Käsekuchen backen - 10 ultimative Gelingtipps

Käsekuchen backen ist nicht allzu kompliziert, trotzdem solltest du für das perfekte Ergebnis einiges beachten. Wir verraten dir die 10 wichtigsten Geling-Geheimnisse und machen dich in Nullkommanichts zum Käsekuchen-Profi.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Bei welcher Temperatur sollte man Käsekuchen backen?
  2. Wie wird mein Käsekuchen schön locker?
  3. Welchen Pudding verwendet man für Käsekuchen?
  4. Ist Käsekuchen nach dem Backen noch flüssig?
  5. Was kann ich tun, damit der Käsekuchen nicht zu dunkel wird?
  6. Was kann ich tun, damit mein Käsekuchen schön glänzt?
  7. Wie vermeide ich, dass der Käsekuchen keine Risse bekommt?
  8. Wie fällt der Käsekuchen nach dem Backen nicht zusammen?
  9. Wie lange im Voraus kann man Käsekuchen backen?
  10. Wie kann man Käsekuchen einfrieren?
 

Bei welcher Temperatur sollte man Käsekuchen backen?

Käsekuchen mag keine große Hitze. Wir empfehlen eine Backtemperatur von 160 – 175 °C (Ober-/Unterhitze) auf unterster Schiene. Ist der Ofen zu heiß, wird die Kuchenoberfläche schnell zu dunkel, während der Käsekuchen im Inneren noch nicht durchgebacken ist. 

 

Wie wird mein Käsekuchen schön locker?

Die Konsistenz des Käsekuchens wird besonders luftig, wenn du portionsweise Eischnee unter die Quarkmasse hebst. Für 1 kg Quark empfehlen wir, 6 Eiweiß mit 1 Prise Salz steif zu schlagen. Für eine cremigeres Ergebnis kannst du 1/4 der Quarkmenge durch  Frischkäse, Schmand, Crème fraîche oder Mascarpone erstetzen.

 

Welchen Pudding verwendet man für Käsekuchen?

Für einen Käsekuchen verwendet man klassischerweise Vanillepuddingpulver zum Kochen. Das sorgt für den typischen Geschmack und eine gute Bindung im Teig.

 

Ist Käsekuchen nach dem Backen noch flüssig?

Die Mitte des Kuchens sollte nach Ende der Backzeit noch leicht weich sein. Beim Auskühlen wird der Käsekuchen dann fest. Ist der Kuchen schon beim Backen fest geworden, ist er später höchstwahrscheinlich zu trocken.

 

Was kann ich tun, damit der Käsekuchen nicht zu dunkel wird?

Bei langen Backzeiten kann es passieren, dass die Kuchenoberfläche zu dunkel wird. Wenn du den Käsekuchen im Ofen mit Alufolie oder Backpapier abdeckst, bleibt er schön hell. Beim Backen mit Umluft die Alufolie am Formrand festdrücken, damit sie nicht verrutscht.

 

Was kann ich tun, damit mein Käsekuchen schön glänzt?

Mit Hilfe von Aprikosenmarmelade kannst du beim Käsekuchen gleichzeitig einen feinen Geschmack und vor allem einen goldgelben Glanz erzielen. Dafür die Marmelade in einem Topf erhitzen, glattrühren und anschließend durch ein feines Sieb streichen. Den Käsekuchen damit bepinseln und trocknen lassen.

 

Wie vermeide ich, dass der Käsekuchen keine Risse bekommt?

Für eine ebenmäßige Oberfläche ohne Risse ist es wichtig, den Käsekuchen nach dem Backen keinen zu großen Temperaturunterschieden auszusetzen. Deshalb sollte er zunächst bei ausgeschaltetem Ofen und leicht geöffneter Tür mindestens 30 Minuten im Ofen ruhen. Anschließend lässt man den Käsekuchen vollständig in der Springform auskühlen und löst erst dann den Backformrand. Bei einem Käsekuchen mit Mürbeteigboden kannst du den Boden nach 30 Minuten Backzeit mit einem Messer schon einmal vorsichtig vom Formrand lösen und ihn anschließend fertigbacken.

 

Wie fällt der Käsekuchen nach dem Backen nicht zusammen?

Damit der Käsekuchen nach dem Backen nicht an Volumen verliert, solltest du ihn zunächst im abgeschalteten, leicht geöffneten Ofen im besten Fall 1 Stunde, mindestens aber 30 Minten, abkühlen lassen. Den Käsekuchen anschließend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

 

Wie lange im Voraus kann man Käsekuchen backen?

Am besten schmeckt Käsekuchen frisch aus dem Ofen. Im Kühlschrank hält er sich dann 3-4 Tage. Für den optimalen Käsekuchen-Genuss, empfehlen wir, ihn nicht länger als einen Tag im Voraus zu backen.

 

Wie kann man Käsekuchen einfrieren?

Um Käsekuchen einzufrieren, schneidest du ihn zunächst in Stücke und gibst diese in eine ausreichend große Gefrierdose. Gut verschlossen hält sich Käsekuchen im Gefrierschrank etwa 4 Wochen. Zum Auftauen stellst du ihn dann am besten über Nacht in den Kühlschrank. Den vorgetauten Käsekuchen vor dem Servieren dann für weitere 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen. Damit er wie frisch gebacken schmeckt, kannst du ihn zusätzlich für 15 Minuten bei 150 °C im Backofen aufwärmen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved