Sushi Burrito - so geht's

Aus knackigem Gemüse, würzigem Hähnchen, softem Sushireis und mexikanischen Lieblingszutaten entsteht Sushi Burrito. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie der raffinierte Snack zubereitet wird und geben hilfreiche Tipps.

 

Sushi Burrito – das brauchst du für 4 Stück:

  • Für den Sushireis: 5 EL Reis-Essig, 2 EL Zucker, 2 TL Salz, 300 g Sushireis
  • Für die Guacamole: 1 Knoblauchzehe, 1 Avocado, 1 EL Zitronensaft
  • Für die Gewürzmischung: 1 TL Chilipulver, 1/2 TL Paprikapulver, 1/2 TL Pfeffer, 1 TL Salz
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Öl
  • 1 Gurke
  • 1 Mango
  • 1 rote Paprika
  • 3 EL geröstete und gesalzene Erdnusskerne
  • 8 EL mexikanische (rote) Salsa-Soße
  • ½ Bund Koriander
  • 4 Nori-Blätter

 

Sushi Burrito – so geht's Schritt für Schritt:

  1. Essig, Zucker und Salz in einem Topf unter Rühren bei mittlerer Hitze auflösen. Sushireis nach Packungsanweisung zubereiten. Den gekochten Reis und die Essig-Mischung gut vermengen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  2. Für die Guacamole Knoblauch schälen und hacken. Avocado schälen und entkernen. Zitronensaft hinzugeben und alles zusammen mit einer Gabel zerdrücken und cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Hähnchenbrustfilets waagerecht halbieren. Alle Gewürze mischen und die Filets damit würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch gar braten, abkühlen lassen und in Streifen schneiden.
  4. Gurke und Mango schälen, Paprika putzen und entkernen und alles in lange Streifen schneiden.
  5. Erdnusskerne grob hacken, Korianderblätter waschen, trocken schütteln und abzupfen.
  6. Je ein Nori-Blatt auf eine Bambusmatte legen. Nun mit 1/4 aller Zutaten belegen. Zuerst Guacamole auf die Mitte verstreichen. Auf dieser Basis allen anderen vorbereiteten Zutaten gleichmäßig verteilen. Zuletzt je 2 EL mexikanische Salsa-Soße darauf verteilen.
  7. Das Ende des Algenblattes mit etwas Wasser befeuchten. Sushi-Burrito mit Hilfe der Bambusmatte fest aufrollen, dabei das Nori-Blatt leicht andrücken. Restliche Burritos ebenso zubereiten. Mittig durchschneiden und servieren.

 

Sushi Burrito – Tipps für die Zubereitung

  • Für die Füllung solltest du Gurkenstreifen aussortieren, die nur aus Kernen und dem wässrigem Inneren bestehen. Die Füllung der Burritos wird sonst zu matschig.
  • Anstatt Hähnchen schmeckt Sushi Burrito auch toll mit Fleischalternativen, wie zum Beispiel Tofu. Diesen kannst du genauso zubereiten wie das Hähnchen. Aber auch Lachs, Garnelen oder Thunfisch schmecken toll!
  • Du magst keinen Koriander? Dann probier’s doch mal mit frischer Minze fürs extra Aroma.

 

Sushi Burrito – vielseitig und raffiniert

Neben der großen Auswahl an Zutaten, mit denen du Sushi Burritos füllen kannst, eignet sich die Mahlzeit auch für viele Gelegenheiten. Einfach vorbereitet, kannst du sie als Snack für Unterwegs oder als Mittagessen für die Arbeit mitnehmen. Aber auch auf dem Partybuffet machen sich Sushi Burritos sehr gut – mit unterschiedlichen Füllungen entsteht ein raffiniertes Fingerfood, das deine Gäste sicherlich lieben werden.

 

Weitere Rezept-Ideen:

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved