Warenkunde

Olivenöl - perfekt zum Braten, Kochen und Backen

Olivenöl eignet sich in der heißen Küche genauso zum Braten und Frittieren wie viele andere Speiseöle auch. Der Schlüssel zur Erhitzbarkeit ist die raffinierte Qualität, die sich durch eine hellgelbe Farbe und durch Geschmacksneutralität auszeichnet.

Olivenöle
Schon gewusst? Olivenöl ist auch in der heißen Küche unverzichtbar.

Rund um das Mittelmeer hat die Herstellung und Verwendung von Olivenöl zum Braten, Kochen und Backen eine jahrtausendealte Tradition. Der Pro-Kopf-Verbrauch pro Jahr liegt in Italien und Spanien heute bei ca. 10 Litern, in Griechenland sogar bei 20 Litern. In Deutschland werden bei steigender Tendenz jährlich unter einem Liter pro Person verzehrt.

 

Olivenöl zum Braten, Kochen und Backen

Wer gesund und lecker kochen möchte, sollte zu Olivenöl greifen. Es ist reich an Vitamin E sowie einfach ungesättigten Fettsäuren und verfeinert Speisen mit seinem typischen Aroma.

Neben der Zubereitung von Salaten, Pasta und Co. ist Olivenöl vor allem zum Braten von Fleisch, Fisch und Gemüse bestens geeignet. Wichtig für die heiße Küche ist es, raffiniertes Olivenöl zu verwenden. Das raffinierte und gefilterte Öl ist auf bis zu 220 °C erhitzbar, wohingegen „natives Olivenöl extra“ nur bis maximal 180 °C genießbar ist.

Küchentipp: Die Temperaturangaben bezeichnen den sogenannten Rauchpunkt. Wird es überschritten, beginnt das Olivenöl in der Pfanne zu rauchen und wird ungenießbar. 

 

Sieben Spannende Fakten über Olivenöl

  • Je nach Sorte benötigt man für 1 Liter Olivenöl 5 – 10 kg Oliven
  • Olivenöl wird umso milder, je reifer die verarbeiteten Oliven sind
  • Je dunkler bzw. intensiver das grün des Olivenöls, desto weniger eignet es sich zum Erhitzen
  • Raffiniertes Olivenöl ist hoch erhitzbar und ohne Eigengeschmack, weshalb es sich hervorragend zum Braten, Frittieren und Backen eignet.
  • Es gibt mehr als 350 verschiedene Olivensorten
  • Grüne und schwarze Oliven wachsen am selben Baum, ihre Farbe ändert sich mit dem Reifegrad von hell nach dunkel
  • Ein Olivenbaum kann bis zu 2000 Jahre alt werden

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved