Herbstmenü - Saisongenuss in drei Gängen

Draußen wird es langsam kälter und früher dunkel. Die perfekte Zeit, es sich mit lieben Gästen drinnen im Warmen gemütlich zu machen und lecker zu essen. Für genau diesen Fall haben wir ein Herbstmenü mit drei wunderbare Gängen zusammengestellt.

Herbstmenü
Zum Start ins Herbstmenü gibt es eine raffinierte Cremesuppe, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Damit das kulinarische Vergnügen mit Gästen perfekt gelingt, dürfen die passende Tischdekoration und ein ausgeklügelter Zeitplan für die perfekte Vorbereitung nicht fehlen.

 

Ein Herbstmenü mit Saisonzutaten

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Und mit ihm erntefrisches Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Das verarbeiten wir besonders gerne in einem köstlichen Drei-Gänge-Herbstmenü und machen damit liebe Gäste glücklich. In der Vorspeise sorgen Möhren für ein farbenfrohes Süppchen, welches die Farben der Laubbäume wiederspiegelt. Zur raffinierten Kalbsroulade im Hauptgang schmecken frische Pilze und das Pflaumenkompott im Dessert setzt den süßen Schlusspunkt.

 

Herbstmenü - die Vorspeise

Ein kleines Kunstwerk in Schalen: Noch immer werden hierzulande viele Möhren geerntet, die wir für liebe Gäste in Kombination mit Süßkartoffeln allzugerne in ein cremiges Süppchen verwandeln. Mit Ahornsirup glasierte Baconchips und dem Balsamico-Crème-fraîche-Strudel sind geschmackliche und optische Highlights garantiert.

Weiter zum Rezept für Möhren-Süßkartoffel-Süppchen >>>

 

Herbstmenü - der Hauptgang

Herbstmenü Hauptgang
Ein grüner Salat ist zur Kalbsroulade mit Pilzen eine knackige Ergänzung, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Ob selbst gepflückt oder frisch vom Markt - die Pilze geben der gefüllten Riesenroulade den letzten Kick, die Tomaten sorgen für die nötige Frische. Und auch den Kloßteig, der gekonnt im Fleisch verschwindet, peppen wir raffiniert auf.

Noch Kloßteig übrig? Forme einfach kleine Klößchen daraus, lasse sie in heißem Wasser gar ziehen und serviere sie als Beilage zum Herbstmenü. Andernfalls den Teig gut verpackt einfrieren.

Weiter zum Rezept für Kalbsroulade Försterin >>>

 

Herbstmenü - das Dessert

Herbstmenü Dessert
Ein herbstliches Dessert zum Dahinschmelzen: Nussparfait mit Zwetschenkompott, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Frei nach dem Motto "Träumchen mit Pfläumchen" kochen wir zum Dessert ein fruchtiges Kompott und veredeln damit unser selbst gemachtes Nuss-Parfait. Das kannst du übrigens schon weit im Voraus vorbereiten, 5 Minuten vor dem Anrichten aus dem Tiefkühler nehmen und mit Waffelkeksen und Kompott anrichten. Ein wahrer Herbsttraum.

Serviere am besten kleine Scheibchen: Dünne Scheiben des Parfaits zergehen wunderbar auf der Zunge. Schneide daher nur eine Scheibe pro Portion ab und friere den Rest gleich wieder ein. Das Parfait hält sich in Folie verpackt ca. 3 Monate.

Weiter zum Rezept für Nussparfait mit Zwetschenglück >>> 

 

Blattgold für geschätzte Gäste - die Tischdeko zum Herbstmenü

Herbstmenü Deko
Bildunterschrift eingeben, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Das brauchtst du für die Tischdeko:

getrocknete Blätter, Anlegemilch (Bastelladen), Blattmetall (Bastelladen), evtl. Namensschildchen, Pinsel für Anlegemilch, trockenen weichen Pinsel

Und so geht's:

1. Getrocknetes Blatt zur Hälfte mit Anlegemilch bestreichen.

2. Einen Bogen Blattmetall auflegen. Mit dem Pinsel darüberstreichen und das Blattgold so andrücken. Auf diese Weise mehrere Blätter vergolden.

3. Ca. 24 Stunden trocknen lassen.

4. Blätter evtl. mit Namensschildchen auf den Servietten arrangieren.

 

Der Zeitplan für dein Herbstmenü

Ein gutes Zeitmanagement ist die halbe Miete, wenn Gäste zum Essen kommen. Mit unserem Zeitplan bringst du dein Herbstmenü entspannt über die Bühne.

  • Am Vortag: Das Parfait fürs Dessert zubereiten und das Zwetschenkompott zubereiten.
  • 2 Stunden vorher: Für die Vorspeise die Suppe, den Cassissirup kochen sowie den Bacon braten. Für den Hauptgang die Roulade füllen und binden.
  • 1 Stunde vorher: Das Gemüse für den Hauptgang vorbereiten. Die Bratenrouladen anbraten und schmoren.
  • 30 Minuten vorher: Pilze für den Hauptgang vorbereiten.
  • 15 Minuten vorher: Die Suppe erhitzen und den Schnittlauchpfeffer für diese zubereiten.
  • Es klingelt: Du bist so was von entspannt und bestens vorbereitet.
  • Nach der Vorspeise: Parfait im Kühlschrank antauen lassen, für den Hauptgang die Pilze braten, den Bratenfond binden und alles anrichten.
  • Nach dem Hauptgericht: Das Parfait anrichten und servieren.

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved