Food Processor – die besten Geräte im Vergleich

Stephanie Meyer

Ganz gleich ob Zerkleinern, Hacken, Kneten oder sogar Pürieren – mit einem Food Processor gelingt das alles leicht. Wir zeigen die besten Modelle auf dem Markt und geben Tipps, auf was du beim Kauf achten solltest.

Food Processor – die besten Modelle im Vergleich
Ob Zerkleinern, hacken, pürieren oder kneten – mit einem Food Processor gelingt das alles mühelos, Foto: PR
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Food Processor ist keine Küchenmaschine  – oft ist er eine Ergänzung dazu
  • Mit einem Food Processor kannst du primär hacken, schneiden, reiben, pürieren, aber auch kneten
  • Robuste Klingen und eine hohe Wattzahl bekommen sogar Nüsse schnell klein
  • Einen Food Processor gibt es bereits für den kleinen Geldbeutel 
 

Die besten Food Processoren im Vergleich

Platz 1 – der Food Processor von Grundig

Du suchst einen handlichen, aber dennoch kraftvollen Zerkleinerer? Wie wäre es dann mit dem Food Processor von Grundig. Dieses kleine Küchengerät begeistert mit 450 Watt Leistung und zerhackt mühelos alle Sorten an Obst, Gemüse und Nüssen. Vier robuste Edelstahlmesser und 450 Watt Leistung zerhacken sogar Eiswürfel mühelos.

Nicht nur Amazon kürte diesen Helfer zum Bestseller Nummer 1 seiner Kategorie, auch das Portal hausgartentest.de bewertete diese Maschine mit der Note sehr gut.

Die Fakten:

  • Umfang: Handlicher Mini-Zerkleinerer mit Ein-Hand-Bedienung
  • Leistung: 450 Watt-Motor
  • Ausstattung: Vier kraftvolle Edelstahlmesser zum Zerkleinern, Hacken oder Pürieren
  • Bewertung: 4,3 von 5 Sternen
  • Spülmaschinengeeignet  
  • Die Kosten: Circa 27 Euro

Platz 2 – Kompakte Küchenmaschine mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Du suchst einen Food Processor, der eine etwas größere Füllmenge verarbeiten kann? Dann gefällt dir vielleicht die Philips HR7627/02. Mit diesem Schätzchen kannt du spielend Zerkleinern, Hacken, Schlagen, Kneten und Pürieren. 

Mit 2,1 Liter Fassungsvermögen bietet dir die mitgelieferte Schüssel Platz für größere Mengen. Drei verschiedene Schneideeinsätze, Knethaken und Schneidemesser sorgen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

So schreibt eine begeisterte Kundin dazu: "Ein super Preis-Leistungs-Verhältnis, für meine Zwecke völlig ausreichend. Für so ein kleines Gerät hat es eine Menge Power und bis jetzt war ich mit dem Ergebnis immer zufrieden. Wichtig war mir vor allem, dass das Gerät nicht viel Platz im Schrank wegnimmt, da ich es nicht täglich verwende, aber es hin und wieder gut gebrauchen kann."

Die Fakten:

  • Leistung: 650 Watt und innovative PowerChop-Technologie (eine besondere Kombination aus Klingenform, Schneidewinkel und Innenbehälter)
  • Umfang: Food Processor, drei Schneideeinsätze, Knethaken, Schneidemesser, Garantiekarte, Bedienungsanleitung
  • Besonderheiten: Die HR7627/02 besitzte ein Einfüllöffnung, die um 40 Prozent größer ist als bei seinem Vorgängermodell 
  • Bewertung: Amazon's Choice Produkt und 4 von 5 möglichen Sternen
  • Kosten: Circa 51 Euro

Platz 3 – Food Processor ohne Elektrizität

Dank seines Zugmechanismus per Hand ganz ohne Strom supereinfach zu bedienen: der Fissler Finecut. Ob Zerkleinern, Trockenschleudern oder Mixen – mit diesem Allroundtalent gelingt selbst das Hacken von Nüssen und hartem Gemüse, wie beispielsweise Möhren, ganz mühelos. Mit fantastischen 4,6 von 5 Amazon-Sternen und über 1700 meist sehr positiven Bewertungen ist dieser klassische Food Processor zu recht Amazon's Choice Produkt und belegt in unserem Ranking daher den dritten Platz.

Wie begeistert die Kunden sind, zeigt zum Beispiel diese Bewertung: "Bin begeistert, Obst z.B. Äpfel oder Birnen werden gut zerkleinert, selbst Erdbeeren werden nicht zerquetscht, sondern geschnitten. Karotten zerkleinert das Ding auch, Zwiebeln völlig unproblematisch, eine ganze Zwiebel wird geviertelt (also vier Teile) eingelegt und problemlos zerkleinert. Gerät beinahe täglich im Einsatz, bis jetzt keinen Verschleiß zu erkennen."

Die Fakten:

  • Material: Hochwertiges Kunststoff und Metall 
  • Umfang: Schleuderkörbchen, Mixer-Einsatz, Frischhaltedeckel und Spachtel
  • Funktionsweise: Ein Zugemechanismus lässt die Messer rotieren und zerkleinert Gemüse, Nüsse und Obst ganz ohne Strom
  • Bewertung: 4,6 von 5 Sternen
  • Kosten: circa 30 Euro

Platz 4 – Food Processor im Retro-Look

Ein optischer Hingucker und ein funktioneller Kücheehelfer ist der kompakte Vintage Food Processor von Russel Hobbs. Ein herausnehmbares Edelstahlmesser, eine Edelstahlscheibe zum Schneiden und eine Raspelscheibe, sowie 850 Watt Leistung – alle diese Komponenten überzeugten bereits viele Amazon Kunden von ihrer Qualität und Amazon wählte es als Amazon's Choice Produkt.

Die Fakten:

  • Umfang: Kunststoff-Rührschüssel (1,7 l Fassungsvermögen) mit Sicherheitsdeckel und Einfüllhilfe, herausnehmbares, 2-flügeliges Edelstahlmesser
  • Zubehör: Standmixeraufsatz aus Kunststoff (1,5 l Fassungsvermögen), Edelstahlscheibe zum Schneiden und Raspeln, Emulgiereinsatz und Teigwerkzeug aus Kunststoff
  • Leistung: 850 Watt
  • Besonderheiten: Retro-Anzeige
  • Bewertung: 4,3 von 5 Sternen
  • Kosten: Circa 66 Euro in roter Farbe

Platz 5 – Die Bosch MCM3100W Kompakt-Küchenmaschine

Mit mehr als 20 Funktionen ist der Food Processor von Bosch zu recht eines der beliebtesten Küchengeräte, die es auf dem Markt gibt. Mit einem starken 800 Watt Motor und ordentlich viel Zubehör, zum Schneiden, Hacken und sogar Kneten begeisterte dieser platzsparende Minihelfer wirklich jeden Hobbykoch.

Wie überzeugend diese Küchenmaschine ist, zeigt diese Rezension eines zufriedenen Kundens: "So ein tolles Teil für wenig Geld! Es stinkt nicht, ist super platzsparend und ich hab endlich meinen Karottensalat so wie ich will!!!"   

Die Fakten:

  • Umfang: Hochwertiger Kunststoff und ein Edelstahlmesser
  • Leistung: 850 Watt-Motor und zwei Geschwindigkeitsstufen
  • Besonderheiten: Edelstahl-Universalmesser und Schneid-Raspel Wendescheibe zum Schneiden und Raspeln.
  • Kosten: Circa 61 Euro

Die besten Food Processoren
ProduktPreisBewertungHändler
Grundig CH 628026,39 €Sieger Preis/LeistungAmazon
Philips HR7627/0250,99 € Amazon
Fissler Gemüseschneider Finecut30,90 € Amazon
Russell Hobbs Küchenmaschine Retro65,99 €Premium ProduktAmazon
Bosch MCM3100W60,99 € Amazon

Auch interessant: Akku-Stabmixer

 

Worin unterscheidet sich die traditionelle Küchenmaschine zum Food Processor? 

Je nach Ausstattung und Leistung sind beide Küchengeräte sowohl zum Zerkleinern als auch zum Kneten, Schlagen oder Pürieren geeignet. Doch was genau unterscheidet die beiden Helfer?

Der Aufbau eines Food Processors

Grundlegend anders ist,

  • dass bei beim Food Processor der Antrieb von unten in die Schüssel ragt. Auf diesen Antrieb können Aufsätze oder Knethaken gesteckt werden
  • dass diese Helfer meist viel kleiner als die klassischen Küchenmaschinen sind und keinen Schwenkarm besitzen, der von oben über die Teigschüssel geklappt wird
  • und dass die Behälter von Food Processoren weit weniger Fassungsvolumen haben als es bei klassischen Küchenmaschinen der Fall ist.

Die Funktionen eines Food Processors

  • Teig rühren oder kneten: Anstatt eines Schwenkarmes, wie es bei der traditionellen Küchemaschine integriert ist, rotieren beim Food Processor die Klingen konstant und sorgen auch für einen glatten Teig
  • Nüsse hacken: Ein Food Processor ist im Stande eine cremige Nussbutter herzustellen
  • Pürieren: Ob Suppen, Smoothies oder sogar Pesto funktioniert mit diesem Gerät im Handumdrehen
  • Zerkleinern: Gemüse, wie Zwiebeln oder Möhren, frische Kräuter oder sogar Obst – dank starker Edelstahlmesser zerkleinert der Food Processor wirklich alles blitzschnell und sehr fein
  • Reiben: Wer gerne geriebenen Käse isst, der spart mit der dazugelieferten Reibescheibe enorm an Zeit und Muskelkraft
  • Hackfleisch selbst herstellen: Ja, auch das funktioniert damit prima – vorausgesetzt dein Gerät bringt genügend Power mit
  • Schlagen: Selbstgemachte Mayonnaise wird mit einem Food Processor zum Kinderspiel, denn durch das stetige Rühren der Messer emulgieren Öl und Ei miteinander und werden zu einer Creme
Food Processor – die besten Modelle im Vergleich
Mit einem Food Processor kannst du Gemüse, Obst und auch Nüsse ganz fein hacken, Foto: iStock/yasuhiroamano
 

Das solltest du vor dem Kauf eines Food Processors beachten

Grundsätzlich sind die mitgelieferten Behälter der Food Processoren mit geringem Fassungsvermögen. Der Standard sind hier circa ein Liter während traditionelle Küchenmaschinen bis zu drei Liter an Volumen bieten. Aber nicht nur die Menge sollte deine Entscheidung beeinflussen, auch andere Kriterien spielen beim Kauf eine entscheidende Rolle:

  • Die Menge – Familienhaushalt oder Single? Große Küchenmaschinen, die auch viel Platz in der Küche einnehmen, lohnen erst für größere Mengen
  • Der eigene Anspruch – wie oft wirst du deinen Food Processor nutzen?  Einmal pro Woche oder nur ein paarmal im Jahr? Wenn du deinen Food Processor nicht so häufig benutzt, solltest du bei der Anschaffung ruhig etwas mehr investieren und ein hochwertiges Gerät kaufen
  • Welche Funktionen sind dir wichtig? Du willst in erster Linie nur Teig rühren? Dann solltest du besser bei den traditionellen Küchenmaschinen nachsehen. Denn diese sind mit klappbarem Knethaken asugesattet und zum Kneten meist noch besser geeignet als ein Food Processor
  • Wenn du hingegen in erster Linie Gemüse, Nüsse und Obst zerkleinern möchtest, dann fndest du unter den Food Processoren sicherlich das passendene Modell für dich und deine Bedürfnisse
Food Processor – die besten Modelle im Vergleich
Um Pesto selbt herzustellen ist ein Food Processor der ideale Küchenhelfer, Foto: iStock/vanjus
 

Food Processor Kitchen Aid Mini 

Wenn du für dich entschieden hast einen Food Processor zu kaufen, gibt es ein Modell, das besonders kompakt ist und durch hohe Qualität punktet. Der Food Processor Kitchen Aid Mini überzeugt mit kompakten Format und einfacher Ein-Hand-Bedienung. Zwei scharfe Edelstahlmesser zerkleinern rohes Obst oder Gemüse im Handumdrehen und schaffen es, selbst grobe Nüsse oder Eiswürfel zu hacken.

Eine praktische Eintropfmulde ermögicht es dir, während des Prozesses Öl oder andere flüssige Zutaten beizugeben. Perfekt für Saucen, Dressings oder Pesto. 

 

Food Processor MagiMix

Du suchst ein sehr hochwertiges Gerät, das du sehr intensiv über viele Jahre nutzen kannst? Dann solltest du dir unbedingt den MagiMix Food Processor ansehen. In vielen Testberichten schneidet dieser Helfer sehr gut ab und begeistert die Kunden mit seinem umfangreichen Zubehör, geringer Lautstärke und seinem kompakten Design. Preislich rangiert dieses Gerät in etwa mit seinem Konkurrenten von KitchenAid. Mit einer stylishen Retro-Optik in rot, schwarz oder cremefarben punkten beide Helfer.

So schriebt eine zufriedene Kundin dazu: "Hab meine 3200xl jetzt 1,5 Jahre im Einsatz, hauptsächlich für homemade Erdnussbutter. Absolut super, die große Schüssel wird mit 600g Erdnüssen spielend fertig. Auch alles andere ging wunderbar, z.B. Hähnchenfleisch zu Farce....usw."

 

Food Processor – Sicherheit der Mixtulpe

Bei einigen Modellen, ob Küchenmaschine oder Food Processoren wurde die Sicherheit der Geräte seitens Stiftung Warentest als mangelhaft eingestuft. Kritisiert wurde seitens der Stiftung Warentest, dass sich die scharfen Edelstahlmesser der Mixtulpen während des Prozess weiter drehten, obwohl der Deckel noch nicht oder währendessen entfernt worden ist.

Gerade, wenn du zusammen mit kleinen Kindern in einem Haushalt zusammenlebst, solltest du das Kriterium Sicherheit in deine Kaufentscheidung in jedem Fall mit einbeziehen und dich vorab informieren, ob das Gerät deinen Ansprüchen gerecht wird

 

Food Processoren im Test – das Video von Stiftung Warentest zeigt sie im Vergleich mit Küchenmaschinen 

 

Fazit Food Processor

Die Stärken eines Food Processors liegen darin, dass er in erster Linie hervorragend zerkleinern, hacken, schlagen und pürieren kann. Egal ob selbst gemachte Salatdressings, Soßen, Erdnussbutter oder perfekt gehacktes Gemüse – ein Food Processor ist dafür die erste Wahl. Zudem überzeugen viele Geräte mit einem kompakten Design, bieten im Gegenzug aber nur ein geringes Fassungsvermögen. 

Wenn du also primär damit backen möchtest, solltest du doch besser eine traditionelle Küchenmaschine wählen. Diese verfügen über eine größere Rührschüssel, hervorragende Knethaken und sind im Kneten und Rühren dem Food Processor meist überlegen. Einen Aufsatz mit den passenden Schneidescheiben zum Zerkleinern bekommst du bei einigen Geräten mit dazu oder kannst diesen extra dazu kaufen. 

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved