Kräuterquark selber machen – so einfach geht’s

Lecker zu gekochten oder gebackenen Kartoffeln, Gemüsesticks oder auf Brot: Selbst gemachter Kräuterquark schmeckt immer. So einfach und schnell gelingt die Zubereitung für des Dip-Klassikers.

Kräuterquark
Kräuterquark ist perfekt zum Dippen von Brot oder zu Kartoffeln, Foto: Food & Foto Experts

Die Basis für selbst gemachten Kräuterquark können entweder Magerquark oder die reichhaltigeren Varianten mit bis zu 40 % Fett sein.  Allgemein gilt, je fettiger der Quark, desto vollmundiger, cremiger aber auch kalorienhaltiger wird der Kräuterquark.

 

Kräuterquark – Zutaten für eine kleine Schale:

 

Kräuterquark – so wird’s gemacht:

Kräuterquark zubereiten
Herrlich aromatisch mit frischen Kräutern, Foto: Food & Foto Experts
  1. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Andere Kräuter fein hacken.
  2. Den Quark mit der Milch glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die gehackten Kräuter unter den Quark rühren. Entweder sofort servieren oder nach dem Kühlen erneut umrühren, da sich Flüssigkeit auf dem Quark absetzt.

 

Diese Kräuter schmecken im Quark

Verschiedene Kräuter
Feinblättrige und zarte Kräuter sind für Kräuterquark perfekt, Foto: Food & Foto Experts

Beim Zusammenrühren von Kräuterquark ist erlaubt, was dir schmeckt! Das gilt sowohl für zusätzliche Gewürze wie Paprika, Chili und Curry, als auch für die Auswahl der Kräuter.

Ganz typisch für Kräuterquark ist die Verwendung von Schnittlauch. Aber auch Petersilie, Dill, Minze, Kerbel, Kresse sowie in sehr feine Ringe geschnittene Lauchzwiebeln schmecken im Kräuterquark hervorragend. Besonders lecker ist ein bunter Kräuter-Mix.

Extra-Tipp: Mit einer halben gepressten Knoblauchzehe verleihst du dem Kräuterquark einen zusätzlichen Aroma-Kick.

 

Ist Kräuterquark Low Carb? Kalorien und Nährwerte:

Pro 100 g enthält Kräuterquark mit 40 % Fett: 130 Kalorien, 3,5 g Kohlenhydrate, 8,5 g Eiweiß, 8,5 gFett.

Kräuterquark mit Magerquark enthält sogar nur: 68 Kalorien, 3,5 g Kohlenhydrate, 12 g Eiweiß, 0,5 g Fett

Die geringe Anzahl an Kohlenhydraten macht Kräuterquark zur Geheimwaffe für die Low Carb-Ernährung. Denn mit dem einfachen Dip kann so manch langweiliges Low Carb-Rezept gehörig aufgepeppt werden.

 

Kräuterquark – 3 köstliche Varianten

1. Schon der schnelle Klassiker mit Kräutern pur schmeckt wunderbar. Aber wie wäre es mal mit ein wenig Abwechslung? Sehr klein geschnittene Rohkost-Klassiker wie Möhren, entkernte Tomaten, Radieschen oder Paprika machen sich im Kräuterquark besonders gut.

2. Kräuterquark lässt sich spielend leicht zum gesunden Eiersalat umwandeln. Einfach 2 Eier hart kochen, die Eigelbe mit der Milch verrühren und das Eiweiß klein gehackt, nach der Zubereitung wie oben angegeben, untermischen.

3. In der Schlemmerversion macht Kräuterquark wirklich wunschlos glücklick. Einfach Bacon in einer heißen Pfanne kross braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im verbliebenen Bratfett Zwiebelwürfel anschwitzen. Beides auf dem Quark verteilen.

 

Das schmeckt zu Kräuterquark

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved