Halloween-Muffins - süße Rezepte zum Gruseln

Kleine Küchlein mit schaurig-schönen Verzierungen: Selbst gebackene Halloween-Muffins sollten in der düsteren Halloween-Nacht auf keiner Gruselparty fehlen.

 

Wie backt man Halloween-Muffins?

Die Basis für Halloween-Muffins bilden kleine Küchlein aus Rührteig. Und der darf ruhig einfach sein. Mit unserem Muffins-Grundrezept bis du hier bestens bedient. Denn was bei Halloween-Muffins ganz klar im Vordergrund steht, ist die gruselige Verzierung.

 

Wie kann man Halloween-Muffins verzieren?

Ob Aliens, Skelette, Vampire, Glubschaugen oder Gehirne - beim schauderhaften Verzieren von Halloween-Muffins sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nach Fingerfertigkeit können die Motive vom Schwierigkeitsgrad variieren.

Die Skelett-Muffins gelingen im Handumdrehen auch ungeübten Bäckern. Aus Lakritzschnecken-Stückchen wird hier ganz einfach eine gruselige Fratze auf Zuckerguss drapiert. Für die Schoko-Ninjas werden halbierte Muffins mit einer köstlichen Schokocreme gefüllt und mit je zwei Zuckeraugen verziert.

Wer es aufwändiger mag, sollte unbedingt die Alien-Muffins probieren. Die Basis der Verzierung bildet ein grün gefärbtes Frischkäse-Frosting. Tentakel und Augen werden aus gefärbtem Marzipan geformt und kunstvoll in die Cremehaube gesteckt.

Bei der Dekoration von Halloween-Muffins sehr vielseitig einsetzbar sind die allseits beliebten Oreokekse. Sie bilden in zwei Hälften zerlegt und mit je einer bunten Schokolinse als Pupille verziert, die großen Augen der Eulen-Muffins. Halbiert werden die Kekse im Nu zu den knusprigen Flügeln der Vampir-Cupcakes. Einfach ins schokoladige Cremehäubchen stecken, Zuckeraugen aufsetzen, fertig.

Süße Basics fürs Verzieren von Halloween-Muffins:

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved