Kokosmakronen

3.4
(95) 3.4 Sterne von 5

Kokosmakronen ohne Oblaten backen

Du magst keine Oblaten oder hast gerade keine zuhause? Kein Problem! Du kannst die Kokosmakronen-Masse auch direkt auf Backpapier oder ein gefettetes Backblech setzten. Wenn du die Makronen-Masse mit einem Spritzbeutel portionierst, bekommen sie eine besonders schöne Form.

Saftige Kokosmakronen mit Quark

Mit Quark werden deine Kokosmakronen besonders saftig, Dafür einfach 65-70 g Magerquark zusammen mit den Kokosrapeln unter den Eischnee heben, portionieren und bei 160 °C ca. 15 Minuten backen.

Kokosmakronen mit Marzipan verfeinern

Wer es gerne extra süß mag, kann die Kokosmakronen mit Marzipan zubereiten. Für unser Grundrezept 150-200 g Marzipan kühlen, anschließend grob raspeln und mit den Kokosraspeln unter den Eischnee mengen. Im Ofen brauchen die Kokosmakronen mit Marzipan dann ca. 15 Minuten bei 160 °C.

Wie lange kann ich Kokosmakronen lagern?

Durch den hohen Zuckergehalt kannst du Kokosmakronen bis zu 3 Wochen in einer Keksdose aufbewahren. Danach sind sie immer noch geießbar, werden aber mit der Zeit trocken.

Zutaten

Für  Stück
  • 4   Eiweiß (Größe M) 
  •     Salz  
  • 150 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillezucker  
  • 200 g   Kokosraspel  
  •     Backpapier  
  • 40   Oblaten  

Zubereitung

35 Minuten
1.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Oblaten darauf verteilen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker dabei einrieseln lassen und ca. 5 Minuten weiterschlagen. Kokosraspel unterheben.
2.
Die Makronen-Masse mit 2 Teelöffeln als kleine Häufchen auf die Oblaten setzen. Kokosmakronen im vorgeheizten Ofen (­E-Herd: 170 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. ­Hersteller) 10-12 Minuten backen. Kokosmakronen herausnehmen und auskühlen lassen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 50 kcal
  • 209 kJ
  • 1 g Eiweiß
  • 3 g Fett
  • 4 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved