Mürbeteig - Basis für Kuchen und Torten

Mürbeteig liebt schwere Torten, brillante Blechkuchen, knuspriges Kleingebäck und krümelige Kekse: Ohne Mürbeteig geht in der Backstube gar nichts! Wir haben die besten Tipps & Tricks rund um den Knetteig für dich zusammengestellt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Der fettreiche Mürbeteig wird beim Backen besonders knusprig - ideal für Kekse, Tortenböden und Tartes. Damit sich der Teig gut verarbeiten lässt, sollten Fett und Eier direkt aus dem Kühlschrank kommen.

 

Mürbeteig - Zutaten für 1 Springform:

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125 g Butter oder Margarine
 

Mürbeteig - Schritt 1:

Zutaten rühren
Alle Zutaten werden zunächst grob verrührt

Mehl, Zucker, Ei und Butter oder Margarine in Flöckchen mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren.

 

Mürbeteig - Schritt 2:

Teig kneten
Für einen homogenen Teig mit der Hand nachkneten

Mürbeteig mit den Händen glatt verkneten. Danach in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

 

Mürbeteig - Schritt 3:

Mürbeteig ausrollen
Mit Mehl bestäubt lässt sich der Teig recht gut ausrollen

Mürbeteig etwas größer als die Springform rund ausrollen. Tipp: wenn du den Teig zwischen zwei Seiten eines aufgeschnittenen Gefrierbeutels legst, geht es noch leichter.

Mürbeteig - Schritt 4:

Teig in Form geben
Mit einem Rand ausgestattet, lässt sich der Knetteig prima füllen

Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform geben. Mürbeteig-Rand andrücken. Nach Belieben füllen, zum Beispiel mit Puddingcreme und Früchten. Mürbeteig im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) je nach Füllung ca. 1 Stunde backen.

 

Mürbeteig - die besten Tipps & Tricks

  • Besonders fein wird der Mürbeteig, wenn Sie 50 g des Mehls durch Speisestärke oder gemahlene Mandeln ersetzen.
  • Saftiges Obst sollte nicht direkt auf den Mürbeteig gelegt werden, weil der Mürbeteig sonst schnell matschig wird. Am besten mit gemahlenen Nüssen oder Paniermehl bestreuen.
  • Mürbeteig können Sie auch ohne Füllung vorbacken - also blindbacken.
  • Mürbeteig lässt sich problemlos einfrieren - am besten zu einer Platte ausgerollt in einem Gefrierbeutel.
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved