Apfelschneider – die besten Produkte im Vergleich

Mit einem praktischen Apfelschneider zerkleinerst du dein Obst in nur wenigen Sekunden in mundgerechte Stücke. Wir stellen dir einige Modelle vor!

Apfelschneider
Mit dem praktischen Apfelschneider ist dein Lieblingsobst im Nu zerteilt., Foto: Fackelmann
Inhalt
  1. Ein nützlicher kleiner Küchenhelfer: Der Apfelschneider
  2. Die besten Apfelschneider bei Amazon
  3. Wie funktioniert ein Apfelschneider und welche Arten gibt es?
  4. Welche Früchte kann ich mit einem Apfelschneider schneiden?
  5. So geht’s am schnellsten – Äpfel schneiden ohne Apfelschneider
  6. Mit diesen Apfelschneidern sparst du Zeit und Mühe

Ein Apfel am Tag erspart den Arzt – das weiß jedes Kind. Und vor dem Verspeisen must du bekanntlich kaum etwas tun: Nur den Apfel waschen und einfach reinbeißen! Insbesondere für Kinder sollte man den Apfel jedoch vorher besser in mundgerechte Stücke schneiden und gegebenenfalls schälen. Auch der Kern darf gerne noch entfernt werden. Mit einem Apfelschneider ersparst du dir das Zuschneiden und erhältst in nur wenigen Sekunden kleine Apfelstücke. Das geht zum Beispiel bestens mit unserem absoluten Favoriten unter den gesichteten Apfelschneidern:

Der Savorling Apfelschneider mit 12 Klingen

Der Savorling Apfelschneider überzeugt nämlich durch scharfe Klingen und zuverlässige Qualität. Die zwölf Klingen aus Edelstahl erleichtern dir die Arbeit in der Küche enorm.

  • Material: Edelstahl
  • Größe: Geeignet für Früchte bis 10,2 Zentimeter
  • Anzahl der Klingen/Apfelstücke: 12
 

Ein nützlicher kleiner Küchenhelfer: Der Apfelschneider

Äpfel sind das beliebteste Obst der Deutschen. Denn sie schmecken nicht nur fruchtig süß, sondern sind auch sehr gesund. Wer viele Äpfel isst, muss diese aufwändig in Stücke schneiden und zudem den Kern entfernen. Auch für die Zubereitung eines Apfelkuchens bedarf es daher etwas Zeit, die vielen Äpfel in kleine Stücke zu zerlegen. Wer Äpfel mag, ist mit einem Apfelschneider aus Metall gut beraten. Denn dieser verwandelt das Obst in Sekundenschnelle in kleine Stücke und entfernt gleichzeitig den Kern.

Apfelschneider gibt es in verschiedenen Varianten. Das einfachste Modell – was in den allermeisten Fällen auch völlig ausreichend ist – verfügt lediglich über einen Rahmen, der mehrere Klingen in der Mitte zusammenhält. Das Gerät wird einfach auf den Apfel gesetzt und fest heruntergedrückt. So werden in nur wenigen Sekunden aus einem ganzen Apfel mehrere kleine Stücke. Gleichzeitig wird der Kern abgetrennt und kann entsorgt oder anderweitig genutzt werden. Griffe aus Kunststoff verhindern, dass die Finger mit den Klingen in Kontakt kommen. Die meisten Apfelschneider können also auch von Kindern benutzt werden.

 

Die besten Apfelschneider bei Amazon

Apfelschneider bei Amazon und anderen Anbietern bekommst du bereits für wenig Geld. Wir haben dir weitere Favoriten zusammengestellt. Diese unterscheiden sich vor allem in der Anzahl der Klingen und der Größe der zu schneidenden Äpfel. Natürlich kannst du in der Regel auch andere Früchte oder Gemüsearten mit den vorgestellten Apfelschneidern zerteilen.

    Der Rösle Apfelschneider

    Mit dem Rösle Apfelschneider geht dir die Arbeit in der Küche leichter von der Hand. Egal, ob Äpfel, Birnen oder Gemüse – acht scharfe Klingeln sorgen für saubere Schnitte und leckeres Obst und Gemüse.

    • Material: Edelstahl
    • Größe: geeignet für Früchte bis 9,2 Zentimeter
    • Anzahl der Klingen/Apfelstücke: 8


    Der Apfelschneider von WMF

    Durch den hochwertigen Cromargan-Edelstahl des WMF-Apfelschneiders sind neben Äpfeln auch Kartoffeln oder anderes Gemüse kein Problem für das Gerät. Es kann zudem ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

    • Material: Cromargan Edelstahl
    • Größe: geeignet für Früchte bis 9 Zentimeter
    • Anzahl der Klingen/Apfelstücke: 8


    Der Apfelschneider für große Äpfel

    Mit diesem Apfelschneider aus Edelstahl von Starchef zerlegst du auch große Äpfel in Sekundenschnelle. Denn die acht Klingen zerteilen Früchte bis zu einem Durchmesser von 10,5 Zentimeter. Bis auf extrem große Äpfel ist der Apfelschneider daher für alle Früchte geeignet.

    • Material: Edelstahl
    • Größe: geeignet für Früchte bis 10,5 Zentimter
    • Anzahl der Klingen/Apfelstücke: 8


    Der Apfelschneider von Fackelmann

    Der Fackelmann-Apfelschneider in rot oder grün sorgt blitzschnell für mundgerechte Stücke. Er kann leicht mit der Hand gereinigt werden, ist aber auch für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet.

    • Material: rostfreier Edelstahl
    • Größe: geeignet für Früchte bis circa 10 Zentimeter
    • Anzahl der Klingen/Apfelstücke: 8
     


    Wie funktioniert ein Apfelschneider und welche Arten gibt es?

    Wir haben dir oben die besten manuellen Apfelschneider vorgestellt. Diese funktionieren ganz einfach. Die Klingen sind so angeordnet, dass der Apfelschneider aus Metall einfach auf den Apfel gedrückt wird. Dadurch wird dieser in kleine Stücke geschnitten, gleichzeitig der Kern entfernt. Das Ganze dauert nur wenige Sekunden und ist sehr leicht anzuwenden. Mit einem einfachen Handgriff ersparst du dir so das Schneiden mit dem Messer, bei dem du zusätzlich noch den Kern entfernen musst.

    Neben den manuellen Apfelschneidern gibt es aber auch elektrische Modelle. Diese funktionieren vollautomatisch, sodass du lediglich den Apfel in das Gerät stecken musst. Diese Produkte sind jedoch deutlich teurer als manuelle Apfelschneider. Eine Anschaffung ist daher in der Regel nur sinnvoll, wenn du wirklich viele Äpfel verarbeitest – beispielsweise in der Gastronomie.

    Weiterhin gibt es auch Apfelschneider als Spiralschneider, die die Früchte schälen. Hochwertige Apfelschneider als 3-in-1-Variante verbinden mehrere Komponenten – schälen, schneiden, entkernen. 

     

    Welche Früchte kann ich mit einem Apfelschneider schneiden?

    Natürlich eignet sich ein Apfelschneider aus Edelstahl oder einem anderen Metall nicht nur zum Schneiden von Äpfeln. Auch andere Früchte sowie Gemüse können damit zerteilt werden. Dabei sind die Möglichkeiten zur Verwendung vielfältig – Birnen, Zwiebeln oder Kartoffeln sind für die meisten Geräte kein Problem. Wichtig sind lediglich die Größe und die Konsistenz der Lebensmittel. Einerseits müssen diese natürlich in den Apfelschneider passen, andererseits müssen sie sich auch schneiden lassen. Geräte mit scharfen Klingen zerteilen aber auch Tomaten oder weiche Früchte, ohne diese zu zerdrücken.

     

    So geht’s am schnellsten – Äpfel schneiden ohne Apfelschneider

    Apfelschneider sind sehr günstig und ersparen dir Zeit in der Küche. Wenn du deine Äpfel trotzdem selbst mit einem Messer schneiden willst, zeigen wir dir, wie es am schnellsten geht:

    • Apfel bei Bedarf mit einem Messer oder Sparschäler schälen
    • Apfel in gleich große Viertel schneiden
    • Das Kerngehäuse aus jedem Viertel herausschneiden
    • Die Viertel in beliebig große Streifen schneiden


    Für einen Obstsalat oder andere Gerichte empfiehlt es sich, die Streifen noch weiter zu zerkleinern. Kleine Würfel lassen sich besonders gut in einem Obstsalat verwenden.

     

    Mit diesen Apfelschneidern sparst du Zeit und Mühe

    Apfelschneider ersparen dir in der Küche Zeit und Arbeit. Denn diese machen aus deinem Apfel in nur wenigen Sekunden mundgerechte Stücke. Zudem entfernen diese gleichzeitig den Kern, sodass du diesen entsorgen kannst. Gerade wenn du viele Äpfel isst, eignet sich die Anschaffung des kleinen Küchenhelfers. Zuverlässige Modelle aus Edelstahl bekommst du schon ab fünf bis zehn Euro. Uns hat der Savorling Apfelschneider am meisten überzeugt. Dieser ist auch für große Äpfel und andere Früchte sowie Gemüse geeignet und schneidet diese in kleine Streifen. Der Apfelschneider ist der praktische Küchenhelfer für deinen Apfelkuchen, Obstsalat oder einfach einen leckeren Apfel.

    Kategorie & Tags
    Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved