Zuppa inglese alla romana

Aus kochen & genießen 12/2010
4.133335
(15) 4.1 Sterne von 5

Hast du schon mal Zuppa inglese probiert? Das italienische Schichtdessert aus in Likör getränktem Biskuit, Vanillecreme und kandierten Früchten schmeckt einfach himmlisch und lässt sich prima für viele Gäste vorbereiten.

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Woher hat die Zuppa inglese ihren Namen?

Zuppa inglese bedeutet wörtlich übersetzt „englische Suppe“. Auch wenn das Dessert wie gemacht zum Weglöffeln ist, hat es mit einer klassischen Suppe nicht viel gemein. Der irreführende Name ist wahrscheinlich ein Verweis auf den wichtigsten Zubereitungsschritt der Süßspeise: die luftig-lockeren Biskuitschichten werden mit italienischem Kräuterlikör getränkt, was wohl an das Einweichen von Brot wie bei der Zubereitung traditioneller italienischer Suppen erinnert. Der Zusatz „inglese“ bezieht sich vermutlich auf die englische Vanillecreme.

Zuppa inglese am Vortag vorbereiten

Die Zubereitung der Zuppa inglese ist ganz einfach, braucht aber etwas Zeit. Doch es lohnt sich, versprochen! Wenn du nicht so viel Zeit hast, kannst du das imposante Schichtdessert auch schon am Vortag zubereiten und solange bis die Gäste eintrudeln im Kühlschrank kalt stellen. Gut durchgezogen schmeckt sie manch einem sogar besser.

Entdecke weitere Dessert-Rezepte aus Bella Italia >>

Zutaten

Für  Portionen
  • 6   Eier (Gr. M) 
  • 2   Eigelb (Gr. M) 
  •     Salz  
  • 200 g + etwas  Puderzucker  
  • 100 g   Mehl  
  • 1 Msp.   Backpulver  
  • 575 ml   Milch  
  • 125 g   Zucker  
  • 2 Pck.   Vanillezucker  
  • 6 EL   Rum  
  • 3 EL   Alchermes (ital. Kräuterlikör; ersatzw. Orangenlikör oder Rum) 
  • 100 g   Früchte-Mix (kandiert und gewürfelt) 
  •     kandierte Zitrusscheiben zum Verzieren 
  •     Backpapier  

Zubereitung

105 Minuten ( + 150 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Eine Springform (26 cm Ø) am Boden mit Backpapier auslegen. 3 Eier trennen. 3 Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 75 g Puderzucker einrieseln lassen. 3 Eigelb einzeln darunterschlagen. 70 g Mehl und Backpulver daraufsieben, unterheben. In die Form streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2) 25 Minuten backen. Biskuit auskühlen lassen.
2.
500 ml Milch in einem Topf aufkochen. 3 Eier trennen, Eiweiß kühl stellen. 5 Eigelb, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel verrühren (nicht schaumig!). In einer weiteren Schüssel 30 g Mehl und 75 ml Milch glatt rühren und dann unter die Eigelbmasse rühren. Heiße Milch unter Rühren nach und nach zugießen. Zurück in den Topf gießen und unter Rühren langsam erhitzen und 1–2 Minuten leise köcheln lassen, bis die Creme dicklich ist. Creme in eine Schüssel gießen, mit Folie bedecken und auskühlen lassen.
3.
Rum, Likör und 3 EL Wasser mischen. Biskuit aus der Form lösen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Boden einer ofenfesten Form (ca. 1,5 Liter Inhalt, 26 cm lang, 20 cm breit) mit Biskuitstreifen auslegen und mit ca. 4 EL der Alkoholmischung beträufeln. 1/3 der Creme auf dem Biskuit verstreichen und mit 1/3 der kandierten Früchte bestreuen. Mit einer 2. Schicht Biskuitstreifen belegen und diese ebenfalls beträufeln. 1/3 Creme und 1/3 Früchte darauf verteilen. Das Ganze noch ein drittes Mal wiederholen und die Form ca. 30 Minuten kalt stellen.
4.
3 gut gekühlte Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. 125 g Puderzucker einrieseln und weiterschlagen, bis er ganz gelöst ist. Auf die Creme geben, dabei ca. 2 cm Rand frei lassen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2) 10–15 Minuten backen, bis das Baiser leicht gebräunt ist. Auskühlen lassen.
5.
Zuppa Inglese auskühlen lassen, mit kandierten Früchten verzieren und mit Puderzucker bestäuben.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 240 kcal
  • 5 g Eiweiß
  • 4 g Fett
  • 42 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved