Russischer Zupfkuchen

0
(0) 0 Sterne von 5
Russischer Zupfkuchen Rezept

Der Käsekuchen mit Schokoboden und dem typischen Muster obendrauf ist ein echter Klassiker. Mit diesem Rezept wird er besonders gut!

Russischer Zupfkuchen ist ein echter Klassiker. Der Käsekuchen mit schokoladigem Mürbeteig-Boden und dem typischen Topping ist aber keineswegs russischen Ursprungs. Es wird vermutet, dass er seinen Namen deshalb trägt, weil die gezupften Teigstücke auf dem Kuchen in ungebackenem Zustand an die Turmspitzen russischer Kirchen erinnern.

Russischer Zupfkuchen lecker variiert

Neben der klassischen Rezeptur gibt es für russischen Zupfkuchen köstliche Abwandlungen. Wer dem Käsekuchen eine fruchtige Note verleihen möchte, gibt Kirschen, Aprikosen, Pfirsiche oder Mandarinen zur Quarkmasse. Für die große Runde ist ein Zupfkuchen vom Blech ideal. Das Topping aus Teig muss nicht unbedingt gezupft werden. Je nach Anlass können auch Sterne, Herzen, Blüten und Co. aus dem ausgerollten Mürbeteig ausgestochen werden.

Zutaten

Für Stücke
  • 300 Mehl 
  • 150 Zucker 
  • 300 Zucker 
  • 2 Pck.  Vanille-Zucker 
  • 30 Kakao 
  • 2 gestr. TL  Backpulver 
  • 1 Prise(n)  Salz 
  • 150 Butter 
  • 400 Butter 
  • 6   Eier (Gr. M) 
  • 1 kg  Magerquark 
  • 1 Pck.  Puddingpulver Vanille-Geschmack (zum Kochen) 
  •     Puderzucker 
  •     Fett 
  •     Frischhaltefolie 
  •     Backpapier 
  •     Mehl 

Zubereitung

120 Minuten ( + 20 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Mehl, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Kakao, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. 150 g Butter in kleinen Stückchen, 1 Ei und 3 EL kaltes Wasser zufügen und zu einem glatten Mürbeteig verkneten. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
2.
400 g Butter in einem Topf schmelzen. Quark, 300 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 5 Eier und Puddingpulver zu einer glatten Creme verrühren. Geschmolzene Butter zum Schluss gut unterrühren.
3.
Einen großen Bogen Backpapier leicht mit Mehl bestäuben. 600 g Teig auf dem Backpapier zu einem Kreis von ca. 38 cm Ø ausrollen. Eine gefettete Springform (26 cm Ø) mit dem Teig auslegen und an den Formrand drücken. Überstehenden Teig gleichmäßig, bis auf einen 4–5 cm hohen Rand, rundherum abschneiden.
4.
Quarkmasse in die Form geben und glatt streichen. Teigabschnitte mit den restlichen Teig zusammenkneten, in Stücke zupfen und flach drücken. Teig auf die Creme legen und im vorgeheizten Backofen, unterste Schiene (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 1/4 backen. Kuchen nach 45–60 Minuten mit Pergamentpapier zudecken. Fertigen Kuchen 5–10 Minuten im ausgeschaltetem Backofen ruhen lassen. Dann in der Form, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte heben und nach Belieben, den Rand mit Puderzucker bestäuben.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

16 Stücke ca. :
  • 540 kcal
  • 14g Eiweiß
  • 31g Fett
  • 50g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved