösti will Weile haben: Den Reibekuchen erst dann wenden, wenn er sich leicht vom Pfannenboden lösen lässt.

 

Wie macht man Rösti aus rohen Kartoffeln?

Vier kleine Rösti aus rohen Kartoffeln werden in der Pfanne gebraten
Aus rohen Kartoffeln gefertigte Rösti sollten besonders dünn sein, damit sie gar werden, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Richtig gelesen: Für leckere Rösti muss man die Kartoffeln nicht zwingend vorkochen! Für 4 Personen 1 kg festkochende Kartoffeln schälen, grob raspeln, in ein sauberes Tuch geben und die Flüssigkeit herauspressen. Mit 1 Ei, 1/2 TL Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuss vermengen und in kleinen, dünne Fladen in der Pfanne ausbacken.

 

Dazu schmecken Rösti

Ganz klassisch ist Rösti der perfekter Begleiter für Zürcher Geschnetzeltes, aber auch zu deftigen Schmorgerichten ist er ein Traum. Wer die Kartoffelbeilage hingegen als süßes Hauptgericht auftischen möchte, dem können wir unser Apfelkompott wärmstens empfehlen!

 

Mehr Rezepte mit Kartoffeln

Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved