Kartoffelsalat-Rezepte - die besten Ideen

Klassisch oder neu kombiniert, mit Mayo oder Brühe, für jeden Tag, zum Grillen oder für die nächste Party: Dank unserer Kartoffelsalat-Rezepte ist Abwechslung in der Salatschüssel garantiert.

Inhalt
  1. Welche Kartoffelsalat-Rezepte gibt es?
  2. Kartoffelsalat-Rezepte - welches Dressing passt dazu?
  3. Welche Kartoffeln sind die besten für Kartoffelsalat-Rezepte?
  4. Wann koche ich die Kartoffeln für Kartoffelsalat?
  5. Wann schneide ich die Kartoffeln für meinen Kartoffelsalat?
 

Welche Kartoffelsalat-Rezepte gibt es?

Weit verbreitet und besonders beliebt sind regionale Kartoffelsalat-Rezepte wie bayrischer, schwäbischer oder norddeutscher Kartoffelsalat. Ihre Zutaten sind einfach gehalten und bestehen neben Kartoffeln, je nach Rezept, aus Salat- und Gewürzgurken, gekochten Eiern, gebratenen Speckwürfeln und frischen Kräutern wie Schnittlauch und Petersilie. Die Dressings reichen von Brühe bis Mayonnaise.

Du möchtest etwas Neues ausprobieren? Dann sind Kartoffelsalat-Rezepte wie Köttbullar-Kartoffelsalat mit Hackbällchen und Dill, Kartoffelsalat aus dem Ofen mit Spitzpaprika, unser überraschender Kartoffelsalat mit Chorizo und Minze oder der Kartoffelsalat nach Caesar-Art mit Sardellen und Parmesan wahrscheinlich genau dein Ding. Für Gäste ist der Kartoffelsalat zum Selbermischen die beste Idee, um die unterschiedlichen Geschmäcker am Tisch unter einen Hut zu bekommen.

Wer sich ohne tierische Produkte ernährt, sollte unbedingt vegane Kartoffelsalat-Rezepte wie Kartoffelsalat mit Apfelspirellis und Gurken-Bandnudeln, kanarischen Kartoffelsalat mit Mandeln und Petersilie oder Texmex-Kartoffelsalat mit Kidneybohnen und Mais probieren.

 

Kartoffelsalat-Rezepte - welches Dressing passt dazu?

Auch beim Kartoffelsalat-Dressing ist die Auswahl groß und kann je nach Region, Zusammensetzung der Zutaten oder persönlichem Geschmack variieren. Das sind unsere Favoriten:

 

Welche Kartoffeln sind die besten für Kartoffelsalat-Rezepte?

Für Kartoffelsalat-Rezepte eignen sich festkochende Kartoffelsorten wie Belana, Cilena oder Linda am besten. Sie platzen beim Kochen nicht auf, behalten ihre feste Konsistenz und zerfallen deshalb nicht so leicht. Besonders schmackhaft wird der Salat mit Pellkartoffeln, da durch die Schale die Aromastoffe beim Kochen besser erhalten bleiben.

Die beliebtesten Kartoffelsorten und ihre Verwendung im Überblick >>

 

Wann koche ich die Kartoffeln für Kartoffelsalat?

Um die Festigkeit der Kartoffel zu erhöhen, kannst du sie prima vorbereiten. Am Vortag gegart und gepellt, kannst du sie abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag weiterverarbeiten. Für lauwarmen Salat solltest du die Kartoffeln direkt vor der Zubereitung kochen.

 

Wann schneide ich die Kartoffeln für meinen Kartoffelsalat?

Grundsätzlich lassen sich ausgekühlte Kartoffeln besser und einfacher in Scheiben schneiden. Für einen Kartoffelsalat mit Brühe empfiehlt es sich jedoch, sie direkt nach einer kurzen Abkühlzeit zu schneiden, da die Kartoffeln den Sud besser aufnehmen, wenn sie noch warm sind. Für einen Kartoffelsalat mit Mayonnaise oder Schmand sollten die Kartoffeln ausgekühlt sein.

    Video-Tipp

     

      Mehr Rezepte mit Kartoffeln

    Kategorie & Tags
    Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved