Apfelkuchen aus Hefeteig vom Blech

3.14815
(27) 3.1 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stück
  • 150 ml   Milch  
  • 30 g   frische Hefe  
  • 375 g   Mehl  
  • 1   Ei (Größe M) 
  • 130 g   Zucker  
  • 150 g   Butter  
  • 1 Prise   Salz  
  • 1,2 kg   Äpfel (z. B. Jonagold) 
  • 3 EL   Aprikosen-Konfitüre  
  • 2 EL   Mandelblättchen  
  •     Fett und Paniermehl für das Backblech 

Zubereitung

105 Minuten
leicht
1.
Milch erwärmen. Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. Mehl, Ei, 50 g Zucker, 50 g Butter, Salz und Hefemilch in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes durcharbeiten, bis der Teig Blasen wirft. Ca. 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Inzwischen Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Eine Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Hefeteig kurz durchkneten und in der Fettpfanne dünn ausrollen. Teig am Rand hoch drücken. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Äpfelspalten darauf verteilen, 100 g Butterflöckchen daraufgeben und mit 80 g Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Konfitüre erwärmen und Spalten damit bestreichen. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, herausnehmen. Kuchenstücke mit Mandelblättchen bestreuen
2.
Wartezeit ca. 15 Minuten
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 170 kcal
  • 710 kJ
  • 3 g Eiweiß
  • 7 g Fett
  • 24 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Ahnefeld, Andreas

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved