Frikadellen selber machen - so geht's

Einweichen, formen, braten: In unserem Grundkurs für Frikadellen selber machen zeigen wir dir Schritt für Schritt den Weg zur perfekten Bulette. Die kleinen Fleischklopse sind beliebt bei Groß und Klein und eignen sich bestens für das Partybuffet wie auch für den Picknickkorb.

 

Frikadellen selber machen - Zutaten für 4 Personen:

 

Frikadellen selber machen  - Schritt 1:

Brötchen für die Frikadellen einweichen
Durch den Untertassen-Trick bleibt das Brötchen zum Einweichen komplett unter Wasser, Foto: Food & Foto Experts

Ein Brötchen in reichlich Wasser legen und 10 Minuten einweichen. Dabei mit einer Untertasse beschweren, damit das Brötchen ganz mit Wasser bedeckt ist, oder das Brötchen nach ca. 5 Minuten einmal umdrehen.

Tipp: Zum Einweichen kannnst du auch Milch, Rotwein oder Bier nehmen. Dann das Brötchen vorher aber besser klein würfeln, so baucht man nicht so viel Flüssigkeit.

In der Zwischenzeit 1 Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Sie kann später roh zur Hackmasse gegeben werden. Wenn die Zwiebel milder, weicher und bekömmlicher sein soll, kannst du sie auch in etwas Öl andünsten.

 

Frikadellen selber machen  - Schritt 2:

Das Brötchen gut ausdrücken. Wer nicht die Hände nehmen will, kann das Brötchen zwischen zwei Frühstücksbrettchen auspressen.

 

Frikadellen selber machen  - Schritt 3:

Frikadellenteig kneten
Beim Kneten mit den Händen erhält die Hackmasse die perfekte Kosistenz, Foto: Food & Foto Experts

Hack, Brötchen, Ei, Zwiebel und Senf zum Frikadellen selber machen in eine Schüssel geben. MIt 1 gestrichenem TL Salz und 1/2 TL Pfeffer würzen. Mit den Händen verkneten. Keine Küchenmaschine benutzen, sonst wird die Masse schmierig, und die Frikadellen werden zu fest.

 

Frikadellen selber machen - Schritt 4:

Frikadellen formen
Beim Formen solltest du auf eine gleichmäßige Größe der Frikadellen achten, Foto: Food & Foto Experts

Mit angefeuchteten Händen aus der Masse je nach Wunschgröße 8-12 Frikadellen formen. Sollen die Frikadellen schön flach bleiben (z.B. für Burger), in der Mitte leicht eindrücken. Sonst wölben sie sich beim Braten und werden etwas dicker.

 

Frikadellen selber machen - Schritt 5:

Frikadellen braten
Jetzt wird's heiß: In der Bratpfanne werden aus den Hackplätzchen köstliche Frikadellen, Foto: Food & Foto Experts

2 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Nur so viele selbst gemachte Frikadellen in die Pfanne legen, dass gut die Hälfte der Pfanne ausgefüllt ist. So verhindert man, dass das Bratfett zu kalt wird und aus den Frikadellen viel Flüssigkeit austritt. Bei mittlerer Hitze von jeder Seite 6-8 Minuten braten. Erst wenden, wenn sich unten eine Kruste gebildet hat.

 

Extra-Tipp für Frikadellen für die große Runde

Wer für eine Party richtig viele Buletten machen möchte, kann sie auch auf einem Backblech im Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft:175 °C/Gas: s. Hersteller) für 20-30 Minuten braten. Dabei zur Hälfte gemischtes Hack und Schweinemett verwenden - so bräunen die Frikadellen besser.

 

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Hackfleisch

Kategorie & Tags

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved