Vegane Sahne – Die besten Alternativen aus Soja, Hafer und Kokosmilch

David Albus

Wer cremige Suppen und eindrucksvolle Desserts rein pflanzlich zubereiten will, braucht vegane Sahne. Die besten Alternativen zum Backen, Kochen und Aufschlagen findest du hier.

Erdbeere auf Sahne in einer blauen Schale
Für Kuchen, Dessert, Suppe und mehr: Pflanzliche Sahne gehört in jede vegane Küche, Foto: iStock
Inhalt
  1. Vegane Sahne – Woraus besteht der Sahneersatz?
  2. Die beste vegane Sahne zum Kochen
  3. Die beste vegane Schlagsahne & Sprühsahne
  4. Tipps zum Aufschlagen veganer Sahne
  5. Für Notfälle am Topf – Vegane Sahne selbstgemacht
  6. Wie schmeckt vegane Sahne?
  7. Welchen Sahneersatz zum Backen verwenden?

Während pflanzliche Alternativen zu Sahne aus tierischer Milch bis vor einigen Jahren noch schwer erhältlich waren, hast du heute eine breite Auswahl. Veganen Ersatz gibt's in vielen Varianten, die sich in der Herstellung, in den Inhaltsstoffen und in den Anwendungsmöglichkeiten teils deutlich unterschieden. Wir zeigen dir Produkte für alle Lebenslagen.

 

Vegane Sahne – Woraus besteht der Sahneersatz?

Pflanzliche Sahne-Alternativen gibt es auf unterschiedlicher Basis. Sehr gängig sind Hafersahne und Sojasahne, es gibt aber auch Produkte aus Reis, Dinkel, Mandeln, mit Kokosmilch oder aus anderen Getreiden, Nüssen, Kernen und Hülsenfrüchten. Typischerweise besteht vegane Sahne aus Wasser, einer fein geschredderten Trägersubstanz, Pflanzenfett sowie Emulgatoren und Stabilisatoren, die für eine gute Konsistenz sorgen. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten unterscheiden:

  • Vegane Sahne zum Kochen braucht vor allem eine cremige Konsistenz und kommt als Zutat etwa in Soßen zu Gemüse, in Cremesuppen oder in Kuchen und Desserts zum Einsatz. Sie lässt sich aber nur schlecht oder gar nicht aufschlagen.
  • Vegane Schlagsahne kannst du wie das Äquivalent aus Kuhmilch aufschlagen, zu Kuchen reichen und als Topping für Eis oder Dessert verwenden. Vegane Schlagsahne gibt es auch als Sprühsahne aus der Dose.

Die pflanzlichen Sahne-Alternativen erkennst du im Supermarkt natürlich am "Vegan"-Label, aber auch an Worten wie "Creme" oder "Cuisine" - den Begriff "Sahne" dürfen die Produkte nämlich nicht im Namen tragen. 

 

Die beste vegane Sahne zum Kochen

Veganer Sahneersatz zum Kochen muss schön cremig sein, einen gewissen Fettgehalt mitbringen und darf geschmacklich nicht stören. Mit diesen pflanzlichen Sahnen peppst du jedes Rezept auf:

Alpro Soja Cuisine

Eine leicht süßliche Sojasahne mit angenehm cremiger Konsistenz. Besonders gut geeignet für Desserts und zum Verfeinern von Suppen, in denen etwas Süße erwünscht ist.

Provamel Soya Cuisine

Sojasahne in Bio-Qualität. Weniger süß als vergleichbare Produkte einiger Konkurrenten, dadurch vielseitig einsetzbar.

Oatly Hafer Cuisine

Vielseitig verwendbare Alternative auf Haferbasis mit Nachhaltigkeits-Bonus: Hafer hat von allen Sahneersatz-Grundlagen die beste Ökobilanz. Wichtig zu wissen für Menschen mit Unverträglichkeit: Hafer (und damit auch Hafersahne) ist nicht glutenfrei.

Küchen-Trick - Kokosmilch

Besonders für Currys und asiatisch inspirierte Gerichte eignet sich eine handelsübliche Dose Kokosmilch als veganer Sahneersatz sehr gut. Den besonderen Kokosgeschmack solltest du aber mögen: Er kommt immer ein bisschen durch.

 

Die beste vegane Schlagsahne & Sprühsahne

Du kannst nicht jede vegane Sahne einfach wie Schlagsahne aufschlagen, was an der Beschaffenheit des enthaltenen Fetts liegt: Pflanzliche Sahne enthält vor allem ungesättigte Fettsäuren, die zwar gesünder sind als die gesättigten Fette in tierischen Produkten, aber nicht so stabil. Vegane Schlagsahne für üppig-luftige Toppings und Füllungen gibt es aber auch. Sie liefert gute Ergebnisse, enthält aber meist viele stabilisierende Zusatzstoffe, ohne die sie nicht richtig steif werden würde. Als Sprühsahne aus der Dose kannst du sie genauso unkompliziert verwenden wie das Kuhmilch-Äquivalent.

Rama zum Aufschlagen

Schlagsahne auf Linsenbasis. Die aufgeschlagene Sahnehaube ist sehr stabil und nah dran am Vorbild aus Kuhmilch. Auch zum Kochen verwendbar.

Rama zum Aufschlagen bei Rewe kaufen

Soyatoo Schlagcreme

Gut aufschlagbare Sahne-Alternative, erhältlich als "Soy Whip" auf Sojabasis oder "Cocos Whip" auf Grundlage von Kokos. Beide Varianten lassen sich gut aufschlagen, unterscheiden sich geschmacklich aber leicht. Was dir besser schmeckt? Am besten selber probieren!

Wenn's schnell gehen muss: Die Sojasahne von Soyatoo gibt's auch als Sprühsahne.

LeHa Schlagfix Schlagcreme ungesüßt

Sahneersatz aus Palmkernöl. Die Schlagcreme ist aufschlagbar, zum Kochen und Backen geeignet und lässt sich sogar im aufgeschlagenen Zustand einfrieren.

Auch Sahneersatz von Schlagfix gibt's als Dosen-Version zum Sprühen:

 

Tipps zum Aufschlagen veganer Sahne

Für vegane Sahne als Topping greifst du am besten zu einem extra dafür gedachten Produkt. Stelle den Sahneersatz vor dem Aufschlagen einige Stunden in den Kühlschrank, um das Ergebnis zu verbessern. Achte darauf, lange genug mit dem Handmixer oder Rührbesen zu schlagen - vegane Sahne braucht noch mehr Zeit als du es von Kuhsahne vielleicht gewöhnt bist. Mit Sahnesteif kannst du die Festigkeit zusätzlich erhöhen. Wenn die Sahne vegan bleiben soll, achte darauf, dass das Sahnesteif auf Basis von Pektin, Agar-Agar oder anderen pflanzlichen Rohstoffen hergestellt wurde.

 

Für Notfälle am Topf – Vegane Sahne selbstgemacht

Du brauchst Pflanzensahne zum Kochen, hast aber kein fertiges Produkt zur Hand? Aus 100 ml Wasser und einer Handvoll Cashewkernen (40-50 Gramm) kannst du in einem Hochleistungsmixer in wenigen Sekunden eine cremige Flüssigkeit zubereiten, die Suppen, Soßen und Eintöpfe verfeinert. Die exakte Konsistenz kannst du dabei variieren, indem du nach und nach mehr Cashews hinzufügst. Soll die Cashewsahne süßer schmecken, gib etwas Ahornsirup oder Zucker hinzu. Aufschlagen kannst du diese Alternative leider nicht.

Hast du nur einen Pürierstab oder einen schwächeren Mixer, lege die Cashews über Nacht im Wasser ein, bevor du sie pürierst. Die Herstellung von Pflanzensahne funktioniert genauso wie die von Pflanzenmilch, nur mit weniger Wasser. Sind nach dem Pürieren noch Stücke in der Flüssigkeit, gieße sie durch ein feines Sieb, nutze einen Nussmilchbeutel oder filtere sie mit einer Stempelkanne.

Nussmilch-Herstellungsset bei Avocadostore kaufen

Noch schneller zauberst du die improvisierte Sahne mit Nussmus oder Cashewmus, das du einfach mit Wasser oder pflanzlicher Milch im Verhältnis 1:2 mischst.

 

Wie schmeckt vegane Sahne?

Da vegane Sahne-Alternativen aus sehr unterschiedlichen Pflanzen hergestellt werden, unterscheiden sie sich teils deutlich im Geschmack. Welche dir am besten schmeckt, findest du am besten selbst heraus. Unser Geschmacks-Schnellcheck gibt dir ein bisschen Orientierung:

  • Soja: Deutlicher Eigengeschmack, eventuell für manche Menschen gewöhnungsbedürftig
  • Hafer: Getreidig-süßlich, fügt sich beim Kochen unauffällig ein
  • Dinkel: Getreidig, leicht nussig
  • Kokos: Je nach Würzung des Gerichts leichter bis gut wahrnehmbarer Kokos-Geschmack

Stark verarbeitete industrielle Produkte wie die meisten aufschlagbaren veganen Sahnen unterscheiden sich geschmacklich sehr stark und lassen sich kaum zusammenfassen. Hier probierst du am besten selbst aus, welche Varianten du lecker findest.

 

Welchen Sahneersatz zum Backen verwenden?

Brauchst du zum Backen nur flüssige Sahne, ist eine vegane Alternative auf Haferbasis oft die gesündeste und passendste Variante. Hafer bringt von Natur aus eine süße Note mit, die ohne große Zuckerzusätze auskommt. Brauchst du geschlagene Pflanzensahne, solltest du unbedingt zu einem Produkt greifen, das extra dafür vorgesehen ist.

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved