Vegane Pfannkuchen - das einfache Grundrezept

Wer den Klassiker noch aus Kindertagen kennt und liebt, wird überrascht sein, wie lecker diese vegane Variante schmeckt. Für uns ist klar: Ein guter Pfannkuchenteig braucht nicht zwingend Ei, Butter und Milch. Hier kommt das einfache Grundrezept für vegane Pfannkuchen:

Vegane Pfannkuchen
Inhalt
  1. Wie macht man vegane Pfannkuchen?
  2. Vegane Pfannkuchen - das einfache Grundrezept
  3. Süße Rezeptideen
  4. Herzhafte Rezeptideen
 

Wie macht man vegane Pfannkuchen?

Wie auch bei der Zubereitung von Mamas Pfannkuchen werden zunächst alle trockenen Zutaten vermischt und dann mit Pflanzenmilch zu einem homogenen und geschmeidigen Teig vermengt. Wichtig ist, dass du dem Teig danach eine kurze Ruhepause gönnst, damit er gut durchziehen kann. Das untergehobene Mineralwasser sorgt später für besonders fluffige und leckere Pfannkuchen - ganz ohne Ei!

 

Vegane Pfannkuchen - das einfache Grundrezept

Zutaten für ca. 12 Pfannkuchen:

  • 300 g Mehl (Weizen- oder Dinkel-Vollkornmehl)
  • 1/2 TL Weinstein-Backpulver
  • Salz
  • 400 ml Pflanzenmilch (Soja-, Mandel- oder Hafermilch)
  • 200 ml Mineralwasser 
  • Öl zum Anbraten (z. B. Kokos- oder Sonnenblumenöl)

So geht's Schritt für Schritt:

  1. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel vermengen. Pflanzenmilch langsam hinzugeben und alles mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Pfannkuchenteig ca. 30 Minuten ruhen lassen. Mineralwasser mit einem Teigschaber unter den Teig heben.
  2. 1-2 EL Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne (ca. 24 cm Ø) erhitzen. 1 Suppenkelle Pfannkuchenteig in die Pfanne geben und durch Schwenken gleichmäßig darin verteilen. Bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten backen, bis die Unterseite leicht braun wird und der Teig an der Oberfläche nicht mehr flüssig ist.
  3. Pfannkuchen wenden und 2-3 Minuten zu Ende backen. Fertigen Pfannkuchen im vorgeheizten Ofen (bei 60 °C) warmhalten und aus dem restlichen Teig weitere 11 Pfannkuchen zubereiten.

 

Süße Rezeptideen

Verfeinere die Pfannkuchen ganz nach deinem Geschmack, zum Beispiel mit:

Wir essen Pfannkuchen am liebsten nur mit etwas Zimt und Zucker bestreut oder selbstgemachter Nuss-Nougat-Creme bestrichen. Zum Frühstück toppen wir die Pfannkuchen mit etwas Soja- oder Kokosjoghurt, frischen Beeren und Ahornsirup. Je nach Saison greifen wir aber auch zu Kiwi, Mango, Granatapfel und anderem Lieblingsobst. Du entscheidest, was dir am besten schmeckt!

 

Herzhafte Rezeptideen

Unser Grundrezept eignet sich auch für herzhafte Pfannkuchen-Varianten. Zum Verfeinern der Pfannkuchen verwenden wir gerne:

Als Topping oder Füllung schmecken Champignons, Blattspinat, Tomaten oder Paprika. Oder lieber etwas Cremiges? Dann probiere doch mal unseren veganen Cashew-Frischkäse - super einfach gemacht und soo lecker. Oder unsere Grundrezepte für veganes TzatzikiHummus oder Baba Ghanoush.

Video-Tipp

 

#einfachmalvegan

Vegan bei LECKER

Gut für dich, gut für Tiere und Umwelt, gut für uns alle: Eine pflanzenbasierte Ernährung hat viele Vorteile. Gemüse, Obst, Getreide und Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen stecken voller Nährstoffe und Ballaststoffe, die dein Körper für einen funktionierenden Stoffwechsel benötigt. Mehr pflanzliche Lebensmittel auf dem Speiseplan bedeuten weniger Tierleid und schädliche Auswirkungen der Tierhaltung auf Klima, Boden und Gewässer. Wenn wir weniger Pflanzen an Tiere verfüttern, ist mehr Nahrung für alle da. Müssen wir deshalb alle Veganer werden? Wir finden: Niemand ist perfekt und jede Mahlzeit zählt. Also, iss doch #einfachmalvegan, denn die vegane Küche ist köstlich! Und ganz nebenbei sammelst du auch noch Punkte für dein Karmakonto.

Mehr zum Thema "Vegane Küche"

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved