Italienische Desserts - süße Sachen aus Bella Italia

Mamma mia, sind die gut! Als süßer Abschluss eines guten Essens werden italienische Desserts nicht nur in ihrem Heimatland, wo sie "Dolci" genannt werden, innig geliebt.

Auch hierzulande machen Alltime Favorites wie Tiramisu, Panna cotta, Zabaione und Co. Genießer glücklich. Lass dich von unseren Rezepten für italienische Desserts verführen. Buon appetito!

 

Italienische Desserts - echte Klassiker

Viele italienische Desserts sind auch hierzulande längst zu echten Dessert-Klassikern avanciert. Auf Platz eins rangiert in der Beliebtheitsskala vermutlich das Tiramisu. Aber auch Panna cotta, Cassata, Zabaione oder Zuppa inglese sind bei Genießern in aller Munde. Und auf ein gutes italienisches Gelato können sich ohnehin alle einigen.

 

Italienische Desserts mit besten Zutaten

Wenn es um Zutaten fürs Dessert geht, mögen es die Italiener gerne üppig und gehaltvoll. Ohne Mascarpone kein Tiramisu. Und Sahne als Hauptzutat für Panna cotta darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Gepimpt werden cremige italienische Desserts gerne mit einem Schuss Amaretto (Tiramisu), Marsala (Zabaione) und frischen oder kandierten Früchten (Cassata).

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved