Nussmakronen

5
(2) 5 Sterne von 5

Ein Weihnachten ohne Nussmakronen? Undenkbar! Der Plätzchenklassiker gehört zur Adventszeit in jede Keksdose. Wir verraten dir das einfache und schnelle Rezept.

So machst du perfekte Nussmakronen

Außen knusprig und innen saftig und weich – so lieben wir Nussmakronen. Damit das gelingt, solltest der Eischnee ordentlich steif geschlagen sein, bevor im Anschluss die gemahlenen Haselnüsse behutsam untergehoben werden. Statt gemahlener Haselnüsse kannst du für deine Nussmakronen auch andere Nüsse verwenden, zum Beispiel gemahlene Mandeln. Ist die Masse doch etwas zu unstabil, kannst du einfach noch etwas mehr gemahlene Nüsse hinzugeben. Außerdem solltest du die Plätzchen beim Backen nicht zu dunkel werden lassen. Sobald sie eine leicht bräunliche Farbe bekommen, dürfen sie raus aus dem Ofen.

Tipp: Etwas gemahlene Vanille und einen Hauch Zimt in die Masse geben. Das verleiht den Nussmakronen eine besonders weihnachtliche Note.

Glutenfreie Nussmakronen backen

In unserem Rezept verwenden wir Backoblaten, welche üblicherweise aus Weizenmehl hergestellt werden. Wer seine Nussmakronen glutenfrei backen möchte, kann auf Oblaten ohne Gluten zurückgreifen (in gut sortierten Supermärkten erhältlich) oder sie auch einfach weglassen und die Nussmakronen direkt aufs Backpapier spritzen.

Wie lange sind Nussmakronen haltbar?

Deine selbstgemachten Nussmakronen solltest du nach dem Backen vollständig auskühlen lassen und dann in einer Plätzchendose aus Blech aufbewahren. So bleiben sie etwa 2-3 Wochen haltbar. Wenn die Makronen hart werden, kannst du einen Apfelschnitz in die Dose geben.

Zutaten

Für  Stück
  • 2   Eiweiß (Gr. M) 
  • 1 Prise   Salz  
  • 130 g   Zucker  
  • 1 TL   Bio-Zitronenschale  
  • 150 g   gemahlene Haselnüsse  
  • 24   runde Oblaten (Ø 4 cm) 
  • 24   ganze Haselnüsse  

Zubereitung

15 Minuten ( + 10 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Eiweiß mit Salz in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handmixers steif schlagen, dabei nach 2 Minuten Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen.
2.
Zitronenschale mit gemahlenen Haselnüssen mischen und anschließend mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Eischnee heben. Backblech mit Backpapier auslegen. Ofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen.
3.
24 Oblaten mit jeweils etwas Abstand auf dem Blech verteilen. Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (11 mm Ø) füllen. Den Spritzbeutel in der Mitte der Oblate ansetzen und einen Klecks aufspritzen, bis rundherum nur noch 1-2 mm der Oblate zu sehen sind. Dabei langsam den Spritzbeutel nach oben ziehen. Jeweils eine ganze Haselnuss auf eine Makrone setzen.
4.
Makronen ca. 10 Minuten backen, bis sie leicht Farbe bekommen. Makronen auskühlen lassen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 76 kcal
  • 2 g Eiweiß
  • 5 g Fett
  • 6 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved