Pizzaofen

Italienischer Genuss für zu Hause

Wo gibt's die beste Pizza? Zu Hause! Ein Pizzaofen macht's möglich. Elektrisch, aus Stein oder im Mini-Format – diese Geräte passen zu dir.

Mini-Pizzaofen-Amazon_G3Ferrari
Knusprige Pizza frisch aus dem Ofen

 

Pizzaofen-Test: Welches Modell passt zu dir?

Pizzaöfen unterscheiden sich nicht nur in Materialfragen – auch bei der Größe, der Menge, die sie zubereiten können und der Leistungskraft gibt es Unterschiede. Hier ein paar beliebte Modelle für unterschiedliche Ansprüche.

Trebs 99300 Pizzaofen mit Terrakotta-Kuppel

• Pizzaofen für bis zu sechs Personen
• für Mini-Pizzen bis 11 Zentimeter Durchmesser oder eine große Pizza (25 cm)
• ohne Qualm- und Geruchsbelästigung, da kein Fett benötigt wird
• Vorheizen: 10 Minuten, Backzeit: 5 bis 7 Minuten
• Zubehör: 6 isolierte Backspatel, Backblech, Form zum Teigausstechen
• Leistung: 1.000 Watt, Spannung: 230 Volt
• Gewicht: 6,3 Kilogramm

Optisch ein Hingucker und nicht nur für Erwachsene ein leckerer Spaß. Mit dem Pizzaofen mit Terrakotta-Kuppel können bis zu sechs Personen gleichzeitig Mini-Pizzen herstellen. Der Pizzaofen eignet sich auch zur Zubereitung von Spezialitäten wie Flammkuchen, Quiches oder Mini-Calzonen. Kunden empfehlen, den Pizzaofen mit Backpapier zu nutzen.

 

G3Ferrari G10032 Pizzamaker

• Temperatur: bis zu 390 Grad
• Backen mit 2 feuerfesten Natursteinen
• auch zum Backen von Süßspeisen, Gebäck, Fleisch, Toast, Kastanien, Plätzchen, Kuchen und Brötchen geeignet
• keine Geruchs- und Rauchentwicklung
• Leistung: 1,2 Watt, Spannung: 230 Volt
• Gewicht: ca. 6 Kilogramm

Dieser Pizzaofen im knallroten Waffeleisen-Design überzeugt durch seine hohe Kochtemperatur. Dadurch werden die Pizzen blitzschnell gebacken. Kunden empfehlen, die Pizza ein paarmal zu drehen.

 

Royal Catering – Pizzaofen

• 350 °C maximale Backtemperatur
• Steinplatte aus Cordierit
• 40 x 40 cm Backfläche (eine Kammer)
• Gewicht: 21,7 kg
• 2000 Watt Leistung

Für Profis und alle, die gerne öfter selbst gemachte Pizza genießen wollen, ist dieser Pizzaofen ideal. Die Pizzen werden auf einer Steinplatte gebacken – und das binnen weniger Minuten. Die begeisterten Kunden loben die blitzschnelle Aufheizung des Gerätes. Der Pizzaofen kann auch als Flammkuchenofen genutzt werden.

 

Pizzaofen Peppo von Springlane Kitchen Pizzamake

• Temperatur: bis zu 350 Grad
• Leistung: 1.200 Watt, Spannung: 230 Volt
• praktisches Sichtfenster
Pizzastein aus Keramik
• Pizzaofen aus Stahl
• 3 Garstufen
• Zubehör: eine herausnehmbare Emaille-Pfanne und zwei Edelstahl-Pizzaheber
• Gewicht: 4,5 Kilogramm

Ob Pizza, Calzone oder Flammkuchen – mit diesem Pizzaofen bereitest du alles ganz einfach zu Hause zu. Er heizt in wenigen Minuten auf. In 6 bis 8 Minuten darfst du dich so über die leckere Pizza hermachen. Begeisterte Kunden loben: „Die Pizzen schmecken besser als beim Lieblingsitaliener.“

 

Pizzaofen für den Garten

• 80 cm Ofenrohr
• Gewicht: 48 Kilogramm Ofen, 10 Kilogramm Gestell
• Glasfenster für perfekte Sicht in den Ofen
• Drosselklappe für exakte Wärmeregulierung
• 3mm Stahlblech verhindert ein Verziehen und hält die Wärme
• 1x Feuerraum & 1x Backraum mit je zwei Schamott-Steinen

Mit diesem Pizzaofen für den Garten wirst du zum echten Pizza-Back-Profi. Das Gerät bietet Platz für mehrere Pizzen gleichzeitig. Auch Brot kann in diesem Pizzaofen hergestellt werden. Ein Allround-Talent für Experten.

 
 

Pizzaofen für zu Hause

Knusprig, fein belegt und individuell zubereitet – bei Pizza kommt es nicht nur auf die Zutaten an, sondern auch auf den richtigen Ofen. Wer schon einmal versucht hat, die italienische Spezialität in einem normalen Ofen zuzubereiten, weiß: Ein perfekter Boden wie im Restaurant ist fast unmöglich. Und ein Lieferservice ist auch nicht immer eine befriedigende Alternative.

Echte Pizza-Liebhaber sollten deshalb darüber nachdenken, sich einen Pizzaofen für zu Hause zu kaufen. Ein weiteres Plus: Auch Flammkuchen-Liebhaber kommen mit einem Miniofen auf ihre Kosten.

 

Pizzaofen kaufen: Platzsparend und kostengünstig

Wer glaubt, für den Genuss in den eigenen vier Wänden ein kleines Vermögen auf den Tisch legen zu müssen, irrt sich. Denn der Pizzaofen für den Heimgebrauch ist nicht nur recht kostengünstig, er ist auch relativ kompakt und zudem mobil.

Besonders platzsparend sind Mini Pizzaofen

Pizzaofen aus Terrakotta

Nun gilt es, sich für eine Optik zu entscheiden: Ein Pizzaofen aus Terrakotta erinnert an den traditionellen Steinofen beim Lieblingsitaliener. Für Partys oder gemeinsame Abende mit den Liebsten ist er ideal. Bis zu sechs Personen können gleichzeitig Mini-Pizzen zubereiten. Große Pizzen dagegen haben in diesem Ofen keinen Platz.

Hier findest du den Terrakotta Pizzaofen bei Amazon

Pizzaofen im Waffeleisen-Look

Auf den ersten Blick wirkt der moderne Pizzaofen wie ein Waffeleisen. Und darin soll ich tatsächlich eine Pizza backen können? Allerdings! Denn der Pizzaofen hat einen Pizzastein, auf den der Teig gelegt wird. Die stark gewölbte Oberseite bedeckt die Pizza und grillt sie. In diesem Mini-Pizzaofen lassen sich auch Brötchen, Lasagne oder Gebäck herstellen.

Der Klassiker

Optisch sieht dieses Modell aus wie eine Mikrowelle mit einer Öffnung, die sich herunterklappen lässt. Die Pizza wird auf ein Blech oder ein Grillrost gelegt und mit Ober- und Unterhitze gebacken. Wie im Backofen – nur schneller und günstiger. Denn der kleine Pizzaofen verbraucht weniger Strom, da er schneller aufheizt als ein ganz normaler Backofen.

Alternative: Sehr beliebt sind auch Flammkuchenofen

 

Pizzaofen: So funktioniert er

Wenn du einen Pizzaofen kaufen willst, solltest du wissen, wie das Ganze überhaupt funktioniert. Das Besondere am Pizzaofen: seine Kuppelform. Diese sorgt bereits seit Jahrhunderten für den traditionellen Backgenuss. In den meisten Fällen haben Geräte mit Kuppel eine Öffnung, die nicht nur zum Befüllen geeignet ist, sondern auch dafür sorgt, dass der Rauch abziehen kann.

Kuppelform entscheidend

Das Feuer im Pizzaofen wird durch die hineinströmende Luft, die in der Kuppel zirkuliert, entfacht. Rauchgase können durch die Öffnung entweichen.

Pizzastein macht's knusprig

Die Pizza backt auf einem Pizzastein im Inneren des Ofens. Dieser ist im Pizzaofen meist bereits integriert und besteht aus Cordierit (Mineralstein) oder Schamotte – zwei hitzebeständige und feuerfeste Materialien, die dafür sorgen, dass deine Pizza schön knusprig wird. Denn der Pizzastein saugt die Feuchtigkeit der Pizza auf und gibt die Hitze ab. Alternativ wird auf Metallblechen oder Metallplatten gebacken.

 

Pizzaofen kaufen: Die Fakten im Überblick

Zum Abschluss noch einmal die harten Fakten rund um den Pizzaofen, um die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Hier findest du den G3Ferrari Pizzaofen bei Amazon

Größe und Gewicht

Der Pizzaofen bringt in der Regel zwischen vier und sieben Kilo auf die Waage. Mit einem Durchmesser von etwa 30 Zentimetern sollte er Platz in jedem Haushalt finden.

Zubereitungsdauer

Den Pizzaofen einige Minuten vorheizen, die Pizza fünf bis zehn Minuten backen und dann genießen. Schneller als jeder Lieferservice.

Temperatur

Vorsicht, heiß! Auch wenn du's nicht glauben möchtest, so ein Mini-Pizzaofen kann ganz schön heiß werden. Die meisten Modelle, die du online kaufen kannst, haben eine Maximaltemperatur von 400 Grad. Also in etwa das, was auch der Steinofen beim Lieblingsitaliener leistet.

Leistung und Spannung

Meist hat der Pizzaofen eine Leistung von über 1000 Watt und eine Spannung von etwa 230 Volt.

 

Video-Review

Finde hier den G3Ferrari Pizzaofen bei Amazon 

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved