Feuer frei für Flammlachs - so gelingt die Zubereitung garantiert!

Julia Hager

Wir verraten, wie du die finnische Spezialität Flammlachs selbst zubereitest und welche Utensilien du benötigst.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Servierfertiger, mit Kräutern garnierter Flammlachs auf einem Holzbrett
Mit unseren Tipps und Utensilien bist du bestens gewappnet und überraschst deine Gäste mit Flammlachs, Foto: iStock/rez-art
Inhalt
  1. Welche Flammlachsbretter sind die besten? 
  2. Unsere liebste Feuerschale für Lachs nach altfinnischer Art
  3. Original Flammlachs Rezept: Schritt-für-Schritt erklärt
  4. Finnischer Flammlachs: Wie wird Flammlachs gegessen?
  5. Was isst man zu Flammlachs? 
  6. Was für Holz für Flammlachs?
  7. Welches Öl für Flammlachsbrett? 
 

Welche Flammlachsbretter sind die besten? 

Es brutzelt und knuspert, riecht himmlisch und eine offene Feuerschale sorgt für atmosphärische Gemütlichkeit: Die Rede ist von Flammlachs, eine Spezialität aus dem alten Finnland. Wer die finnische Spezialität zuhause zubereiten möchte, kommt um ein Flammlachsbrett nicht herum. Viel Spaß mit unseren Favoriten - und eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung, alle Zutaten auf einen Blick und leckere Ideen für Beilagen erwartet dich natürlich auch ...

 

XXL-Flammlachsbrett aus Buchenholz von Rerum & Consilium

Ein wunderbares, regionales Produkt aus Norddeutschland: das Flammlachs-Brett von Rerum & Consilium! Hergestellt wurde es aus hochwertigem Buchenholz, welches zugleich die traditionellste Holzart ist, wenn es um die Zubereitung von Flammlachs geht. Eine innovative Halterung aus hochwertigem Edelstahl macht das Verstellen der Neigung besonders einfach - die Symmetrie macht gar eine 180-Grad-Drehung möglich. Flügelschrauben sorgen hierbei für den nötigen Halt - für eine Menge von bis zu 1500 Gramm Lachs! 

Das Brett aus der Region im Überblick: 

  • Material: Buchenholz
  • Größe: 60 x 19 Zentimeter
  • Passend für Feuerstellen- und Tonnen mit 1-4 Millimetern Wandstärke
  • Stufenlose Einstellung der Neigung
  • Verlässlicher Halt dank stabiler Edelstahl-Halterung
  • Gefertigt in Norddeutschland

Flammlachsbrett aus Zedernholz für Einsteiger:innen im 2er-Set

Wer das Lachs grillen nach finnischer Art erst einmal ausprobieren möchte, bevor er ein wenig mehr Geld investiert, ist mit dem Brett von Relaxdays sehr gut beraten. Zu einem moderaten Preis bekommen wir hier ein gutes, solides Produkt. Gefertigt wurde dieses Modell aus Zedernholz, was zwar nicht die traditionelle Holzsorte unter den Flammlachsplanken ist, aber durchaus immer mehr an Beliebtheit gewinnt: Durch das Zedernholz gewinnt der Fisch ein feines, süßliches Raucharoma. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Bretter - perfekt, wenn das BBQ doch mal größer wird! 

Das Zedernholz-Brett für Feuer & Grill im Überblick:

  • Material: Zedernholz
  • Maße: 46 x 15,5 Zentimeter
  • Edelstahl-Halterung 
  • Passend für Feuerstelle und Grill mit bis zu drei Millimetern Wandstärke
  • Im 2er-Set

Flammlachsplanke aus Buchenholz im Zweierset

Das besondere Einrast-System der Halterung sorgt dafür, dass dieses Brett garantiert nicht nach vorne umkippt - ideal für größere Lachsfilet-Stücke, welche immer besonders saftig sind. Frei nach dem Motto "je größer, desto besser" wurde auch bei den einzelnen Sprossen gedacht: Ihre leichte Biegung sorgt ebenfalls für eine extra Portion Halt. Geeignet ist das Buchenholz-Brett für das Fisch grillen über dem Feuer oder auf einem Grill. Ein wirklich schönes Produkt, wenn man sich nicht auf das Grillen über der Feuerschale festlegen möchte! 

Das Produkt im Überblick: 

  • Gefertigt aus naturbelassenem Buchenholz
  • Größe: 55 x 18 Zentimeter
  • Geeignet für Feuerschale und Grill mit bis zu acht Millimetern Wandstärke
  • Besonders gut geeignet für größere Filetstücke
  • Um 180 Grad drehbar

Traditionell wird der Flammlachs über einer offenen Flamme zubereitet:  Feuerschale lautet hier das Stichwort. Alternativ funktioniert die Zubereitung auch auf einem Holzkohlegrill. 

 

Unsere liebste Feuerschale für Lachs nach altfinnischer Art

Unser Favorit unter den Feuerschalen ist aus gebeiztem Stahl gefertigt und steht mit drei Beinen sehr stabil und verlässlich. Die Stahlstärke beträgt 2,55 Millimeter und macht aus der Feuerschale den perfekten Partner für unsere liebsten Flammlachs-Bretter. Gefertigt wurde sie in Deutschland - ein wahres Favoriten-Produkt!

 

Original Flammlachs Rezept: Schritt-für-Schritt erklärt

Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt das Rezept garantiert!

Zutaten für das klassische Rezept für vier Personen

  • ca. 1200 Gramm Lachsfilet
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Parikapulver
  • 1 TL Zitronenpfeffer
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • Eine Prise Pfefferkörner
  • Optional eine Prise Chiliflocken

 

Schritt 1: Den Lachs vorbereiten

Das Lachsfiltet mit kaltem Wasser waschen und mit einem Küchentuch vorsichtig trocken tupfen. Alle Gewürze außer die Pfefferkörner in eine Schüssel geben und gut vermischen. Anschließend den Lachs mit der Gewürzmischung auf der Fleischseite großzügig einreiben und für ca. ein bis zwei Stunden ziehen lassen. Die Pfefferkörner erst zum Schluß auf den Lachs geben. 

Schritt 2: Die Feuerschale anheizen

In der Zwischenzeit die Feuerstelle vorbereiten. Hierfür werden klassischerweise Holzscheite, idealerweise aus Buche, verwendet - bei Verwendung von Kohle oder Gas wird so mancher Finne wahrscheinlich abschätzig schmunzeln. Bevor der Flammlachs aufgespannt wird, sollte die Flamme ca. eine halbe Stunde angefeuert haben. 

Schritt 3: Den Lachs einspannen

Mit einem Flammlachsbrett zur Hand funktioniert dieser Schritt sehr leicht: Der Lachs wird vor dem Grillen mit wenigen Handgriffen zwischen Metall und Holzbrett eingespannt. Merke dir hierbei: Die Kopfseite des Lachsfilets muss nach unten zeigen! 

Anschließend die Halterung an das unsere Ende des Brettes stecken und es mithilfe der Stellschrauben oder Schlitzen an der angefeuerte Feuerstelle befestigen. Darauf achten, dass der Fisch senkrecht zur Feuerstelle steht und im Idealfall ca. zehn bis 15 Zentimeter Abstand zum Feuer hat. Bei vielen Modellen lässt sich der Garwinkel auch während des Grillens noch einmal nachjustieren. 

Schritt 4: Den Lachs optimal Garen

Eine allgemeingültige Aussage lässt sich hier nicht treffen, da die optimale Garzeit sowohl von der Dicke des Filets, als auch der Temperatur der Feuerstelle abhängt. Als Faustregel lässt es sich hier an der optimalen Temperatur von 58 bis 60 Grad orientieren. Die Temperatur lässt sich mit einem Fleischthermometer nachmessen. Wer keines zur Hand hat, orientiert sich an einer Zubereitungszeit von etwa 30-45 Minuten und folgenden Merkmalen: das Bilden einer leichten Kruste und das ein wenig Eiweiß aus dem Lachsfilet heraustritt. 

Schritt 5: Den Flammlachs vom Brett lösen 

Das Flammlachsbrett wird mitsamt Fisch von der Feuerschale genommen - Vorsicht, heiß! Am besten Grillhandschuhe tragen um die Haut vor Verbrennungen zu schützen. Die Metallbefestigung lösen und den Fisch noch auf dem heißen Brett in Portionen schneiden. 

Tipp: Das Flammlachsbrett am besten bereits am Vortag wässern. Wer den empfohlenen Mindestabstand zum Feuer einhält, braucht das Brett nicht jedes Mal zu wässern und pflegt es bloß mit ein wenig Speiseöl. 

Klassisches Flammlachs Gewürz oder mal etwas anderes: Alternativ lässt sich das Lachsfilet natürlich auch mit einer leckeren Marinade oder Flammlachs Rub wunderbar würzen. 

Klassisch oder ausgefallen - in unserer Rezeptsammlung wirst du garantiert fündig! 

 

Finnischer Flammlachs: Wie wird Flammlachs gegessen?

Traditionell wird der Flammlachs mit etwas Zitronensaft beträufelt und zusammen mit einer klassischen Dillsauce serviert. Dazu ein Stück Brot - oder einfach im Brötchen auf die Hand. 

 

Was isst man zu Flammlachs? 

Beilagen wie Kartoffeln, Salat oder selbst gebackenes Baguette passen zu diesem Lachs nach alter finnischer Art besonders gut. 

 

Was für Holz für Flammlachs?

Traditionelle Flammlachsplanken werden größtenteils aus Birkenholz gefertigt. Doch auch Eiche, Kirsche, Zeder oder Lärche finden mittlerweile Verwendung. 

 

Welches Öl für Flammlachsbrett? 

Sonnenblumenöl oder Rapsöl eignen sich perfekt für das Flammlachs-Brett. Vor dem ersten Gebrauch wird das Öl auf der Seite, auf der das Filschfilet gebraten wird, großflächig aufgetragen. Anschließend gut einziehen lassen und den Vorgang etwa zwei bis drei Mal wiederholen. 

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved